» »

Wem hat die Therapie etwas gebracht?

A8lteTr LeucSht2turm


Wenn dir die Therapeutin aber sagt, das du keine Therapie brauchst, obwohl du ja Hilfe in Anspruch nehmen willst, was soll man davon halten?

S>pringbczhixld


@ Alter Leuchtturm:

Zu einer anderen Therapeutin gehen! :)^

Gibt halt auch unter Psychologen inkompetentes Pack, aber um rauszufinden ob es passt zwischen Therapeut und Patient kann man fünf Probesitzungen machen.

Aylot,er 4Lneuchitturxm


Ja, aber wie funktioniert das mit der Überweisung? In einem Quartal gilt die Überweisung nur für einen Arzt bzw. Therapeut. Um zu einem anderen gehen zu könne, müsste ich ja von ihm eine andere Überweisung bekommen.

O.p.tim<ismxus


Hi, zusammen. Also ich habe mir den Therapeuten selber gesucht. Er ist von einer Beratungsstelle, die hier kostenlos ist. Halbjährlich gibt es einen Brief, dem ein Einzahlungsschein beigelegt ist. Jede/r kann so viel zahlen, wie er/sie kann oder will, oder eben auch nicht.

Er löst meine Probleme nicht, aber er gibt mir, durch gezielte Fragen, gute Denkanstösse, wie ich selber auf Ideen kommen kann, etwas anzupacken. Ich habe sehr sehr viel gelernt in dieser Zeit. Und dafür bin ich sehr dankbar. MIR hat die Therapie enorm viel gebracht. Ich möchte sie nicht missen. Und ich war keineswegs verrückt oder psychopathisch, als ich dahin gegangen bin. Aber - wer weiss - vielleicht hat es mich in der Krise davor bewahrt, es zu werden...

Mich hat es in der persönlichen Entwicklung enorm weiter gebracht.

SDpriOnmg&chilxd


@ Alter Leuchtturm:

Das sind doch alles keine wirklichen Probleme.

Dich hat niemand über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten aufgeklärt? -> Dann informier Dich selbst oder frag Deinen Hausarzt oder such eine Beratungsstelle auf.

Die Psychologin bei der Du warst schickt Dich weg? -> Dann geh zu einer anderen.

Du hast keine Überweisung mehr? -> Dann hol Dir eine neue.

Ich bin mir fast sicher, dass jetzt ein neuer Einwand von Dir kommt, und um das mal abzuwürgen: Bist Du Dir sicher, dass Du eine Therapie machen willst?

A7ltXer Lemucih$ttuxrm


Also wenn man den richtigen gefunden hat, glaube ich schon, das man dann was erreichen kann. Meine Bedenken gehen natürlich auch dahin, das man sich über die Leute die zum Psychologen gehen, das Maul zerreißt.

In kleineren Städten spricht sich sowas rum und man hat nen Schlag weg.

A-lter LOeuchttxurm


Ob jetzt unbedingt eine Therapie notwendig ist, das glaube ich nicht. Aber Psychologische Unterstützung könnte vielleicht sehr gut gebrauchen.

O}pti%mi)smxus


Alter Leuchtturm

Ob jetzt unbedingt eine Therapie notwendig ist, das glaube ich nicht. Aber Psychologische Unterstützung könnte vielleicht sehr gut gebrauchen.

Ich glaube, Du verstrickst Dich einerseits in eine Wortklauberei und andererseits weisst Du wohl nicht wirklich Bescheid. ;-)

Dann such Dir psychologische Unterstützung, aber bald. Und das vielleicht kannst Du mal getrost streichen.

:)*

Aqlte!r LeEuchttxurm


Das vielleicht bezieht sich darauf, das andere die mich kennen, mir davon abgeraten haben und nur meinten: Mach und leb dein Leben.

O{ptimqismxus


Alter Leuchtturm - Du kannst doch rechnen. Wieviele Menschen haben Dir geraten es zu lassen? Konkrete Zahl bitte! Haben sie Dir weitergeholfen?

Wieviele Leute haben Dir geraten, es zu tun? Konkrete Zahl bitte. Leute, die Deine Gedankengänge kennengelernt haben, weil Du sie offen und ehrlich gepostet hattest?

Und nun stell mal bitte diese beiden Zahlen einander gegenüber. Und wie ist das Verhältnis?

IMngeVf;aera


Alter Leuchtturm,

riskiere die Therapie. Hinterher wirst du nicht verstehen, warum du das nicht schon früher getan hast. Du wirst einen völlig anderen Blick auf alles haben, auch wenn du dir das momentan selbstverständlich noch nicht vorstellen kannst.

A]lter LAeu+ch}tt~urm


Der wird mir in Bezug auf die Partnerschafft aber auch nich helfen können. Mich würde mal interessieren, was es bei mir ändern würde bzw. könnte.

IMn3gefa_era


Dein Lebensgefühl.

Ohne positive Lebenseinstellung keine Partnerschaft, ohne Partnerschaft kein positives Lebensgefühl. Wo ist es nun möglich, anzusetzen, um aus diesem Kreis herauszukommen?

A6lterc Leucjhttuorm


Ingefaera

Wollte dir gerade ne PN schreiben, aber leider ist dein Fach deaktiviert.

Arlter L=euchttAuxrm


Optimismus

Das Verhältnis sieht so aus, 20% sagen, ich sollte eine Therapie machen und 80% sagen das ich sie nicht bräuchte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH