» »

Erfahrungen mit Seroquel

tiatl~ibe!lam hat die Diskussion gestartet


Ich nehme jetzt fast ein Jahr Seroquel zum einschlafen und habe das komische Gefühl, das es das vollkommen falsche Medikament für mich ist da es ja eigentlich gegen Schizophrenie ist, und langsam hab ich das Gefühl ich bilde mir auch schon irgendwelche Krankheiten ein. Würde mich über Antworten freuen.

Liebe Grüße

Antworten
Suilbxer


Seroquel ist nicht nur bei Psychosen indiziert, sondern man verwendet es z.B. auch bei Depressionen, Angststörungen, zur Beruhigung generell (also als "Notfallmedikament" z.B., etwa anstelle von Tavor und Co.) - oder eben auch zum Schlafen, da es ja müde macht. Krankheitsangst steht damit, denke ich, nicht im Zusammenhang.

S6asch1a_xS


Ich hab sie ja als "Notpille" auch bekommen, mal bei Bedarf 25 mg ist dann wenig. Laut Packungsbeilage sind die aber gegen Schizophrenie. "Möglicherweise hören oder sehen sie Dinge, die nicht da sind", so steht es da. ;-D Hab sie aber auch gegen Unruhe, Angst etc. bekommen. Die Ärztin meinte, dann kreisen die Gedanken nicht so. Genommen hab ich sie noch nie. :|N

H.eliax 80


Ich hatte sie auch zum Schlafen. Bin nicht schizophren. Und 50mg reichten um mich für Stunden auszuknocken. Hatte auch nicht das Gefühl das ich mir dadurch irgendwelche Krankheiten einbilde. Was mich allerdings furchtbar nervte war das ich von den Seroquel eine ständig verstopfte Nase bekommen habe. Deswegen hab ich sie auch abgesetzt. Ausserdem brauche ich ein Notfallmedikament mit dem ich auch arbeiten kann und nichts sofort flachliege. Nehme jetzt Doxepin und bin sehr zufrieden damit.

Nur weil du Seroquel bekommst heißt das nicht das du schizophren bist. Du bekommst es zum schlafen in geringer Dosis und wenns dir hilft ist es doch egal für was es ist. Laut Packungsbeilage beträgt die Tagesdosis für einen Schizophrenen bis zu 800mg :-o Und die Leute brauchen das auch um funktionieren zu können. So ließ ich mir das damals vom Arzt erklären. Davon bist du wahrscheinlich weit entfernt. Also lieber ein sehr niedrigdosiertes Neuroleptikum zum schlafen wovon du nicht leicht abhängig wirst als irgendwelche Benzohämmer mit hoher Suchgefahr. Wenn du es allerdings nicht mehr nehmen willst weil du das Gefühl hast das es dich verändert oder beeinträchtig dann sag das deinem Arzt der dir die verschrieben hat. Der kann dir dann weiterhelfen und ggf was anderes verschreiben. *:) *:)

t?a.tlKibelxam


erstmal vielen vielen dank für eure antworten. das problem ist einfach nur ich hab wirklch extreme schlafstörungen, und wenn ich diese doofen dinger nicht nehme werde ich echt nicht müde....

ich hab nur beobachtet das ich meistens gegen abend bevor ich sero geommen habe so komische gedanken hab wie ob ich eventuell tod bin und alles nur träume also vollkommener schwachsinn, weil ich ja weiß das es nicht so ist und das habe ich erst seitdem ich seroquel nehme. meint ihr das könnte damit zusammen hängen??

H)elgi4a 8x0


Möglich ist alles. Wie gesagt, geh zum Doc und erzähls ihm, es gibt auch noch andere Psychopharmaka die unter anderem zum Schlafen verschrieben werden und nicht gleich abhängig machen. Auf Anhieb findet man selten das beste Medikament. Ich hab die letzen 5 Jahre bestimmt schon 10 Antidepressiva durch bis ich das hatte was am besten wirkt und hilft mit den wenigsten Nebenwirkungen.

Darf ich fragen ob du die Ursache deiner Schlafstörung kennst und ob du schon einmal alternative Methoden ausprobiert hast?

tSat5libPelaxm


also ich habe sie ddem ich 12 bin angst und panikattacken hab dann eine therapie gemacht und alles war wieder gut, dann mit 16 jahren kam alles wieder.

ich hatte immer schon sehr große probleme damit alleine zu sein, was wahrscheinlich auf die trennung meiner eltern zurückzuführen ist und konnte eigentlich immer schon schlecht einschlafen vor allem wenn es dunkel war und alles ruhig war ich konnte eigentlich immer nur dann gut schlafen wenn jemand neben mir gelegen hat oder der fernseher lief was ich aber nicht weiter schlimm fand dann mit 17 bekam ich eine zweite diagnose: depersonalisierung, das heißt ich hatte immer das gefühl nicht ich zu sein und habe mich im spiegel selber nicht erkannt darauf baute sich dann eine dritte diagnose auf und zwar zwangsimpulse das heißt immer wenn ich in einer situation bin in der ich so zu sagen auf mich aufpassen muss zb an einem bahnhof wenn die bahn einfährt oder auf einer brücke von der ich springen könnte kommt bei mir so ein impúls der sagt spring da runter oder wirf dich vor die bahn.

ich bin mit dieser krankheit gar nicht klar ich konnte so gut wie nix mehr machen keine bahn fahren konnte keine leute besuchen die höher als im 2 stock gewohnt haben etc... dadurch habe ich sehr viele gute freunde verloren was mich natürlich noch trauriger gemacht hat na dann war die depression natürlich auch nicht weit weg leider... naja aufgrund dieser ganzen diagnosen bin ich dann in eine psychosomatische klinik gekommen wo mir auch sehr gut geholfen wurde. ich habe zwar immer noch diese so genannten zwangsimpulse in manchen situationen, aber das einzige was mir halt geblieben sind, sind massive schlafstörungen das ist also meine geschichte :(v

H^el<iad 80


Liest sich schon heftig deine Geschichte. Klingt als hättest du schon viel durchgemacht. :)_ Laß dich mal drücken. Und wie gesagt, frag deinen Doc wegen der Seroquel und der Empfindungen die du hast. Bist du noch in Psycotherapeutischer Behandlung?

s3parokxi


Hallo

ich habe heute auch Seroquel bekommen von meinem Doc. Während meiner stationären Behandlung habe ich Seroquel Prolong 50mg bekommen, jedoch ohne Wirkung. Nun soll ich erstmal 200mg abends nehmen damit ich mal richitg zur ruhe komme.

Eymrxa


Entschuldige, dass ich erst zu diesem Zeitpunkt auf die Eingangsfrage antworte. Vielleicht hilft es trotzdem ein bisschen.

Ich nehme jetzt fast ein Jahr Seroquel zum einschlafen und habe das komische Gefühl, das es das vollkommen falsche Medikament für mich ist da es ja eigentlich gegen Schizophrenie ist, und langsam hab ich das Gefühl ich bilde mir auch schon irgendwelche Krankheiten ein. Würde mich über Antworten freuen.

Seroquel wird meiner Erfahrung nach nicht nur bei Schizophrenie eingesetzt. Es hilft z.B. auch gegen Angst, bipolare Störungen, Psychosen usw.

An deiner Stelle würde ich jetzt schauen, ob deine Zwänge und Schlafstörungen wirklich seit der Zeit auftreten in der du Seroquel genommen hast. Oder sind sie vielleicht doch "neu". Wenn sie erst kurzfristig aufgetreten sind such am besten den Arzt auf, der dir dieses Medi verschrieben hat, und frag ihn was los sein könnte.

Im Übrigen finde ich es erschreckend, dass du scheinbar nicht weißt, warum du dieses Medikament bekommst! Ich kann dir nur ans Herz legen, infomier dich bitte darüber! Vielleicht sogar bei einem anderen Arzt.

alles liebe Emra

t6atliIbelaxm


Bist du noch in Psycotherapeutischer Behandlung?

nein ich bin leider seit meiner entlassung aus der psychosomatischen klinik im april nicht mehr in behandlung weil ich eine ausbildung angefangen habe und mir leider die zeit dazu fehlt.... :)*

t1atlDib6elam


Im Übrigen finde ich es erschreckend, dass du scheinbar nicht weißt, warum du dieses Medikament bekommst! Ich kann dir nur ans Herz legen, infomier dich bitte darüber! Vielleicht sogar bei einem anderen Arzt.

also mir wurde es gegeben um besser schlafen zu können damals im krankenhaus da ahben sie mir es einfach gegeben ohne was zu sagen einfach nur nehmen sie das mal dann gehts ihnen gleich besser ja und seit dem neheme ich das.... außerdem wurde mir noch tavor und so ein anderes teufelszeug als bedarfsmedikation mitgegeben was derknaller überhqaupt ist finde ich geben dir sachen die süchtig und krank machen.... :-(

E=mrxa


Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur raten, lass es nicht schleifen! Immer nachfragen! Warum habe ich diese Symptome, was macht das Medi mit mir? usw. Und wenn dir dein Arzt keine Antworten gibt, dann geh zu einem anderem. Solche Medi's sollen doch helfen nicht zusätzlich schaden. Wenn du dich dabei unsicher fühlen solltest in deinem Zustand, nimm jemanden mit, falls das geht. Eine Vertrauensperson falls vorhanden...

ganz viel Kraft wünscht dir Emra :)*

E%mra


nein ich bin leider seit meiner entlassung aus der psychosomatischen klinik im april nicht mehr in behandlung weil ich eine ausbildung angefangen habe und mir leider die zeit dazu fehlt.... :)*

Aber du nimmst das Medi jeden Tag/Abend? Wo kriegst du das denn her? :-o

tvatvlib^elxam


Aber du nimmst das Medi jeden Tag/Abend? Wo kriegst du das denn her? :-o

Emra

Mein hausarzt verschreibt es mir....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH