» »

Panikattacke!wie komm ich runter=(

F#ooF3oox28 hat die Diskussion gestartet


hallo meine lieben =)

ich habe wegen meinem rücken schon im orthopädieforum getippert aber ich habe da auch noch probleme mit der psyche und hoffe da auf eure hilfe!

mein lebensgefährte hatte mit 28 jahren nen herzinfarkt ganz plötzlich=(

in der zeit als er im kkh war hatte ich ne schwere angina und magenbeschwerden=(

als er wieder daheim war ging es bei mir los :

durch bws atemnot dann bin ich voll in die panik eingestiegen =( herzrasen schwindel hyperventilation alles vertreten ab ins kkh=( nix organisch zu finden=(

nun verfolgen mich diese attacken täglich und dauern immer ewig an sobald ich keine luft bekomme kriege ich angst das ich AUCH einen herzinfarkt habe und ich habe kinder die dann die welt nich mehr verstehen=(

ich sage mir im kopf zwar immer du bist gesund hast nix am herz aber irgendwie kommt mein kopf nich durch=(

auch beruhigungsmittel helfen mir nich denn baldrian etc nehme ich und steh dann total neben mir=(

kann mir einer sagen was ich am besten tuen kann um aus dieser paniksituation auszusteigen ??? ??? wäre euch sehr sehr dankbar und hoffe ihr könnt mir gute tips geben denn ich gerate gerade wieder in so eine situation=(

Antworten
a7nn}ckh4en2


ich würde zum psychiater gehen und ihn fragen. er kann dir was verschreiben, was auf jeden fall hilft.

pzinkxy69


Konzentriere dich auf deine Atmung, damit du nicht hyperventilierst. Ruhig ein und ausatmen. Lenk dich ab. Wie alt sind deine Kinder? Wenn sie noch klein sind, spiele mit ihnen.

Und ich würde dir dringend anraten eine Therapie zu machen, denn desto früher, desto bessere Chancen das ganze in den Griff zu bekommen.

Ich weiß wovon ich rede, habe seit 18 Jahren Angst und Panikattacken.

LG

FUooF,oo28


ich bin in psychologischer behandlung aber ich weiss nich die greift bei mir nich =( meine kinder sind 9.6,4 jahre und zwillinge von 2 jahren und die brauchen mich das macht mir ja dann angst denn der papa kann im moment gar nix machen=( ich kann in so situationen auch gar nich still sitzen sondern muss laufen und atme dann tief in den bauch und auf 3 mal aus damit es nich zu schnell wird aber mein herz bumpert wie verrückt die knie schlackern und ich werde müde wie sau=( sorry das ich es so ausdrücke aber ich habe echt keine lust mehr auf den mist denn ich trau mich nich mal rauszugehen und darunter leiden die kinder=( huii wenn du das schon sooooo lange hast dann kann ich mich ja wohl auf was gefasst machen :(v wie oft bekommst du diese attacken wenn ich fragen darf ??? ??

ainncheCn~2


es gibt wirklich beruhigungstropfen, die helfen. baldrian ist zu schwach.

a&nnchxen2


bei manchen leuten helfen bachblüten. rescue-tropfen. kriegst du in der apotheke, haben keine nebenwirkungen.

p1imnky6x9


Ich bin mittlerweile in psychiatrischer Behandlung und bekomme Antidepressiva. Damit geht es mir wieder so langsam besser. Eine richtige Attacke hatte ich zuletzt vor ungefähr 4 Wochen. Ich wurde morgens wach, war nervös und schon ging es los, Herzrasen, Schwindel, Angst, Panik. Ich nahm dann sofort meine Tablette und versuchte mich abzulenken mit lesen. Sagte mir immer, es sei nicht schlimm und gehe bald vorüber. Und irgendwann war es auch vorbei.

O<nl#yYo[u86


Hallo *:)

Also ich habe mich nun auch mehrere Wochen mit diesem Phänomen "Panikattacke" ausseinander gesetzt und auch psychologische Ratschläge dazu gehört.

Kannt du genau abwägen in welchen Momenten es zu diesen >Attacken kommt?

Wenn du dies doch kannst, dann empfehle ich dir aus dieser Angst nicht krampfhast raus kommen sollst sondern diese Angst zu überstehen, nur dann kannst du diese bekämpfen.

Denn wenn du dich jedes Mal ablenkst stehst du genau da wie am anfang!

Ich will dir nur diesen Rat geben weil mir dieser selbst aufgetragen wurde und zwar von einer Psychologin.

Stelle dich deiner Angst und beobachte ganz GENAU vor was du dann angst hast.

Ich wünsche dir alles alles Gute!:)*

Fvo*oFsoxo28


meine angst bezieht sich wohl auf den spontanen herzinfarkt meines partners=(

ich versuche mir auch immer wieder klar zu machen das ich angst habe das mir auch sowas passiert aber rufe mir auch dann immer in den kopf das bei mir bis jetzt nichts organisches(ausser die rückensache) gefunden wurde dann versuche ich mich erst abzulenken=) ich danke dir ganz herzlich für deinen beitrag und hätte gerne mal gewusst wie sich die panik bei dir bemerkbar macht und wie du damit umgehst und ob bei dir schon besserung in sicht ist=)*hoff*@:)

Ozn2lyYo3u8x6


Ja, gerne.

Ich bekomme die Panik, wenn ich in menschenmengen bin z.B. auf einer Kirmes oder in vollen Supermärkten.

Ich bin jahrelang vor diesen menschen dann weggelaufen, hauptsache raus aus diesem miesen zustand.

Nur dann stellte ich mich dieser Angst und musste da durch, von min zu min merkte ich das es weniger wurde.

Auch wenn es hart ist bleibe in dieser Angst so lange bis es langsam verschwindet.

Es hat sich bei mir sehr gebessert, muss dazu aber auch sagen das mir Tabletten diesen Weg einfacher gemacht haben.

:)*

Irgendwo scheint für uns alle wieder die Sonne!

daran müssen wir ganz doll festhalten

MTissx_T


Hallo!

Ich kenne dieses miese Gefühl. Bei mir kommt es ganz plötzlich und hat nichtmal was mit bestimmten Situationen (zB überfüllte Supermärkte, Menschenmengen) zu tun.

Nur einmal hatte ich so einen Anfall bei meinen Eltern und seitdem denke ich JEDESMAL wenn ich bei ihnen bin, an diese Attacke und vermiese mir meine Laune weil ich Angst kriege. Angst vor der Angst. Dann bilde ich mir ein ohje jetzt kommt sie, derweil ist gar nichts.. Es ist furchtbar.

Manchmal habe ich tagelang überhaupt nichts, mir gehts gut und aufeinmal überfällt es mich wieder ganz plötzlich.

Ich habe immer Angst, dass Leute um mich rum es bemerken und mich nicht verstehen. Auf die Art "was, wieso hast du Angst, gibt doch keinen Grund?" und ich kann's ja nicht erklären.

Ich war auch schon 1 h bei einer Therapeutin die mir allerdings weitere Adressen für Psychater, Psychotherapeuten etc.. gegeben hat.

Alleine das Gefühl mit einer kompetenten Person darüber zu sprechen, hilft schon!

F)oo3FoKo28


ja mir helfen die gespräche ja auch nur leider ist dies nicht von dauer=( ich bin grosser hoffnung das die beschwerden mit behandlung beim orthopäden weg gehen und ich dadurch nich täglich in diese situation erst komme keine luft zu bekommen=) nun hab ich heute noch ein medikament bekommen opipromol heisst das glaub ich und ich stehe dem ganzen etwas skeptisch gegenüber denn ich soll eine halbe abends nehmen und were wohl dann die ersten 7 tage etwas müde danach=( und sobald ich dann wieder merke das ich duselig werde und neben mir stehe kommt dann ja wieder die panik=( denn wenn man merkt das was nich bei einem stimmt......rutscht man ja ganz schnell in so gedanken! angst das mich keiner ernst nimmt habe ich nich denn ich weiss ja genau das ich angst habe da ist mir egal was andere denken es ist nun so und da kann keiner mit nem missverstehenden gelaber dagegen angehen=)

pRi>nkyx69


das ist schon sehr wichtig, die Angst akzeptieren und sich einen Scheiß drum machen, was die anderen denken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH