» »

Seroquel, wer hat Erfahrungen?

s,ternaenklar


Hallo Silber, danke für deine Antwort. Nein, eine Schwangerschaft ist in meinem Fall ausgeschlossen. Es scheint mir so als hätte ich vom Kopf her das Interesse an Essen ganz verloren. Ich wollte eigentlich abnehmen (obwohl ich schon sehr dünn bin) aber jetzt würde ich gerne was essen kann aber nicht mehr. (habe jetzt 44 kg)

Als ich das Lamictal einnahm ging es die ersten Stunden, danach wurde es immer komischer, ich bekam Herzrasen und war total unruhig. Ich habe es jetzt vorerst mal weggelassen. Aber das mit dem Essen ist seltsam. Ich habe mir tatsächlich auch schon Austronautennahrung gekauft aber auch das finde ich momentan total widerlich. Cremesuppen habe ich mir auch gemacht, habe aber keinen Appetit. Es geht irgendwie von meinem Kopf aus. Ich merke das ich durch das Seroquel einfach an sehr vielen Dingen das Interesse verliere. Nicht nur am Essen sondern an etwas was mich früher interessiert hat. Vielleicht ist es eine ganz individuelle Reaktion. :-/

SPilbexr


aber auch das finde ich momentan total widerlich.

naja, mal ehrlich, besonders lecker ist das Zeug ja nie, finde ich zumindest. ;-) es ist halt praktisch, weil es auf kleine Menge viele Kalorien hat, und wenn man eh schon so mit Ekel zu kämpfen hat, erscheinen selbst kleine Mengen plötzlich riesig.

Interesse verlieren: Seroquel wirkt ja "abschirmend", was durchaus ein erwünschter Effekt sein kann. Es kann einen aber auch abstumpfen. Das war - nebst der Gewichtszunahme - mit ein Grund, wieso ich es abgesetzt habe. Ich war einfach..kalt. Null Gefühle.

Nun ist es natürlich schwierig zu sagen, was man da am besten macht (...das muss ja eh der Arzt entscheiden, das ist klar). Manchmal leben sich Nebenwirkungen. Was ich machen würde: Beim Arzt anrufen, nach früherem Termin fragen, wenn das nicht geht, dann erkundige dich, ob man evtl. kurz telefonisch was besprechen kann. Dann würde ich nämlich fragen, ob man das Seroquel vielleicht ein Stück reduzieren sollte. 250mg ist ja nicht gerade wenig. Es kann sein, dass eine niedrigere Dosis dann auch weniger Nebenwirkungen hat. Bitte die Dosis nicht ohne Rücksprache ändern!

Wenn auch die Reduktion nichts bringt, muss man über eine andere Medikation nachdenken.

Warum genau du Lamictal bekommst ist mir ehrlich gesagt nicht so ganz klar. Du schreibst, deine private Situation ist momentan schwierig. Lamictal verwendet man bei Epilepsie - oder aber eben zur Stimmungsstabilisierung, hauptsächlich bei der bipolaren Störung, aber auch bei anderen Störungen, die mit einer instabilen Stimmung einhergehen (Borderline-Patienten profitieren z.B. manchmal davon). Ein anderes Einsatzgebiet ist mir nicht bekannt (das heisst natürlich nichts, ich bin Laie). Man muss es ja langsam einschleichen und welche Dosis man benötigt ist ziemlich individuell. Ich lese bei dir aber nichts von wegen Stimmungsschwankungen, und es scheint sich ja um ein akutes Problem zu handeln, inwiefern es da sinnvoll ist, jetzt wochenlang zu warten, ob Lamictal evtl. irgendwas bringt, ist mir nicht klar.

Solltest du mit Neuroleptika generell (das kann man natürlich jetzt nicht sagen, weil es ja nebst Seroquel noch viele andere Präparate gibt) z.B. nicht klarkommen, wäre ein Antidepressivum vielleicht doch die bessere Lösung. Erscheint mir zumindest sinnvoller als Lamictal??

Dein Arzt wird sich wohl schon irgendwas dabei gedacht haben, aber wie gesagt - ich kann es grad nicht nachvollziehen. :-/

solltest du das mit ihm am Telefon besprechen können, würde ich auch fragen, ob du das Lamictal jetzt weglassen oder doch nochmal probieren sollst. Falls letzteres: Nimm es abends, vor dem Schlafen. Im Idealfall verschläfst du die Nebenwirkungen dann und es ist ziemlich wahrscheinlich, dass diese nach ein paar Tagen weggehen.

S3iBlber


Manchmal leben sich Nebenwirkungen.

ja, ist klar... :=o legen, natürlich. Den Rest lese ich mir jetzt besser nicht durch. Sorry, bin müde. ;-)

s0tehrnexnkl^ar


Hallo Silber, vielen, vielen Dank für die Informationen. Ich nehme nicht 250 mg Seroquel sondern 25 mg. Spühre aber eine starke Wirkung. Bin nach der Einnahme extrem sediert und schlafe mehrere Stunden sehr tief und fest. Es haut mich sozusagen komplett um. Unter Tags bin ich dann wie gesagt appetitlos und eher teilnahmslos. Vielleicht wird das mit dem Appetit aber besser, habe mir gerade eine Cremesuppe gemacht und einen halben Teller fast problemlos gegessen.

Seroquel und Lamictal habe ich von einem Psychiater bekommen der schon nach den ersten 3 Sätzen gesagt hat ich hätte Borderline. Er meinte ich wäre nicht krank bräuchte aber einen Stimmungsstabilisator in Form von Lamictal. Naja, dieser Versuch ist jetzt gescheitert. Leider kann ich den Arzt jetzt nicht erreichen habe aber eh schon bald den Termin. Mir geht es eigentlich im grossen und ganzen nicht sooo schlecht, nur das mit dem Essen fand ich komisch. Das Seroquel spielt in meiner Situation laut meinem Arzt die Rolle eines Schlafmittels. Von einem Antidepressivum hat der Arzt in meinem Fall abgeraten, meinte ich bräuchte es nicht als ich es selber angesprochen habe. Naja, mal sehen was er nächste Woche sagt.

Das Lamictal am Abend zu nehmen habe ich irgendwie Angst weil es mich so aufputscht. Oder verträgt sich das Lamictal eventuell mit Seroquel nicht? Kann das sein? Aber eigentlich sollte es mein Arzt ja wissen...

Ich danke dir nochmals für deinen ausführlichen Post, hat mir wieder weitergeholfen. Liebe Grüsse, sternenklar @:) *:)

sItern?eSnkSlaxr


Von der Suppe ist mir jetzt sehr schlecht. Zusätzlich zur Appetitlosigkeit kommt jetzt eine Dauerübelkeit die einfach nicht weggeht. :°(

SUilUber


Ich nehme nicht 250 mg Seroquel sondern 25 mg.

oh, ach so. Das ist natürlich nochmal was anderes (du schriebst 250mg auf der ersten Seite ;-) ).

der schon nach den ersten 3 Sätzen gesagt hat ich hätte Borderline.

klasse. :)^ *ironie* ernsthaft - such dir einen anderen Arzt. Sowas geht gar nicht. Diagnostik läuft nicht so ab, und Persönlichkeitsstörungen diagnostiziert man sowieso erst später, wenn man den Patienten besser kennt. Absolut inkompetent. Des weiteren widerspricht sich Borderline und "nicht krank sein", da Borderline ja eine psychische Erkrankung ist (das ist zumindest mein Empfinden).

Oder verträgt sich das Lamictal eventuell mit Seroquel nicht? Kann das sein?

müsste ich nachlesen, denke aber, es sollte gehen, ich hab damals auch beides gekriegt.

Angesichts des Verhaltens deines Arztes würde ich mir einen anderen Arzt suchen und gar nicht mehr zu dem gehen. Er scheint dich ja auch nicht wirklich ernst zu nehmen (du hast Borderline, bist aber nicht krank, brauchst kein Antidepressivum, dafür aber eine Stimmungsstabilisierung? Hä?).

Was ich machen würde: Lamictal weglassen. Ich bin jetzt einfach mal so dreist und schlage das als Laie vor. ;-) einfach deshalb, weil es so oder so Wochen bräuchte, bis es wirkt (wobei ich es in deinem Fall nach wie vor nicht wirklich angebracht finde, ich lese nirgendwo was von starken Stimmungsschwankungen?).

Du nimmst das Seroquel ja erst kurz. Hat es einen Einfluss auf dein psychisches Befinden bisher? Wie ging es dir vorher? Denkst du, wenn du es jetzt weglassen würdest, würdest du in ein Loch stürzen (z.B. wenn es dir schon vorher total schlecht gegangen ist)? Oder bist du in einem Zustand, wo du sagst, ok, mir gehts nicht gut, aber es ist jetzt nicht so, dass ich akut gefährdet bin und auch nicht auf einen anderen Arzttermin warten kann? Falls ja - wäre es allenfalls überlegenswert, Seroquel ebenfalls wegzulassen. 25mg ist sowieso eine sehr geringe Dosis, bei 250mg wäre das nochmal was anderes gewesen. Wenn es dir dann von der Übelkeit und dem Appetit her besser geht, kennst du den Grund. wenn das nicht besser wird, ist es wohl doch eher psychisch bedingt. So oder so solltest du dich um einen Arzttermin kümmern, aber bitte nicht mehr bei dem Arzt.

s[ternden}klaxr


Hallo Silber, danke für deine ausführliche Antwort. Sorry wegen der Mengenangabe, habe jetzt selber ein zweites Mal schauen müssen. Ich dachte tatsächlich ich nehme 250 mg, aber stimmt, ich nehme nur 25 mg obwohl auch das schon sehr viel für mich ist. Momentan kann ich mir gar nicht vorstellen das Seroquel zu steigern da es schon sehr stark wirkt. Bin aber zufrieden. Mit dem Essen wird es leider gar nicht besser! Habe heute wieder nichts anschauen können was irgendwie essbar war. Mir ist auch andauerd so übel das ich brechen könnte. :°( Diesbezüglich geht es mir nicht gut. Aber von der Psyche geht es mir momentan OK, vielleicht ist das auch dank dem Seroquel. Meine Stimmung schwankt schon normalerweise, jetzt dagegen kaum.

Das was du über meinen Arzt schreibst gibt mir zu denken. Meine Mutter die ihn auch kennenlernen durfte war ebenfalls nicht begeistert von ihm. Ein grosses Plus war das er sich sehr viel Zeit genommen hat, jedoch hat er die meiste Zeit nur damit geprotzt das er stolz ist so viel über Borderline zu wissen und ich könne ihm vertrauen das ich Psychosen kriegen werde, Angstzustände, schwere Depressionen usw. Borderline wäre keine Krankheit aber irgendwie geht das nie wieder weg er wolle mir keine falschen Hoffnungen machen. ???

Ich weiss jetzt wirklich nicht ob ich den Termin in Anspruch nehme oder ob ich nicht zu wem anderen gehe. Habe nämlich eine sehr nette Psychiatorin im Krankenhaus kennengelernt die mir fast lieber wäre als er. Aber sie hat mich leider zu ihm weitergeschickt. ???

Ja, das Lamictal nehme ich nicht mehr. Irgendwie ging es mir damit gar nicht gut. Danke für deinen Tip, hat mich nur noch darin bekräftigt es abzusetzen.

Ich werde mal schauen ob ich einen Termin bei der netten Psychiatorin nächste Woche bekomme. Zu "ihm" mag ich eigentlich nicht mehr hin. Und ich bräuchte sowieso eine zweite Meinung.

Nochmals danke für deine Antwort, liebe Grüsse @:)

Sqilb<exr


Momentan kann ich mir gar nicht vorstellen das Seroquel zu steigern da es schon sehr stark wirkt.

man gewöhnt sich mit der Zeit dran, es ist ja eine Nebenwirkung. Ich hab zu Beginn auch nur geschlafen damit (was nichts gemacht hat, ich war da stationär).

Wie stark schwankt denn die Stimmung? Und wie extrem? Kennst du manische oder hypomanische Zustände?

und ich könne ihm vertrauen das ich Psychosen kriegen werde, Angstzustände, schwere Depressionen usw.

Längst nicht jeder Betroffene hat psychotische Zustände. Manche ja, manche nein. Es hat auch nicht jeder Angstzustände. Das ist eine unzulässige Pauschalisierung.

Borderline wäre keine Krankheit aber irgendwie geht das nie wieder weg er wolle mir keine falschen Hoffnungen machen.

nun, "weggehen" im Sinne von "einfach so verschwinden" sicherlich nicht, jedoch kann man lernen, damit umzugehen, heute noch besser als früher, weil man andere Therapiemethoden zur Verfügung hat. Es gibt Betroffene, die nach einer Weile Therapie die Diagnose nicht mehr gestellt bekommen, weil sie gar nicht mehr genug Kriterien erfüllen, d.h. nicht mehr genug Symptome haben.

Sowieso ist Borderline nicht gleich Borderline, bei manchen ist es stärker ausgeprägt, bei anderen nicht. Person X hat seit Jahren eine funktionierende Beziehung und ist im Alltag relativ stabil, Person Y muss immer wieder in Kliniken, wegen Suizidgefahr o.ä. Das nur so am Rande, es nervt mich, wenn eine angebliche Fachperson derartigen Müll erzählt... %-|

Habe nämlich eine sehr nette Psychiatorin im Krankenhaus kennengelernt die mir fast lieber wäre als er. Aber sie hat mich leider zu ihm weitergeschickt.

Du könntest ihr sagen, dass du nicht mit ihm klargekommen bist?

Ich hoffe mal, sie ist kompetenter.

Wegen Astronautennahrung nochmal - was für welche nimmst du da? Beispiel Fresubin. Es gibt Fresubin original, das hat auf 2dl 200kcal. Also recht wenig. Dann gibt es aber auch Fresubin 2kcal - das hat pro 2dl 400kcal. Das macht einen ziemlichen Unterschied, finde ich, ob man jetzt 4dl trinken muss oder doch nur 2. Vor allem wenn einem so schlecht ist.

Kennst du Iberogast? Das sind Tropfen auf pflanzlicher Basis, die gegen Übelkeit sind (kriegst du in der Apotheke) - die helfen sehr gut. :)^ vielleicht mal probieren?

Würde mich freuen wenn du mich auf dem Laufenden hältst. @:)

M~arce*lb83


Hallo,

ich nehme das normale seroquel 400 mg verteilt auf viermal,grund sind strake paranoide gedanken,aber es beruhig sehr gut!!die erste zeit macht es müde,der hunger bleibt,aber die müdigkeit geht irgendwann!!

also mir hilft es perfekt,habe sehr viele medis ausprobiert und bemerkt,das es am wenigssten nebenwirkungen hat!!

lg

LFärcshex2


Hallo

ich nehme das Seroquel Prolong Retard seit ca. 8 Monaten. Ist das 1.Medikament, das mir hilft. Allerdings eine Dosierung von 600 mg vor dem Schlafengehen. Vertrage ich sehr gut, NW halt Gewichtszunahme und Verstopfung. Das ist mir aber lieber als meine jahrelangen Störungen meiner Psyche.

Grüße

O0sti


Hat jemand NW von seroquel?

Muskelsteifheit und auch Krämpfe an den Waden habe ich

durch Seroquel?

Z6waIcjk44


Osti, diese NW stehen doch im BPZ - also kommen sie ab und zu vor. Interessanter für Dich sollte sein, ob diese NW nach einer Anfangsphase wieder verschwinden. Wie lange nimmst Du das Mittel denn schon?

HAeuliaB 8x0


Ich habe 2005 in der Klinik die Seroquel zum schlafen bekommen und als Notfallmedikament. Zusätzlich morgens Zoloft.

Auf das Seroquel wurde ich total müde, bereits 25mg reichten um mich für Stunden auszuknocken. Das Problem war die verstopfte Nase, ich bekam kaum Luft mit diesen Seroquel, ständig war die Nase zu und der Mund total trocken. *Bäh*

Anfangs hieß es das würde sich mit der Zeit legen, aber es wurde immer schlimmer. Deswegen hab ich sie dann zuhause eigenmächtig abgesetzt. Hatte die Nase voll, im wahrsten Sinne des Wortes.

Von der psychischen Wirkung kann ich dir nichts genaues sagen, da ich ja zusätzlich noch die Zoloft genommen habe. Aber dieses gewisse "Leck mich am Ars**- Gefühl" schreibe ich den Seroquel zu. Alles Gute für dich! *:)

L8ärc%hex2


Hallo

ich nehme das Seroquel Prolong Retard 600 mg nun bereits seit 1 1/2 Jahren und muß sagen, daß ich es gut vertrage und das es auch das 1. Medikament ist, das mir hilft.

Als NW Gewichtszunahme und Verstopfung. Aber das nehme ich gern in Kauf, wenn es mir dafür mit der Psyche besser geht. *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH