» »

Lügen und Gerüchte eines Teenies-wie reagieren?

GNoZurmexta hat die Diskussion gestartet


Das o.g. Problem bezieht sich auf eine 14jährige Klassenkameradin meiner Tochter. Ich kenne das Mädchen und sie machte auf mich immer einen sehr vernünftigen Eindruck. Ihre Eltern sind sozial sehr engagiert und haben immer Pflegekinder im Haus gehabt, die aber jetzt schon erwachsen sind.

Meine Tochter erzählte zu Hause, dass einer dieser inzwischen erwachsenen Pflegesöhne "umgefallen" sei und nun im Wachkoma läge, am nächsten Tag die Steigerung, der Mann sei gestorben und dem Pflegevater sei das alles so nahe gegangen, dass er auch im Krankenhaus läge ( Zur Info: Alle Kinder der Klasse kennen Eltern und auch Pflegesohn, da dieser mitgeholfen hatte, das Klassenzimmer zu renovieren). Dementsprechend schlimm empfand auc meine Tochter diese Nachrichten, und ich war auch geschockt. Stutzig machte mich nur immer der Nachsatz nach diesen Erzählungen:" Die XY hat aber gesagt, ich darf das nicht weiter erzählen.":-o

Einen Tag später war dann der Totgesagte wieder auferstanden und angeblich wieder zu Hause. Auch das durfte eigentlich nicht weitererzählt werden. Dafür hatte der Arzt bei der Klassenkameradin angebblich Brustkrebs diagnostiziert, der sich auf von mir empfohlene Nachfrage aber dann "aufgelöst" hatte. Natürlich aich wieder alles streng geheim. So langsam dämmerte es mir, dass die gute XY sich mit diesen Räuberpistolen wohl interessant machen will. Ich war drauf und dran, die Mutter zu informieren, was meine Tochter aber absolut nicht wollte, weil sie sich dann XY gegenüber als Verräterin vorkommt. Außerdem befürchte ich, dass es da harge Strafen hagelt, weil die Eltern sehr streng sind.

Die Krone wurde dem ganzen aber aufgesetzt, in dem XY ihrer Mutter erzählt hat, dass meine Tochter erzählt hätte, sie hätte Probleme mit dem Essen und sei magersüchtig, und die Mutter das nun schon verschiedentlich Anderen gegenüber erwähnt hat. Das geht mir nun entschieden zu weit, ich weiß aber nicht wie ich nun dagegen vorgehe. Mit dem Klassenlehrer sprechen, am nächsten Elternaben die Sache klarstellen? Oder doch XY in die Falle hauen und die Mutter anrufen?

So was ist mir noch nie untergekommen und ich bin etwas von der Rolle.

Antworten
dCe|astgxt


oder mit xy reden,dass sie es lassen soll,weil du sonst mit den eltern reden müsstest??

SOilboer


Ich würde sie fragen, warum sie das macht. Das Erfinden von solchen Geschichten kann auch ein Schrei nach Hilfe sein (es gibt z.B. auch Kinder/Jugendliche, die wegen Problemen zuhause anfangen, zu klauen oder sonstige kriminelle Sachen zu machen, in der (unbewussten) Hoffnung, jemand fragt sie, warum sie das machen - was dann natürlich meistens nicht passiert, stattdessen schimpft man mit ihnen und es hagelt Strafen).

Und nur weil mir das grad so aufgefallen ist: Wenn Eltern nach aussen hin perfekt wirken - sozial engagiert etc. - heisst das noch lange nichts. Es gibt Familien, die wirken wie eine perfekte, harmonische Familie, sind anerkannte Mitglieder in der Gesellschaft, man mag sie, sie sind freundlich etc.- und hinter verschlossenen Türen werden die Kinder geschlagen, die Tochter wird vom Vater angefasst etc. Auch Pflegekinder aufzunehmen heisst traurigerweise nicht, diese dann gut zu behandeln. Ich kenne diese Familie nicht und weiss dementsprechend nicht, ob sowas zutrifft, vielleicht läuft tatsächlich auch alles gut - trotzdem wollte ich es erwähnt haben. Weil genau dieses "die Eltern sind doch so nett und freundlich" schon vielen Kindern/Jugendlichen zum Verhängnis wurde.

Ich würde also, anstatt zu drohen oder mit den Eltern zu reden (von denen sie, sollten die Eltern tatsächlich nicht so sein, wie sie es nach aussen hin vorgeben, sicherlich gewaltigen Ärger kriegen wird), versuchen, herauszufinden, ob da mehr dahintersteckt. Z.B. mit dem Angebot, dass xy, wenn sie Probleme hat, gerne mit einem sprechen kann. Oder einfach mit der freundlichen Nachfrage, warum sie das macht.

G6ou`rmetxa


Oder einfach mit der freundlichen Nachfrage, warum sie das macht.

Die Mädchen der Klasse haben sie heute zur Rede gestellt, sie besteht weiterhin auf den Wahrheitsgehalt der Geschichten. Nun haben alle Krach mit ihr..... Das ist ja nun auch nicht im Sinn des Erfinders.

Von wegen "perfekt": Mutter, als auch Tochter sind extrem fettleibig ( sorry, aber anders kann ich das nicht beschreiben), das würde eventl. das Gerücht mit der Magersucht erklären. Das Mädchen ist auch immer mal wieder im Krankenhaus, wegen einer "Darmgeschichte", lt. Mutter.

cyorazocnx81


Vielleicht glaubt xy, dass das die einzige Möglichkeit sei, wie sie Aufmerksamkeit bekommt? In dem Moment, in dem sie solche "Räuberpistolen" erzählt, hört ihr zumindest jemand zu. Das ist jetzt natürlich nur eine Mutmaßung. Man müsste sich die Familienverhältnisse genauer anschauen. Wie gehen die Eltern mit der Tochter um, hören sie ihr zu, beschäftigen sie sich mit ihr etc.

Zkwgack4:4


.... in dem XY ihrer Mutter erzählt hat, dass meine Tochter erzählt hätte, sie hätte Probleme mit dem Essen und sei magersüchtig, und die Mutter das nun schon verschiedentlich Anderen gegenüber erwähnt hat.

Gourmeta, wenn Du weiterhin planst, dem nachzugehen, wird da für Dich nicht viel Freude aufkommen: Das übliche Muster ist doch, dass die Angeschuldigten bestreiten, der "Rächer" dann versucht, Zeugen aufzubieten, was denen wiederum extrem unangenehm ist. Grund: Du beziehst Dich doch auf etwas, was Du nur vom Hörensagen weißt. Du würdest genau in die Falle laufen, die XY für Euch aufgebaut hat. Den Triumph willst Du ihr doch sicher nicht gönnen.

Ich empfehle, sich einfach nicht um das Gerede zu kümmern. Man kann seinen Mitmenschen nicht vorschreiben, was sie zu denken haben, was sie sagen dürfen und ob sie spinnen dürfen. Allenfalls, wenn die Grenze zum Kriminellen überschritten würde, sähe ich einen Grund zum Eingreifen - dann aber nur mit glasklaren Beweisen.

Mnondhäs2chen9x1


wir hatten an unserer schule eine die erzählte sie sei schwanger und hat ihr kind verloren, sie hätte nen affen zuhause, einen freund der ne tochter hat und ganz schmutzige sachen die eigentlich keiner hören will (zb das sie und ihre mutter sich einen freund teilen usw)

wir haben sie darauf angesprochen, später mit der mutter drüber geredet (die dann auch mit ihrer tochter darüber redete) usw... alles hat nix geholfen.. ich denke die einsicht das man sich so eher feinde macht wenn man lügt muss bei machen erst kommen...

ABER : wenn es gegen euch geht würde ich - keine frage- mit den etern des mädchen drüber reden! soetwas ist nicht ok! wer weis was sie sich als nächstes über euch ausdenkt?

G$ourRmetxa


Man kann seinen Mitmenschen nicht vorschreiben, was sie zu denken haben, was sie sagen dürfen und ob sie spinnen dürfen.

Kannst du dir vorstellen was es bei 14Jährigen für eine Angst auslöst, wenn eine Gleichaltrige ihnen erzählt, sie habe Brustkrebs??

wenn die Grenze zum Kriminellen überschritten würde,

Zu behaupten jemand sei magersüchtig finde ich schon grenzwertig. Gleichzeitig interpretiere ich da zusäztlich rein: Die Tochter ist krank, und die Eltern merken nichts.

Magersucht ist eine lebensbedrohliche Krankheit. Die Mädchen springen bestimmt nicht fröhlich auf dem Schulhof herum, sondern sind in -meistens- stationärer Behandlung.

Ich komme nicht dahinter, wie man so einen Scheiß verzapfen kann. Und dieses Mutter sitzt am Samstag beim Schulfest neben mir und trinkt mit mir Kaffee. %-|

H]yp%atia


Hinter den Lügengeschichten versteckt sich möglicherweise ein kranker oder zumindest sehr unglücklicher Mensch.

Ich hatte vor Jahren einen Schüler - Anfang 20 und damit 6 Jahre älter als seine Mitschüler - der die unglaublichsten Geschichten über sich erzählte.

Mir erzählte er, er stamme aus einer reichen jüdischen Familie, die im Krieg viel gelitten hat, sei verheiratet, sei ein guter Pianist, ...

Durch Zufall erfuhr ich, dass er an anderer Stelle erzählte, er sei Mathematiker (und dabei war er als Schüler grottenschlecht in Mathematik!)

In Wahrheit lebte er bei seinen Eltern, die ein kleines Gastgewerbe hatten.

Ein Jahr später hat er sich umgebracht. Er muss sehr unglücklich gewesen sein.

L:unetxta


Em...ich weiss ja auch nicht wie reagieren, doch ich möchte ehrlich sein:

Die Lügen einer ehemaligen Kollegin von mir, haben MICH fast umgebracht! Sie lügt heute immer noch die ganze Zeit, es ist richtig krankhaft geworden; pass einfach gut auf ok?

DZragojndreaxm


Ich glaube, es wäre wirklich gut, wenn du mal mit dem Mädchen reden würdest. Am besten, ohne das Wissen deiner Tochter. Für mich klingt es auch so, als hätte sie enorme Probleme, auch das Gewichtsproblem von ihr weist darauf hin... :-/

L?une7tt.a


Gewichtsproblem von ihr weist darauf hin... :-/

??? ??? ???

Das ist doch ein Gerücht habe ich gelesen

D^ragongdreaxm


Von wegen "perfekt": Mutter, als auch Tochter sind extrem fettleibig ( sorry, aber anders kann ich das nicht beschreiben), das würde eventl. das Gerücht mit der Magersucht erklären. Das Mädchen ist auch immer mal wieder im Krankenhaus, wegen einer "Darmgeschichte", lt. Mutter.

Ich meine dies hier, also nicht die Lügen der Mitschülerin, was die "Magersucht" der Tochter der TE angeht *:)

L^unQettxa


Aha, ok. Tut mir leid @:)

GBoKurZmeXta


Ein Jahr später hat er sich umgebracht.

Oh Gott!

Ich denke auch, am besten spreche ich mit dem Mädchen selber und wegen des Magersucht-Gerüchtes mit dem Klassenlehrer.

Wenn ihr das Mädchen kennen würdet, ihr würdet das nicht glauben, dass ausgerchnet sie solche Lügen nötig hat. Sie macht einen sehr vernünftigen, reifen Eindruck. Manch einer mag nun glauben, sie würde vielleicht aufgrund ihres Aussehens gehänselt, oder stünde außen vor. Aber, sie ist in der Klasse anerkannt und integriert. Ich sehe das doch selber, da ich in der Schule in der Nachmittagsbetreuung arbeite.

pass einfach gut auf ok?

Mache ich- versprochen. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH