» »

Atemnot, Schwindel, ... mit 19 Jahren

d`anVny8_denil hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin Rico und seit Juni 19 Jahre alt.

Im April war ich mit Freunden Go-Kart fahren.Wieder zu Hause war bei mir plötzlich die Luft knapp. Ab diesem Moment täglich. Der Arzt meinte erst, eine Allergie. Als es nach einem

Monat nicht besser wurde und ich Abends deswegen schon nicht mehr schlafen konnte, wurde

ein EKG gemacht. Auf diesem war ein AV-Block III.Grades (Herz-Rythmus Störung) zu erkennen.

Daraufhin kam ich ins Krankenhaus.

Nach zwei Wochen nur liegen konnte ich jedoch wieder gehen. Doch die Symthome wurden

schlimmer. Nun kam Schwindel hinzu. Nach einem Monat kam ich erneut ins Krankenhaus,

diesmal wurde mir ein Herzschrittmacher implantiert, weil es ja nicht besser wurde.

Eine Stunde nach der OP bekam ich Besuch und hatte wieder die gleichen Symthome!

Atemnot, Schwindel, Hitzegefühl, Blässe.

Nach einem neuen Röntgen entließ man mich, obwohl es mir richtig Dreckig ging.

Ich wurde nach Hause gefahren. Da ich dort jedoch total blass war, keine Luft bekam und

vor Schwindel fast umgekippt wäre, ging es noch am selben Tag wieder in die Notaufnahme - diesmal in meiner Stadt. Die vorherigen zwei Krankenhausaufenthalte waren in einer größeren

Nachbarstadt, da wir in unserem KH keine Kardiologen haben.

Diesmal hieß es, die Wirbelsäule sei schuld. Nach einer Woche Krankenhaus wurde ich

wieder entlassen - noch immer keine Besserung.

Ich war immer Kerngesund, hatte in der Schule immer kleinere Spaßfirmen, und seit

ich 16 Jahre alt bin ein eigenes Gewerbe ( daher eig, schon immer etwas Stress, weswegen

ich daran eig. gewohnt bin) .

Daher denken die Ärzte nun an ein Problem der Psyche.

Jedoch war ich dort noch nie anfällig (denke ich).

Zu Hause bin ich der Sündenbock, mein Vater hat ein Alkoholproblem - das wären eventuell

Gründe. Doch das ist seit Jahren so. Warum also sollte ich plötzlich nach dem Go-Kart fahren

mit Freunden ( was Spaß machte ) eine Störung haben?

Auch habe ich jetzt Brennen in der Brust, die Atemnot, den Schwindel, Gelenkschmerzen und

ich denke oft beim Laufen, dass ich gleich nach z.B. Rechts kippe.

Nun gehen mir die ganze zeit "Herzinfarkt" "Schlaganfall" und "Gehirntumor" durch den kopf.

Die Ärzte nehmen das nicht ganz ernst. Seit April geht das so... was soll ich tun ???

Besonders die Atemnot wird irgendwie schlimmer - seit neuestem habe ich auch "wacklige Beine".

Dachte, irgendwas mit Herz, war heute aber bei der Schrittmacher-Kontrolle beim Kardiologen und da war nix auffälliges.

Achso, Untersuchungen wurden in den drei aufeinander folgenden Krankenhausaufenthalten viele gemacht.

Lungentest, diverse Röntgen, Belastungs-EKG, Langzeit EKG, Herz-Ultraschall, diverse Blutabnahmen, sogar CCT wegen dem Schwindel usw.

Letzendlich heißt es : Psyche...

Gerade die Atemnot, zusammen mit dem Schwindel macht mir zu schaffen!

Und die Atemnot ist eigendlich immer da... mal leicht, mal echt extrem - also nicht anfallartig sondern eigendlich allgegenwärtig...

Antworten
RUemu-xla


Vielleicht hyperventilierst du aus Sorge?

Zu Hause bin ich der Sündenbock, mein Vater hat ein Alkoholproblem - das wären eventuell

Gründe. Doch das ist seit Jahren so. Warum also sollte ich plötzlich nach dem Go-Kart fahren

mit Freunden ( was Spaß machte ) eine Störung haben?

Weil dein Körper irgendwann den angesammelten Stress nicht mehr wegstecken kann.

Krankheiten brechen oft gerade dann aus wenn man sich mal entspannt, im Urlaub ist, was anderes macht. Als wenn der Körper sagt, ok, der Druck ist jetzt weg, jetzt kann ich mal was sagen!

Verstehst du was ich meine?

Google mal Hyperventilation, oder such es hier im Forum. Es gibt viele die das haben. Ist einem gar nicht bewusst dass man falsch atmet. Und dann kriegt man das gefühl von Atemnot obwohl alle Organe ok sind.

Gruss @:)

G1iannax 71


Diesmal hieß es, die Wirbelsäule sei schuld.

Der Meinung bin ich auch, wenigstens sollte dort nochmal genauer nachgeforscht werden.

Ich habe auch mehrere Probleme an der WS, u.a. einen verdrehten Atlaswirbel und sehr wahrscheinlich noch versch. Blockaden. Und ich habe ziemlich genau die gleichen Probleme wie du. Suche selbst noch nach einem guten Orthopäden, der mich villt. auch mal in die CT schickt, damit endlich eine genaue Diagnose feststeht.

Da deine Beschwerden genau nach dem Go-Kart fahren entstanden sind, könnte ich mir gut vorstellen, dass du ne Rippenblockade, oder ne Wirbelblockade hast.

Wenn dort alles vollkommen ok ist, dann würde ich auch in Richtung Psyche tendieren.

exikoGn


puh das ist ja ziemlich krass das die dir direkt nen schirttmacher und so reinkloppen..

ich würde auch mal richtug psyche tippen.. ich habe früher sehr viel gekifft und hatte zuletzt oft das gefühl das ich nicht richtig atmen kann obwohl mit meinen organen alles in ordnung war.. hatte dann öfters das gefühl das ich nicht richtig luft bekomme, mir ist schwindelig geworden , ich war blass dachte das mein gehirn nicht genug luft bekommt, panik etc.. jedoch war das alles psyschich bedingt... ab und zu habe ich nochmal so kicks das ich denke ich bekomme nicht richtig luft, ich mache mir dann bewusst das es psyschich ist und wenn ich nicht mehr dran denke geht es auch wieder weg..

d)annYy_d enixl


Seit neuestem kommen aber wieder neue Symptome dazu. Meine Stirn fühlt sich oft warm an - meine Hände sind kalt oder eben normal - aber meine Stirn fühlt sich warm, manchmal auch heiß an.

Gestern Abend hatt ich auch Panik, weil mein rechter Mittelfinger erst blau wurde (beim Fingernagel), dann der ganze Finger blass wurde und kribbelte, wenn ich ihn berührt hatte - sonst bissl taub.

Die anderen Finger waren aber ok - und als ich wieder zu Hause war, ging es auch wieder...

Genauso, wie ich jetzt seit ner Woche n Druck in der Herzgegend habe - auch Brustschmerzen... mal links, mal rechts, mal Brustbein. Nu denk ich natürlich gleich wieder, mein Herz ist "kaputt" - aber eigendlich war ich ja erst vor drei Wochen beim Kardiologen - da hätte doch was auffallen müssen, oder?

Einerseite möchte ich mich ja nich verrückt machen, anderer seits kann ich schwer glauben, dass diese ganzen Probleme allein von Psyche und/oder Wirbelsäule kommen sollen...

s$allyhnesssxen


Hallo, ich möchte Dir wirklich keine Angst machen, jedoch hatte mein Vater die selben Symptome. EKG und Ultraschall vom Herz waren in Ordnung. Bei der Katheteruntersuchung wurde dann festgestellt, dass die 3 Hauptarterien "zu" seien. Er bekam 3 Bypässe. Schmerzen hat er oft, aber die von Dir beschriebenen Sysmptome wir brennen in der Brust, Schwindel, usw. sind seit dann weg. In welchem Krankenhaus warst Du? ???

syalzlyHhes(sen


Und die Schmerzen in der Brust müssen nicht zwangsläufig von der Psyche kommen. Dies kann auch alles noch eine Folge der OP sein. Unser Kardiologe hat gesagt, dass man ca. 1 Jahr braucht, bis der Körper sich nach einer Herz OP wieder komplett erholt.

Mein Vater hat - insbesondere bei Wetterwechsel - extreme Schmerzen.

dDaXnny+_denxil


3 Hauptarterien verstopft? :-(

Das klingt gar nicht gut.

Aber wäre das denn nich spätestens beim Belastungs-EKG aufgefallen?

Oder beim Kardiologen vor drei Wochen?

Ich war in nem ganz normalen Krankenhaus - da haben sich drei Kardiologen um die Patienten gekümmert - die wollten mich ja anfangs gar nich operieren, weil eben das Belastungs EKG so gut war.

Aber das mit den verstopften Hauptaterien beunruhigt mich jetzt logischer Weise schon ein bisschen...

Werd gleich n Termin beim Kardiologen machen...

scallyhxessen


Das Ergebnis des Belastungs-EKGS war noch im Normbereich. Auch auf dem Ultraschall konnte man nichts erkennen. :(v Selbst das EKG war am Tag des Herzinfarktes in Ordnung. Nur der Blutwert wurde immer schlechter. Und dann hat man bei der Katheteruntersuchung gesehen, was los war. Mein Vater hatte davor fast 2 Jahre Beschwerden und es hat ihn leider keiner Ernst genommen. Kannst Du nicht in eine spezielle Klinik gehen? Hier im Rhein-Main-Gebiet sind die Uni oder die Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim sehr gute Adressen.

sBallyhe0ssen


Ach, und bevor das alles so eskaliert ist, hatte mein Vater dieses Brennen in der Brust, dass er kaum Laufen konnte. Die Ärzte hatten erst gesagt, es käme vom Magen :-/

Sind Deine Zucker-Werte in Ordnung?

Wurde bei Dir eine Katheteruntersuchung gemacht?

d`annvy_dxenil


Katheteruntersuchung wurde nicht gemacht - weil von den Werten her eigendlich alles in Ordnung war.

Auch das Blutbild war super! Zucker Werte in Ordnung, alles bestens. Man sagte auch, ich solle mich daran erinnern, dass ich erst 19 Jahre bin. Ein Brennen in der Brust habe ich nicht - eher Druck, manchmal Stechen.

Aber eben auch Rückenschmerzen...

Habe übermorgen einen Termin bei einem Kardiologen - zur Schrittmacherkontrolle.

Werde da gleich meine Symptome und deine Vermutung ansprechen.

Was denkst du, reicht es, wenn ich bis übermorgen warte ???

stally=hesseexn


Wie fühlst Du Dich denn?

Haben sich Deine Symptome in den letzten Tagen verschlechtert?

Gibt es bei Euch in der Nähe eine Diagnostikklinik? Vielleicht wäre das auch noch eine Idee, wenn der Kardiologe nichts feststellen kann.

Wenn sich Dein Zustand irgendwie verschlechtern sollte, Du Angst, Atemnot oder starke Schmerzen bekommst, solltest bzw. musst Du SOFORT ins Krankenhaus.

Du könnstest ja auch noch beim Kardiologen anrufen und fragen, ob Du noch heute oder morgen kommen könntest, weil es Dir nicht gut geht.

Ist halt immer beruhigender, wenn man noch eine Meinung vom Arzt hat.

Ich kann halt nur von den Erfahrungen von meinem Vater berichten.

Warst Du schon beim Orthopäden und - was wegen dem Schwindel auch wichtig wäre - beim HNO?

d\annym_dexnil


Also das Gefühl ist eigendlich schon seit Wochen.

Ich war ja auch schon dreimal im Krankenhaus - und man hat schon einiges unternommen, um herauszufinden, woran es liegt.

Auch beim HNO Arzt war ich. Der natürliche Gleichgewichtssinn ist da - sie tippten auf Psyche.

Sogar CCT wurde gemacht - alles ohne Befund.

Beim Orthopäden habe ich Anfang Dezember einen Termin.

Gerade, weil die Atemnot das erste Mal nach nem Go-Kart Rennen auftrat und bei mir ne krumme Wirbelsäule bekannt ist, denkt man, es sind vielleicht die Knochen.

Kurzum denken eigendlich alle Ärzte, es sei Knochen oder Psyche.

Außer ein Arzt, der hat mich noch zum Neurologen (Termin auch Anfang Dezember) überwiesen...

sFallyhcessxen


Neurologe ist auch noch eine Idee. :)z

Ist aber auch blöd, dass Du so lange auf Termine bei den Ärzten warten musst.

Bis Dezember ist es ja noch eine Weile hin. :-/

Warst Du schon mal bei einem Heilpraktiker?

Ich hatte mal eine Blockade im Brustwirbelbereich, da bekam ich auch schlechter Luft und hatte Herzrasen, Das ist jetzt schon allerdings fast 10 Jahre her. Und nachdem ich beim Heilpraktiker war und der mich eingerenkt hatte (aber keine Angst - war ganz sanft - ohne dass etwas passieren kann) waren die Beschwerden weg.

Und Ostheopathie wäre auch noch eine Alternative falls bei Dir nichts gefunden wird.

Wenn Du aus dem Rhein-Main-Gebiet wärst, könnte ich Dir ein paar ganz tolle Therapeuten empfehlen.

d!annyI_dcenivl


:)z Ich habe diesen Donnerstag einen Termin beim Ostheopathen!

In diversen Foren wurde Ostheopathie bei Symptomen vorgeschlagen, die

fast vollständig wie meine waren - und da ich nach nem dreiviertel Jahr Atemnot

ja mal Ruhe haben möchte, mache ich alles...

Auch Chiropraktiker wurde empfohlen - sowas haben wir hier aber leider nich

in der Nähe...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH