» »

Wer leidet auch unter heftigem Herzrasen?

R`anEita_20


Hi MyTool

kann es sein das du herzrythmusstörungen hast? hast du schon ein langzeit ekg gemacht?

also ich hab das unterschiedlich meistens ist es so das der puls immer höher steigt und dann kommen die herzrasen :°(

also ich hab mal von einem freund gehört der hatte auch eher ähnliche symptome wie deine der ist dann zum orthopäden sportmediziner oder so geganngen und die haben bei ihm durch röntgen festgestellt das es durch seine rippe kommt also irgendwie drückt seine rippe gegen das herz...ich hoffe ich hab mich irgendwie gut ausgedrückt |-o

Liebe Grüße Rania @:)

mwitles-erY*stmxk


hallo!

ich hoffe irgendjemand antwortet mir!

seit ca. einer woche ist mir oftmals schwindelig beim gehen oder stehen, irgendwie ein wackeliges gefühl auf den beinen, als würde man jeden moment umkippen!

kennt das wer von den panikern?

kann das auch vom betablocker kommen, den nehme ich jetzt ca. die 4. woche....am anfang fühlte ich mich aber nicht so benommen....

oder gehört der schwindel zu den pa's ???

R*anixa_20


Hi mitleser

ich kenne auch dieses gefühl...es ist so als könnte man jeden moment umkippen aber ich habe durch meine therapie erfahren das es auch wegen PA kommt...oder es könnte ja sein das es nebenwirkungen durch deine medikamente sind ???

auf jedenfall weiß ich das es mit den PA zu tun hat sowie auch kopfschmerzen also druck im kopf..

Liebe Grüße Rania *:) @:)

M7yToOol


@ Rania_20

kann es sein das du herzrythmusstörungen hast? hast du schon ein langzeit ekg gemacht?

Ja, man kann es als Rhythmusstörung bezeichnen. Und Langzeit-EKG habe ich schon mehrmals gemacht, da ich vor 6 Jahren eine künstl. Herzklappe bekam. Gemäss Kardiologe und auch den Untersuchungen im Spital, hat das aber kein Zusammenhang. Dieses plötzlich Herzrasen hatte ich auch schon vor der OP.

Ich muss sagen, dass ich bei den ersten Malen, als ich das bekam, notfallmässig ins Krankenhaus und später zum Arzt ging. Vor allem, wenn es mitten in der Nacht kam. Da spritzten sie mir ein Mittel (Name?) und der Puls ging sofort wieder auf Normalbetrieb zurück.

Ein junger Arzt auf der Notfallstation erklärte mir dann einmal, dass man

- entweder durch den richtigen Fingerdruck an der Halsschlagader den Puls wieder zurück bringt (hat er bei mir dann getan :)^)

- oder durch das von mir beschriebene Pressen in der Hockestellung inkl. Luft anhalten.

Letzteres funktioniert meist problemlos.

Meine Rhythmusstörung kann 2x im Tag auftreten, oder dann wieder monatelang nicht mehr. Der dümmste Moment war einmal im vollbesetzten Zug am morgen früh, als ich mich auf einen noch leeren Platz setzte...und Zack, der Puls war auf 200. Da hatte ich Mühe, keine Panik zu bekommen, denn es war stickig und die Luft blieb mir weg.

Im Büro (1 Std später!) hatte ich dann die nötige Ruhe und Entspannung, und ich brachte den Puls wieder runter.

Die Ursache ist aber weiter ungeklärt. Ich treibe ziemlich viel Sport. Da bekomme ich das komischerweise nie.

Viele Grüsse

mqitl5eser*sxtmk


@ Rania_20

echt?

ich habe dieses gefühl seit einer woche jeden tag, fast dem ganzen tag lang

R@anLia_l20


Hi mitleser

ja wirklich es kommt durch die PA ich hab das auch andauernd manchmal kann nich nicht mal aufrichtig laufen oder wenn ich draußen bin spazieren oder egal wo kommt es mir so vor als ob ich umkippen würde ich stütze mich auch öfters irgendwo damit ich nicht umkippe...ja es ist wirklich schlimm...versuche dich nicht darauf zu fixieren wenn es wieder kommt versuch einfach auf andere gedanken zu kommen ich weiß das es schwer ist aber versuch es einfach mal...

ich hoffe wir beide schaffen das wieder normal zu leben :)_

Liebe Grüße Rania @:)

CVhabrlot7te26


Hallo liebe Rania, liebe Mitleser, lieber MyTool,

wie ich sehe ist My Tool neu hier und hat auch diese unangenehmen Symptome.

Aber MyTool hat es gesagt: Wenn ich Sport treibe habe ich es nicht...

Warum? Die Zauberworte sind: Ruhe, Entspannung und Ablenkung.

Fixiert euch bitte nicht auf eure Beschwerden. Die Panikattacken fangen im Unterbewusstsein an und werden dann zu realen massiven Beschwerden. Tut euch das nicht an!!!:(v

Ihr könnt euer Unterbewsstsein nur durch Entspannungsübungen steuern und im Bewusstsein

durch positives Denken (z.B. mir geht es gut!) Und glaubt mir, es funktioniert und zwar prächtig. :)^

Ich persönlich gönne mir 3 x im Jahr ein paar Tage Urlaub (Reisen). Das muss nicht teuer sein, Städtereisen etc. Du siehst was anderes und du **denkst** was anderes. Ist äußerst hilfreich :p>

Ich hoffe, dass ich euch einige gute Tipps geben konnte, und dass es euch allen bald so gut geht, dass ihr wieder lachen könnt und vor allen Dingen am Leben wieder teilnehmen könnt.

Herzlichst Charlotte

:-) (mir geht es gut, trotz einer unabwendbaren Krankheit)

mxitl`eserw*stmk


@ charlotte

für mich warst/bist du auf jeden fall eine grosse hilfe!

deine abgeklärtheit strahlt ruhe aus, schafft vertrauen in deine beiträge :)_

find ich wirklich gross von dir das du dich trotz deiner krankheit nicht unterkriegen lässt.

mir gehts seit 2 tagen ganz gut, mein freund hat mir nebenbei positives denken eingetrichtert (ja, es hilft wirklich mit mir gehts gut, ich bin gesund usw...) sowie mir klar gemacht das wenn etwas mit meinem herzen wäre ich schon lange tot wäre und nicht 7 wochen bisher panik schieben würde.

recht hat er, glaub ich....

C+harlYoxtte26


Hallo liebe Mitleser(in),

ja dein Freund hat **RECHT**. DEFINITIV!:)^ Du wärst wirklich schon längst nicht mehr in der Lage überhaupt hier zu schreiben, geschweige denn darüber nachzudenken, dass es dir schlecht geht.

Noch ein kleiner Tipp bezüglich positives Denken: Nie die Negativform benutzen wie z.b. ich habe keine Schmerzen (das ist falsch, du musst denken) ich bin gesund und mir geht es gut, oder ich bin vollkommen ruhig (hilft den Herzschlag zu kontrolieren).

Und ich danke dir für deine herzliche Anteilnahme, bezüglich meiner Situation, und finde es nett, dass du schreibst, dass ich dir mit meinen kleinen Tipps helfen kann.

Herzlichst Charlotte

cOl@amo


vom 14.09.09 10:18 im Faden Wer leidet auch unter heftigen herzrasen...

Ich weiss, dass es einfacher gesagt, als getan ist! Aber wenn organisch alles in Ordnung ist, muss ich mir das auch versuchen bewusst zu machen.

hallo zusammen, ich leide seit ziemlich langer zeit an besagten herzrhythmusstörungen bzw. tachykardien. war schon mal so schlimm das ich auf der intensivstation war... habe dann vom kardiologen einen guten tipp bekommen, den ich hier gern weitergeben möchte: 1 glas wasser auf einen zug mit vielen schlucken bei einem anfall in sich reinschütten... hat mir bis jetzt zu 95% geholfen den anfall sofort wieder zu unterdrücken... man bekommt einen (so ist es zumindest bei mir) einen druck im kopf und das herz schlägt dann wieder normal... habe seitdem immer ein glas wasser neben meinem bett stehen, seither bin ich da schon etwas ruhiger. wenn ich unterwegs bin nehme ich immer eine kleine flasche wasser mit.., ist von der psyche her schon eine kleine beruhigung... hoffe ich konnte euch helfen, probierts mal aus. lg und alles gute :-)

BYen2?7


Hallo zusammen!

Ich habe / hatte dieselben Beschwerden (immer mal wieder Herzrasen, meistens ein paar Stunden lang und dann sind sie wieder weg). Alles am Herzen ist gesund, lange wurde auf Normal-, Belastungs- und Langzeit-EKG nicht gefunden, was es ist - und jetzt habe ich mit meinem Arzt einen EKG während des Herzrasens gemacht - und siehe da: Es handelt sich um ein Vorhofflattern (eine Art Herzrhythmusstörung, es gibt typische und atypische sowie Vorhofflimmern); man kann das zum Teil mit einem kleinen Eingriff ("Ablation" / "Verödung", ein Tag Krankenhaus, nicht schlimm), zum Teil aber auch mit Medikamenten (Beta-Blocker) in den Griff kriegen.

Auch das Tromcardin hat bei mir positive Effekte!

Auf jeden Fall aber wichtig: Man ist, wenn man das hat, und alles am Herzen gesund ist, NICHT HERZKRANK!! Das ist einfach eine kleine Unregelmäßigkeit, die mal aufkommt (man weiß dabei aber leider meist nicht, wann), mehr nicht. Und in jungem Alter ist - wenn sonst alles OK ist - die Sache in der Regel wirklich nur nervig, aber nicht gefährlich, haben mir schon 3 Ärzte gesagt.

Vielleicht erkennt Euer Kardiologe auch besser, um was es sich handelt, wenn ihr während des Herzrasens einen EKG macht!

Allen auf jeden Fall alles Gute!

a9lexxk28


die ganzen beiträge und themen sind schon etwas alt aber ich wollte mich auch dazu bekennen unter ständigen panik attaken zu leiden....also ich bin 28 und raucher soviel voreweg....bei mir fin die ganze sach vor etwa 6 jahren an anfangs dachte ich mir noch nit so viel dabei....als das herzrasen aber öfters kahm bin ich natürlich sovort zum arzt alle tests mitgemacht und natürlich ist nix raugekommen,nun gut das herzrasen bokomme ich wenn ich glück hab nur ein paar mal im jahr die abstände können aber sehr kurtz sein. bei mir ist es so das ich auf eimal wie ein stöcken in der brust verspüre und meine hände fangen an mit schwitzen es ist jedesmal unterschiedlich manschmal hält es nur ein paar sekunden an und manschmal über 8 stunden, manschmal hab ich dann einem kloß im hals mir wird schwindelig etwas schweres atmen aber wie gesagt es ist immer unterschiedlich. natürlich meinte der arzt bzw. die ärzte das ews eine reine kopf sache ist in die ich mich reinsteigere und denke es könnte etwas passieren, aber bei den symptomen ja kein wunder,seit letztem sommer habe ich auserdem linksseitig schmerzen, stechen und ein brennen an der schulter oberarm und rücken wenn da noch das herzrasen dazu kommt könnt ihr euch ja vorstellen wie es mir geht....... zu den schmerzen,stechen...das kommt vom rücken da da ALLE NERVEN bzw sehr viele davon über die linke seite laufen denkt man ohhhh ein infakt ist aber nicht so... ein bissl physio und rücken training helfen....nochmal zu den herzrasen,es gibt am herzen eine leitung die eigendlich nicht genutzt wird(wenn ich meine ärztin richtig verstanden habe) diese kann durch eine kleine op vereist werden wodurch das rasen aUFHÖRT,hab deswegen bald nen termin beim kardio....und dann mal schauen.... ich selber finde es erstaunlich das ich noch nicht aus dem fenster gesprungen bin weil man nie weiß wenn es anfängt, ja ich rede mir immer ein es kann nix passieren (glaub ja nicht das die ganzen ärzte lügen) aber es bringt nix,immer schön reinsteigern das schlimmste denken und hoffen das es bald vorbei ist. das muss ich unbedingt lernen in den griff zu bekommen. ansonsten kann ich nur sagen jeder der soetwas hat RUIG bleiben und sich nicht verrückt machn denn ich leb schon 6 jahre damit....

CUharluottKe26


Hallo Alexk28,

du musst nicht damit leben!!!!:-D

Panikattacken sind heilbar!:)^ Das ist zwar anstrengend und die Heilung geht auch nur langsam voran, aber es geht voran. Und das ist das Wichtigste.

Frage dich einmal, was vor 6 Jahren war? Was hat die Panikattacke augelöst?

Ist dieses Problem noch akut? Wenn ja, musst du daran arbeiten und das Problem lösen.

Das ist der erste Schritt zur Gesundung.

S@asCcha_S


Frage dich einmal, was vor 6 Jahren war? Was hat die Panikattacke augelöst?

Ist dieses Problem noch akut? Wenn ja, musst du daran arbeiten und das Problem lösen.

Das ist der erste Schritt zur Gesundung.

Manchmal ist aber kein Problem erkennbar.

adl\exkJ28


es fing alles auf arbeit an.....bin dahmls nur in die hocke gegangen um eine schüssel aus dem schrank zu holen....und da fing das an......gut weis nicht ob es etwas damit zu tun hat das ich dahmals übermäßig viel kaffee getrunken habe.... :)D :)D :)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH