» »

Wann kann ich endlich mal wieder richtig lachen ???

S0chobkoMPaus9x1


Hallo liebe Sandra,

aber wo finde ich sowas in meiner Stadt ??? Immer wenn ich z.b Psychologen aus Nordhorn "google" kommt nur ´n Liste, mit den Telefonnummern und so... aber keine richtige Hp, wo ich nachlesen kann, wie gut oder nicht gut der Psychologe ist...weißt du ?

Ich möchte nicht mehr "ins kalte Wasser springen", was Therapeuten & Psychologen betrifft...

Ich danke Dir für deine lieben Worte @:) @:)

Sowas tut echt gut im Moment :)

Syilbexr


Hmm..tut mir Leid.. bin voll vom Thema abgekommen..aber die Gedanken waren grade im Kopf und mussten raus ..sorry

nix sorry, das Schreiben hier soll dich doch weiterbringen, dir helfen, also bestimmst du, was und worüber du schreiben möchtest. :)* Und wenn du über ein anderes Thema schreiben möchtest, dann schreibst du über ein anderes, das ist doch völlig ok. @:)

Wegen deiner Mutter/dem Alkohol: Gibt es eine Möglichkeit, dich von ihr zu distanzieren, wenn sie trinkt bzw. getrunken hat? Ich war irgendwie nicht in der Lage rauszulesen, ob du noch zuhause wohnst, sorry. %-| es liest sich so? Ich würde mich da rausnehmen, sobald sie trinkt oder betrunken ist, also das Weite suchen. Ansonsten bist du weiterhin einfach nur ein Schuhabtreter, ihren Launen ausgeliefert. :|N Denke, auf längere Sicht wäre vielleicht auch eine räumliche Trennung hilfreich. Du hast eine Mutter, die sich ihrem Problem - dem Alkohol - nicht stellt und die Dinge, die sie unter Alkohol tut, abstreitet, die Verantwortung nicht übernimmt. Eigentlich gibt es zwei Möglichkeiten: Du machst da weiter mit, lässt dir das gefallen - oder du sagst dir "nicht mit mir". Sowas macht doch auf die Dauer kaputt. :°_

S ilbxer


aber keine richtige Hp, wo ich nachlesen kann, wie gut oder nicht gut der Psychologe ist...

sowas gibt es m.W. auch nicht. Ich kenne nur ein einzelnes Bewertungsforum, und das bezieht sich m.W. auf Kliniken und ist auch leider ziemlich inaktiv. Das Problem bei solchen Empfehlungen ist ja sowieso, dass das alles sehr subjektiv ist. Heisst, wenn dir jemand sagt, Therapeut X ist ganz toll - kann es sein, dass du hingehst und masslos enttäuscht bist, weil du mit der Person gar nicht klarkommst, dich nicht ernst genommen fühlst, oder was weiss ich. Deswegen ist das eigentlich auch nichts anderes als der Sprung ins kalte Wasser mit einem Therapeuten, den du gar nicht kennst. Für sowas sind Erstgespräche gut; du hast so die Möglichkeit, Fragen zu stellen (u.a. nach welchem Methoden der Therapeut arbeitet und ob er sich da nach dir richtet und dir nicht irgendwas aufzwingt, und ob der Therapeut Erfahrung mit Traumatherapie hat) und merkst dabei auch, ob du dich menschlich behandelt fühlst oder doch eher wie einfach irgendein Patient, der vergessen ist, sobald die Stunde vorbei ist.

SzchokuoMatuxs91


Also ich wohne noch zuhause.. mit meiner Mum, meinem Stiefvater, Stiefbruder und meinem Freund...

das mit dem diztanzieren ist so ´ne Sache... wenn unten Welt-unter ist, verzieh ich mich eh meist nach oben,... nur leider findet sie auch all zu oft den Weg dann nach oben... und von zuhause "flüchten", wenn sie betrunken ist... nein... das würde ich nie machen.... ich möchte nicht direkt dabei sein...aer ich lasse meinen Stiefvater nicht alleine, wenn meine Mum so drauf ist... weil sie dann GAR KEINE SCHEU mehr hat... da schlägt sie.. egal wen, wo , was... mich.. und ja.. sogar meinen Stiefvater ^^

Und dann kann ich doch nicht einfach gehen ?!?!

Ich hab zwar schon nur all zu oft über Auszug gedacht... nur da gibts eigl nur 2 Möglichkeiten..

1. gaanz schnell 25 werden und ab dann Hilfe vom Staat bekommen

2. zum JA und sagen, was hier zuhause abgeht... aber das will ich nicht.. weil ich will nicht aufs Mums Schultern sozusagen ausziehen... das klingt verrückt, ich weiß...aber ich kann meine Mum doch nicht einfach auflaufen lassen..

Siilbxer


Und dann kann ich doch nicht einfach gehen ?!?!

doch, dein Stiefvater ist erwachsen und kann für sich selbst sorgen. Wenn er bei deiner Mutter bleiben möchte und sich von ihr schlagen lässt - nun, dann ist das seine Sache. Das klingt jetzt ein bisschen hart, ich weiss, sorry. Aber es ist schlicht und ergreifend nicht deine Aufgabe, deinen Stiefvater zu beschützen.

aber ich kann meine Mum doch nicht einfach auflaufen lassen..

Wieso sollst du sie schützen, nachdem sie nicht nur keine Verantwortung für ihr Handeln übernimmt, sondern auch noch ihrer Umgebung - dir - schadet? Eigentlich müsste sie sich sagen, Mist, ich bin nicht nur abhängig, sondern schade auch noch den Menschen, die mir am nächsten sind - das geht so nicht, da muss ich was tun, das kann ich ihnen nicht antun. Tut sie das? Nein. Stattdessen streitet sie es ab und macht einfach weiter. :|N Willst du das ernsthaft noch ~7 Jahre aushalten müssen??

Manchmal ist es wichtig, egoistisch zu sein - gibt doch den Ausdruck "gesunder Egoismus". Dazu gehört für mich auch, auf sich selbst aufzupassen - nicht immer Rücksicht zu nehmen.

SfcQhok>oMausx91


Ja , ich bin, an sich schon selbst leicht egoistich, was paar Sachen angeht.. aber diese Art von Egoismuss... nein die könnt ich mir glaub ich gar nicht verzeihen... dafür hab ich mein Stiefvater doch zu dolle lieb, auch wenn er halt nicht grade so ein Gefühlsmensch ist...er ist der erste Mann meiner Mutter, den ich wirklich als Vater ansehe... auch wenn er halt "gefühlskalt" ist in manchen Sachen... er gibt mir das Gefühl, endlich einen Vater zu haben... und meinen Vater lasse ich nicht alleine, wenn ich weiß, dass ich nie wissen kann,wann meine Mum mal wieder austickt und unberechenbar wird.. glaub mir, sie hat schon so viel gemacht, da kann ich einfach nicht sicher sein..

Sie ist ja nicht IMMER so.. das letzte Mal, wo sie RICHTIG abgetickt ist, war vor ca. 1-3 Wochen oder so... außer halt das Erlebniss, mit dem Nervenzusammenbruch und ihr "Stand in der Tür"..aber das zähl ich nichtmal als richtiges Austicken..

Ich kann sie einfach nicht auflaufen lassen, schon gar nicht beim JA, da, wo mir schon seelisch so wehgetan wurde...

Ich hab ihr vor paar Wochen auch mal erzählt, was sie alles schon gemacht hat, wovon sie bis jetzt gar nix mehr wusste..z.b dass sie mich mal übelst auf´m Bett zusammengeschlagen und gewürgt hat... halt so Sachen, die ich auch am liebsten verdrängen würde.. hat sie das schon hinter sich sag ich mal ^^

Sie sieht viele ihrer Fehler ja auch ein, weiß sogar , dass sie stark abhängig ist...- wenn sie NÜCHTERN ist...

Aber sobald sie einen Rückfall hat, ist das natürlich nicht mehr für sie real..die Fehler..dass sie nicht trinken soll..nicht darf.. weil sie Schaden anrichtet damit...

Ich würde sie so gerne heilen... einfach schnipps und sie ist gesund...

Aber ich kann das einfach nicht :°(

VDulka^nhier64


Hallo Schokomaus,

hab mir alles durchgelesen und selbst den Goldberg-Test gemacht. Und sogar ich komme da auf sagenhafte 31 Punkte (leichte bis mittlere Depression), obwohl ich mich gar nicht so fühle. :=o

Bei dir habe ich den Eindruck, dass du mit dem Verlobten endlich mal auf sicherem Terrain bist, wo du dich nach all den schlimmen Erlebnissen mal fallen lassen kannst.

Die Kinder- und Jugendjahre haben soviel Leidensdruck bei dir aufgebaut, den du jetzt loswirst: bei deinem Verlobten, deinem guten Freund und auch gegenüber dir selbst. Denn endlich bist du nicht mehr abhängig von Familie und so genannten Pflegeeltern! Du bist frei und kannst selbst über dein Leben bestimmen. :)*

Deine jetzige Phase ist eine wohlverdiente Schwächephase, inkl. Heulen, Trauern und Ausweglosigkeit empfinden. Ich glaube, deine Seele braucht diese Phase, um über die Vergangenheit wegzukommen und Kraft für die Zukunft zu schöpfen!

Das musst du aber nicht allein durchstehen. Viele Psychotherapeuten bieten Probesitzungen an, bei denen du entscheiden kannst, ob du Vertrauen zu ihnen empfindest.

Und zum Schluss: Vielleicht hilft es dir, wenn du diese Zeit nur als ein Lebenskapitel siehst, mit dem du bald abschließen kannst. Ich wünsche dir dabei viel Erfolg. :)_

V4ulkOani9erx64


Hier noch ein kleiner Tipp

Als es mir mir vor drei Jahren auch sehr schlecht ging, bin ich einmal in den Zoo gegangen. Hab mir die Elefanten und die Orang-Utans angeschaut. Besonders berührt haben mich die Mütter mit ihren kleinen Kindern. So ein Ausdruck in ihren Augen... :)*

Bin ganz andächtig und still davor gestanden und mit ein bisschen mehr Frieden in meinem Herzen wieder nach Hause gegangen. Mir hat es richtig gut getan.

SZchokoqMaus91


Hallo lieber Vulkanier,

vorab, das mit dem Zoo hört sich echt gut an :) Hatte eh vor, mit meinem Freund mal ein WE nach Köln zu fahren...werde das dann gleich mit einbinden :) Danke für den Tipp :)

Die Kinder- und Jugendjahre haben soviel Leidensdruck bei dir aufgebaut, den du jetzt loswirst: bei deinem Verlobten, deinem guten Freund und auch gegenüber dir selbst. Denn endlich bist du nicht mehr abhängig von Familie und so genannten Pflegeeltern! Du bist frei und kannst selbst über dein Leben bestimmen. :)*

Ja, das mit dem Leidensdruck kannst du laut sagen ...

Aber ich betrachte mich erst als "frei" , wenn ich mein eigenes Leben, in meinen eigenen vier Wänden habe... dann bin ich wirklich FREI ...

Das musst du aber nicht allein durchstehen. Viele Psychotherapeuten bieten Probesitzungen an, bei denen du entscheiden kannst, ob du Vertrauen zu ihnen empfindest.

Das mit den Probesitzungen hört sich gut an...werd ich mich mal hier erkunden, wer sowas anbietet.

:)* @:) Wünsche euch allen einen schönen Samstagabend @:) :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH