» »

Gefühlslosigkeit, Bedürfnislosigkeit

rsogerx1


kenne weitere 2 leute die das problem wie wir haben. habe sie jetzt eingeladen das sie auch hier anmelden.

LDava4txi


Hallo liebe Leidensgenossen,

ich habe mal eine Frage, speziell an Tennismädchen:

Du hast geschrieben dass du Deine Depressionen immer gut in den Griff bekommen hast. Und das es zwischen 2-6 Wochen dauert bis es besser wird.

Wie hast du denn gemerkt das es besser wird? Ging das dann plötzlich relativ schnell oder kam es nach und nach?

Ich nehme seit fast 4 Wochen Paroxetin. Nun 40 mg. Habe mit 10 mg angefangen und es wurde gesteigert bis jetzt auf 40 mg weil noch gar nichts zu merken war.

Meine Symptome sind sehr vielfältig und wechseln oft auch. Was aber immer vorhanden ist, schon seit Wochen: Absolute Kraftlosigkeit, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Ekel vor Essen, Schwindel, grosse Angst vor allem und speziell das jemanden aus der Familie etwas schlimmes passiert, sehr starke Müdigkeit und totale Geräuschempfindlichkeit.

Lautere Geräusche belasten mich sofort so sehr dass ich weinen muss. Und das kann ich nicht steuern.

Wenn ich aufstehe um mir die Haare zu kämmen oder sonst eine Kleinigkeit zu erledigen fängt das Herz an zu rasen, der Schweiss bricht aus und die Glieder werden sofort lahm und kraftlos als hätte ich stundenlang hart gearbeitet. Dann muss ich mich unter Umständen auf den Boden legen bis es besser wird. Oder schnell wieder auf die Couch, wo ich sowieseo die meiste Zeit des Tages verbringe.

Ich habe kein Interesse irgendwas zu machen, alles ist mir egal, sogar wie es hier zuhause aussieht.

Nun ist es im moment so, dass sich starke Weinkrämpfe mit kleinen Hochs abwechseln. Das war vorher nicht so und macht mir Hoffnung.

Du hast doch Erfahrung mit AD's. Meinst du das dies ein Gutes Zeichen ist und das dass AD anfängt zu wirken? Ich würde mich sehr freuen wenn du mir, oder auch andere, ein paar Erfahrungen mitteilen könntet.

LG, *:)

rtogmer1


@ lavati

das was du beschreibst hatte ich vor 2 jahren auch. habe jeden tag geweint mir war sinnlos. dann habe ich irgendwie ein antidepressiva bekommen doxepin und am nachmittag war ich irgendwie total müde. nach 1 woche habe ich es aus irgendeinem grud nicht genommen. nach 2 moanten ging die depression von selber weg. aber bei dir würde ich handeln, da du ja sagst du hat ängste und so. von antidepressiva bekommt man keine stimmungschwankungen! ohne ad habe ich sie in der depression damals auch gehabt..

L0a&vati


Ich habe das AD ja bekommen wegen einer Depression. Also da kommt sie nicht her ;-).

Ich will nur wissen wann das denn endlich wirkt :-/. Aber bei 2-6 Wochen habe ich ja noch Hoffnung...

sdchne!cke19x85


Ich nehme momentan auch Venlafaxin (hallo Tennismädchen *:) ) und vorher gute 8 Wochen Fluoxetin. Die "gute" Wirkung kam bei mir im Gegensatz zu den Nebenwirkungen (z.B. Schwitzen und Mundtrockenheit) erst ganz schleichend und irgendwie kann ich erst jetzt wirklich sagen, dass die Medis wirken.

Soooo viel spüre ich nicht davon... eher indirekt... mir sind gewisse Sachen gleichgültiger, ich werde weniger leicht aus der Fassung gebracht...

Lavati, wenn dir die Medis nicht so gut helfen, solltest du evtl. mit deinem Arzt über einen Wirkstoffwechsel sprechen. Aber vorher würd ich noch so zwei, drei Wochen abwarten, ob sich nicht doch noch was Gutes bei dir tut :)*

L,a:vatxi


Ich habe bisher weder Wirkung ( oder vielleicht doch; die kleinen lichten momente ) noch Nebenwirkung ??? Aber ich werde es weiter nehmen, erstmal. vielleicht wird es ja bald.... :-/.

*:)

rRoBg~er1


lavati du hast gesagt du nimmst seit 4 wochen dieses medikament?

ich kann dir mal eine seite geben wo leute über die medikamnte die sie einnehmen ihre erfahrungen schreiben:

[[www.sanego.de]]

also wenn sich in 2 wochen nichts mehr tut würde ich medikamenten wechsel vorschlagen.

LoaTva2ti


Danke für den Link roger1.

Also die Erfahrungen mit Paroxetin bei den Patientenbeschreibungen sind ja eigentlich ganz gut. Ausser den massiven Nebenwirkungen. Aber wie schon gesagt, ich habe keine. Und einige waren ja auch dabei die auch keine hatten und trotzdem hat das Mittel bei denen gewirkt. Aber wie es immer so ist: Bei einigen sehr schnell, bei anderen hat es länger gedauert. Mein Arzt sagte auch am Telefon wir sollen erstmal weitermachen weil ich ja erst seit gut einer Woche 40 mg nehme. Das dauert halt bis genug im Körper vorhanden ist....

Also abwarten und Tee trinken....und weiter hoffen :)z.

*:)

rzoghe.rx1


Also bei sanego stand das cymbalta sehr gut wäre. werde auch meinen artz fragen ob ich das bekommen kann. außerdem ist das zeugs sehr teuer 28 tabletten 75. 100 tabletten 260€.

r/ogexr1


hat jedmand interesse meine power point presentation über depression und gefühlslosigkeit sich anzuschauen?

skcch2necke1x985


Hallo roger!

Hoffentlich findest du die richtige Medikation für dich @:)

Die innere Leere ist bei mir seit Therapiebeginn und mit den Medikamenten viel besser geworden... das Gefühl, sich innerlich tot zu fühlen, keine Freude mehr zu empfinden, keine Liebe ist einfach nur schrecklich {:(

rAogerx1


@ schnecke1985

danke das du sowas sagst! es gibt auch leute die resistent gegen antidepressiva sind so wie brombärmädchen. in solchen fällen muss man die dosen kombienieren mit lithum. bring das nichts kann man infusionenen nehmen und die chance ist hier hoch. bringt das auch nichts dann gibt es die elektroshocktherapie und die hat chancen von 80% zu 100%. es gibt für alles eine lösung bloß muss man hart arbeiten um daran zu kommen. ich habe immer noch kein antidepressiva bekommen und das nervt mich!

rIoge,r1


@ schnecke1985

als du die medikamente bekommen hast wie lange hat s gedauert bis du was spürst? habe ich chancen bis sylvester?

rvogxer1


ich meine das sich mit gefühlen spüren das tut? wie kommt das? über nacht oder schleichend?

Tkenniskmädchxen


Lavati *:)

sorry,hab nicht mehr hier reingeschaut |-o :)_

Also ich habe nicht nur starke Depressionen,sondern auch Angst und Panikattacken.Ich nehme Venlafaxin und weiss nicht ob der Wirkstoff das selbe ist.Mein Neurologe sagte mir,das ich nach 2 Wochen eine Besserung merken sollte,wenn nicht sollte ich wieder kommen für ein anderes AD.Aber es wurde schleichend besser,nicht von jetzt auf gleich.Ich hatte auch einige Nebenwirkungen von Magen und Darm,und Appetitlosigkeit,die waren aber nach 2 Wochen weg.Das es mir besser ging habe ich an meinem Körpergefühl gemerkt,und das ich wieder am Leben teilnehmen wollte,keine trüben Gedanken,und keine schweren Beine mehr.

Ich denke wenn du noch gar keine besserung bemerkst,solltest du auf jeden Fall zu deinem Arzt für ein anderes AD was zu dir passt.Und dir hilft,es ist oft so,das man erst nach dem Richtigen Medi schauen muß.Ich wünsche dir,das es dir auch bald besser geht,und natürlich allen Anderen hier auch. :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH