» »

Studienabbruch

H_ybrridXx99 hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich hab seit einiger zeit ein kleines problem.

Naja erstmal zu mir: Ich bin 22 und seit 2 Jahren (ich komme jetzt theoretisch ins 5. Semester) Informatik student.

Nur hatte ich von anfang an nach meinem Abi keine lust zu studieren, ich wollte lieber eine ausbildung als fachinformatiker machen (ja da verdien ich weniger, das ist für mich kein argument, das schon im vorraus). Nun steht morgen die Theoretische Informatikprüfung an und naja, es ist mein letzter versuch.

Meine eltern finanzieren mir das studium und büßen dafür selbst einiges ein, da der staat und Bafög verweigert (weil wir scheins das geld dicke haben, seh ich aber nix von).

Nun geht mir die sause, ich war in letzter zeit oft krank, dazu gibt es noch familiären streit (probleme mit tante, recht heftig). Und dazu fertig macht mich, das ich die Klausur morgen eigentlich garnicht bestehen MÖCHTE.

Ich wollte meinen eltern schon öfter sagen, dass ich keine lust habe zu studieren, nur irgendwie traue ich mich nicht, ich weiß nicht warum. Das ist mein erstes problem. Wie soll ich da vorgehen? Warum traue ich mich nur nicht?

Mein zweites Problem: Habe ich mit 22 und einem Abi schnitt von 3.1 überhaupt chancen noch eine ausbildung zu bekommen (ich meine programmiertechnisch und mit fachwissen bin ich top in form, nur mag ich praktische arbeit, keine theoretische uni arbeit, ich kann sogar einige projekte vorweisen bei denen ich ehrenamtlich (open source) mitarbeite bzw selbst gestartet habe)? Ich habe echt langsam mächtig angst vor meiner zukunft. Hätte ich mich doch nur nie ins studium zwängen lassen :°(.

Bitte gebt mir einen rat.

MfG

Antworten
H\yb;ri&diX99


:)D

V3erifBun


Hallo HybridX99!

Als Mit-Informatikstudent weiß ich, dass das Studium nicht immer einfach ist und auch nicht unbedingt immer Spaß bringt. Trotzdem würde ich dir raten zunächst den Bachelorabschluss zu machen und dich dann nach einer Stelle umzuschauen.

Da Informatiker im Moment in allen Bereichen gesucht werden, wirst du sicher etwas finden und du hältst dir die Option offen später vielleicht sogar noch den Master hinterher zu schieben.

Du bist immerhin schon im fünften Semester, also DURCHHALTEN :)^

Ich habe mehrere Kollegen die eine Ausbildung zum Fachinformatiker gemacht haben und nicht gerade in den höhsten Tönen davon reden.

Ich will dir das nicht ausreden, wenn du meinst, dass das das richtige für dich ist. Mit einem Bachelorabschluss in Informatik wirst du aber sicherlich mehr Berufschancen haben und auch im gleichen Bereich arbeiten können, wie es dir die Fachinformatikerausbildung möglich macht.

Ich wünsche dir viel Erfolg für was auch immer du dich entscheidest.

~Verifun

PS: Ich habe zunächst etwas anderes studiert als Informatik und dies abgebrochen. Wider Erwarten haben meine Eltern das gut verstanden und unterstützen mich auch noch bei meinem jetzigen Studium. Abbrechen, wenn man merkt, dass es nicht das richtige ist, ist mittlerweile Gang und Gebe und sollte es bei dir wirklich auch darauf hinaus laufen, werden dir deine Eltern bestimmt keine größeren Probleme bereiten.

HgybrixdX99


Hoi,

mit Bachelor wird es bei mir SEHR schwer, da ich auf Diplom studiere ;-).

E_hemaliGger Nu1tzer (#32x5731)


Ich würde das jetzt zuende machen, 5. Semester ist ja schon recht weit. Mach es zuende und dann schau dich nach was anderem um,. sieht auch immer besser aus als was ebgebrochenes.

g*atxo


Heißt das, du hast dich zum Studium zwingen lassen? Oder warum hast du dich gegen eine Ausbildung entschieden?

H2y$br#idxX99


Gut, nach der letzten klausur hab ich zu meinen eltern gesagt ich bin mir nu sicher das ich mir ne ausbildung suchen will. Die reaktion war erst "Jo, ist OK, ist deine zukunft, du musst wissen was gut für dich ist". Ich dacht das ich dann mir jetzt ne bewerbung schreibe und die an ein paar firmen schicken werden. Denkste! Heute kam ich von meinem 400€ Job heim und da gabs dann erstmal krawall.

Sie meint sie will (soll heißen ich muss) weiterstudieren, eine ausbildung könnte ich mir nebenher suchen. Wenn ich nun aufhöre zu studieren würde sie kein kindergeld mehr beziehen (WOW! Was für ein grund! Kosten fürs studium sind höher als das kindergeld). Gut ich hab gesagt nein, ich geh jetzt bei meinem 400€ Job mehr arbeiten (kann zu meinem chef sagen das ich mehr will, dann geht das klar) und such mir nebenher ne ausbildung. nun hat se mich heute abend so dermaßen zur sau gemacht, mir angedroht das ich hab jetzt bei ihr miete zahlen werden, usw. Ich bin total am ende und weiß nichtmehr was ich machen kann...Das ist doch nichtmehr schön. Würde ja ausziehen, aber das kann ich mir einfach nicht leisten. Aber bei der krawallschachtel hab ich auch keine lust mehr hier irgendwie anwesend zu sein. Warum kann sie meine entscheidung nicht akzeptieren, mich unterstützen und warum muss sie mir mit unfairen mitteln drohen? Ich kann einfach nichtmerh.

aP.3fixsh


Hallo *:)

Mein Freund hat genau dasselbe hinter sich, allerdings hatte er schon ein paar Semesterchen mehr drauf, als er beschlossen hat, das Studium ad acta zu legen und lieber eine Ausbildung zu machen.

Habe ich mit 22 und einem Abi schnitt von 3.1 überhaupt chancen noch eine ausbildung zu bekommen (ich meine programmiertechnisch und mit fachwissen bin ich top in form, nur mag ich praktische arbeit, keine theoretische uni arbeit, ich kann sogar einige projekte vorweisen bei denen ich ehrenamtlich (open source) mitarbeite bzw selbst gestartet habe)?

Also, der Schnitt meines Freundes war auch nicht viel besser (ich glaub, es war sogar genau 3,1) und er hatte überhaupt keine Probleme damit, eine Ausbildungsstelle zu finden. Er konnte seine Ausbildung auch um ein ganzes Jahr verkürzen, da sein Chef gesehen hat, dass er es sowohl fachlich als auch praktisch drauf hat.

Für ihn war es die absolut richtige Entscheidung.

Zu deinen Eltern: wenn du eine Ausbildung machst, verdienst Du wenigstens ein bisschen was dazu. Du musst Dir einfach ein Herz fassen und es ihnen sagen. Nur Mut. :)z

Elhaemaliger3 Nutzer ($#32573x1)


Na ja irgendwo kann ich deine Eltern schon verstehen, su hast jetzt 5 Semester studiert und hast das auch gemacht ohne dich großartig zu beklagen, wahrscheinlich wussten diene Eltern nicht mal das du aufhören willst.

Sie haben dir das Studium finanziert, da viel Geld reingesteckt und dann kmmst du von jetzt auf gleich und sagst ich hör auf. Ich kann dich schon verstehen, aber du bist im 5. Semester ... meinst du nicht es wäre klüger sich auf den Hintern zu setzen und das noch zuende zu machen? Das waren jetzt 2,5 Jahre für nichts.

Vielleiht solltest du erst mal weiterstudieren bis du eine Ausbildung gefunden hast. Dann solltest du auch nochmal in Ruhe das Gespräch mit deinen Eltern suchen und denen nicht zwischen Tür und Angel. Du sagst du hörst auf und hast nichts. Was machst du denn wenn du keinen Ausbildungsplatz findest? Zumal wird das vermutlich erst zum Sommer nächste Jahres was, was wilst du solamge machen? Bis dahin könntest du noch 2 Semester weiterstudieren, dann wärst du wirklich bald fertig.

HQybr@idX9x9


Ums geld gehts mir garnicht ("verdienst Du wenigstens ein bisschen was dazu.") und ich hab auch kein problem meinen eltern einen teil davon zu geben, aber ich finds unfair das sie mich mit solchen mitteln dazu zwingen will. Mein Vater steht nun zwischen meiner mutter und mir, er will sich auf keine seite zwängen. Ich denke auch das das die richtige entscheidung ist, sie meint halt ich würde ein jahr dann hier rumlungern, will ich aber uach nicht, wie gesagt, ich würde ja arbeiten gehen. Ich bin echt total fertig...mit mut fassen hat das nixmehr zu tun, das iss schon psychoterror den se macht. Mein bruder wollte mal mit mir drüber reden, sie hat gesagt er soll mich in ruhe lassen ich soll alleine damit klarkommen etc.

a&.fisxh


Oh, unsere Posts haben sich überschnitten. Die Reaktion Deiner Eltern ist ja wirklich daneben.

Wenn Du aussziehen möchtest, würde ich mich an Deiner Stelle über staatliche Hilfen informieren (Wohngeld, Berufsausbildungsbeihilfe - gibts das noch? Kenne ich da leider nicht so aus). Übers Arbeitsamt bspweise.

Dein Kindergeld bekommst Du ja dann auch noch ausgezahlt. Ich weiß ja nicht, wo Du wohnst, aber meine 1-Zimmer-Wohnung kostet derzeit 150 € pro Monat... so unmöglich ist die Finanzierung bestimmt nicht. :)^

Hjybrid-X9x9


Ich würde hier eigetlich nur sehr ungern ausziehen. Ich wohne mit meinem Bruder in einer WG (aber im selben haus wie meine eltern). Das haus hier gehört meinem opa, folglich zahle ich keine miete.

Das muss doch ne andere lösung geben? Ich meine wenn ich mich jetzt schon bewerbe werde ich ja wohl eine ausbildung bekommen?

auf arbeitsagentur.de stehen so viele freie ausbildungsplätze drin (alle september 2010). Und bis es soweit ist geh ich ja arbeiten. Ich seh das problem nicht.

Na ja irgendwo kann ich deine Eltern schon verstehen, su hast jetzt 5 Semester studiert und hast das auch gemacht ohne dich großartig zu beklagen, wahrscheinlich wussten diene Eltern nicht mal das du aufhören willst.

Ich komme ins 5. also hab ich erst 2 jahre hinter mir. Abgesehen davon hatte ich schon 2 mal den wunsch aufzuhören und wurde dann immer wieder reingedrängt, mir reichts aber, mich deprimiert das studium, es macht mich fertig. Ich bin einfach nicht der mensch für sowas.

MfG

a:.9fisJh


auf arbeitsagentur.de stehen so viele freie ausbildungsplätze drin (alle september 2010). Und bis es soweit ist geh ich ja arbeiten. Ich seh das problem nicht.

Ich seh das Problem auch nicht. Ich finde, Du hast einen Plan und Du hast sogar einen Job. Aber Deine Eltern sehen wohl eines..

Gibst Du von Deinem Gehalt etwas an Deine Eltern ab? Wenn noch nicht - schlag das doch vor. Als eine Art "Miete", bis Du die Ausbildung anfängst.

Hky5bridXQ99


mein gehalt liegt momentan bei meiner lagerjob bei 270€. Der job ist nicht super aber es ist etwas, und wenn ich nun nichtmehr studiere gehe ich da halt öfter schaffen. Ums geld gehts doch garnicht, das iss nur ein versuch von ihr gewesen mich zum studieren zu nötigen. Hat aber nicht geklappt.

Ich werde ihr morgen nun einfach mal sagen wies ist, das ich es ziemlich (sorry) scheisse von ihr finde das sie nicht hinter mir steht. Die einzige person übrigens die es unterstützt was ich mache ist meine freundin. Schon traurig das man von daheim keine unterstützung erhällt...das macht mir traurig.

aK.fwish


Ums geld gehts doch garnicht, das iss nur ein versuch von ihr gewesen mich zum studieren zu nötigen. Hat aber nicht geklappt.

Das mag sein. Aber ich fände es ganz unabhängig davon einfach anständig von Dir, etwas zur Haushaltskasse beizusteuern, wenn Du noch Zuhause wohnst, aber Geld verdienst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH