» »

Trevilor! Wie lange dauern die Absetzsymptome?????

lkilox77


Das funktioniert ganz gut. Mir geht es doch erheblich besser und ich bin froh über die Medikamente. Ich wünsche dir, dass auch du ein passendes findest.

Schwarzes Blut, bin froh das es dir wieder besser geht :-D *:)

SNchwwarzesu Blxut


Schwarzes Blut, bin froh das es dir wieder besser geht

lilo77 Danke @:). So ein Tief möchte ich NIE WIEDER. :|N :|N :|N Es ist jetzt nicht perfekt, aber aushaltbar. Ich werde die Medis wohl mein Leben lang nehmen müssen. Aber das ist es mir wert.

lQilox77


So ein Tief möchte ich NIE WIEDER. :|N :|N :|N Es ist jetzt nicht perfekt, aber aushaltbar. Ich werde die Medis wohl mein Leben lang nehmen müssen. Aber das ist es mir wert.

Ich glaube wer sowas mal erlebt hat, der bekommt einen anderen Bezug zum Leben.

Ich habe nichts gegen Medis, wir können froh sein diese Möglichkeit zu haben! :)* :)* :)*

NQove!mbe:rx66


Hallo HENRY4. Ich kenne auch diese entzugsschmerzen. Nach einer Woche derben entzug. um 5kg leichter. bin ich dann für 3wochen in eine Fachklinik gelandet. Dort waren nur Patienenten mit Depressionen!Naja, dort sagte man mir es wird solange dauern wie ich auch die Tabletten genommen habe. Das wollte ich aber nicht. Ich wollte nur niemmals wieder soetwas durchmachen. War froh von allen los zu sein, nach 11jahren.Ich hatte bis heute niemals wieder Suchtgedanken.Die Entzugsschmerzen dauern. Aber, denk dran hinter her ist alles besser. Halt durch. Ach, ja, seitdem ich soviele Menschen mit Depressionen kennengelernt habe, weiß ich jetzt wie schlimm diese Krankheit ist. Wie man leidet. Ich habe meine Mitpatienten alle gern gehabt.Wenn ich sie heute wiedersehe erschrecke ich mich immer wieder .wie tief diese Krankheit zieht.

ZZw@ackm44


Doch die Angst und Depression werden wohl meine ständigen Begleiter sein, ein Leben lang.

So, wie Du das formuliert hast, lieber henry4, glaube ich nicht daran; das würde nur dann gelten, wenn Du beschließen würdest, ohne ADs zu leben. Ich wundere mich immer wieder, wievielen usern es wirklich dreckig geht, aber eines wissen sie genau: keine Ads, keine Medikamente überhaupt, nur Medis auf pflanzlicher Basis, nur homöopathische Mittel usw. Wenn man auf solche Vorbedingungen verzichtet und genügend Geduld mitbringt, kann man mit ADs sehr gut leben - auch wenn wir oft eine Schwäche in diesem Punkt behalten. Deswegen möchte ich unterstreichen, was Schwarzes Blut und lilo77 gesagt haben:

"Ich werde die Medis wohl mein Leben lang nehmen müssen. Aber das ist es mir wert." und "wir können froh sein diese Möglichkeit zu haben!"

S+chwParuzes Bxlut


Danke Zwack44

Ich wiederhole es gerne noch einmal. So, wie ich mich vor den ADs gefühlt habe, möchte ich mich NIE WIEDER fühlen. Es war solch eine Qual für mich, ich wollte wirklich tot sein, es war so nicht mehr auszuhalten. Ohne diese ADs wäre ich es auch. Und wer das nicht durch hat, der kann es sich nicht vorstellen, so unbeschreiblich ist diese innere Qual gewesen. Die ADs waren wirklich meine letzte Hoffnung. Das Leben ist jetzt nicht perfekt. Und ich habe in vielen Dingen noch meine Probleme. Aber es ist wieder aushaltbar.

ZLwacMk44


@ Schwarzes Blut

Ich habe manchmal in Deinem Faden gelesen, aber ob der eindringlichen Beschreibung Deiner Verzweiflung habe ich mich nicht kompetent genug gefühlt, dazu irgendetwas zu sagen. Umso mehr hat es mich gefreut, Dich hier wiederzufinden, und das in einem offensichtlich ganz passablen Zustand. Mach weiter so, und viel Glück!

hWenrxy4


Gott sei Dank ist bald Freitag, und der Arzttermin ist nahe! Mir geht es wirklich nicht gut. Ich komme morgens kaum aus dem Bett, und würde am liebsten abends um 19.00 wieder schlafen gehen. Mittags schlafe ich auch regelmäßig, dann ist der Tag noch kürzer.

Zum Glück habe ich ein Pferd, das bewegt werden will. Wenn ich den nicht hätte, ich würde den ganzen Tag irgendwo auf einem Stuhl sitzen und warten bis es abend wird.

Diese schrecklichen Gedanken, die einem den ganzen Tag durch den Kopf gehen, grauenvoll. Das die Depression sooo schlimm zurückkehrt, das hätte ich nicht gedacht.... :°(.

Wir sind im Juli umgezogen: schöne Wohnung, Pferd in der Nähe, schöne Umgebung. Doch das nützt alles nichts. Man nimmt sich ja immer mit. Ich dachte wirklich: jetzt wird alles gut. Und dachte eben auch, daß ich die Medikamente nicht mehr brauche. Tja, das war wohl nix1

Gruß

henry4

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH