» »

Gefühlslosigkeit, Bedürfnislosigkeit

bbrombeeVrma`edchxen


ja,alles was du beschreibst ist bei mir auch so. und nie sind gefühle dabei, auch wenn ich draußen trotzdem mi8mik habe und scheínbar reagiere...alle glaubens mir auch nicht dass in mir drin alles stein ist und wollen mir deshabelb keine ekt geben...

deswegen hab ich mir überlegt ich geh als nächstes nach münchen in die klinik und zwing mich nie zu schauspielern und immer nur einen versteinertn gesichtsausdruck zu haben meinetwegen essen zu verweigern, irgendwas, damit sie begreifen wie schlecht es uns geht....weil ich auch immer den drang hab zu schauspielern um ein normales gespräch führen zu können....

ja, wir können telefonieren...und mit silvester mach ichs so. ich bleib daheim wie die letzten jahre auch und versuch mir die kante zu geben mal sehen was passiert....

da erändert sich wenigstens mal die körperwahnehmung...,..

und dir rat ich auch raus aus der klinik...höchstens wie ich noch nach münchen und einfach zu nem psychiater der mit dir alle möglichen medikamente und kombinationen durchprobiert...mich schicken sie jetzt auch in die psychosomtik, also wo kaum medikamente gegeben werden, nur gesprächstherapie..und das bringt nichts aber sie wollen mir nicht glasuben....schon krass.

warte einfach geduldig ab.

auch wenns noch lange dauer, aber iiirgendwann wird auch uns geholfen werden. aber ich würde wirklich aus der klinik rausgehen und auf reine phamakotherapie umsteigen, weils das einzige ist was uns helfen kann.....

bvrombeer5maedchxen


ich kenne wirklich alles haargenau..auch ein flaches starres wütendes oder positives gefühl.........aber keine direkte reaktion auf dinge..ohja...

b-romKbeermQaedchxen


ich bin schon wieder kurz davor einfach schluss zu machen...ich weiß nicht mehr was ich machen soll....ich schrei die ganze zeit und reiß mir haare raus.....um irgendwas zu ändern...aber nichts ändert was....

rjogxer1


ich habe heute geweint..um ehrlich zu sein weil ich keinen sinn mehr gesehen habe..alles was wir machen ist gefühllos..alles darum denke ich ich muss überhaupt nichts mehr machen..aber eigentlich wollen wir was machen und könten es machen und können es machen aber kein gefühl und das ist das was uns eben fehlt.

ich habe eine erkenntnis gemacht wieso wir gefühllos sind das weißt du ja damit man nichts mehr wahrnimmt keine probleme aber eben auch gleichzeitig verschwindet das positive und gute. damit man dann in der gefühlslosigkeit überhaupt überleben kann hat man dann eine positive stimmung damit man zumindest gespräche mit anderen leuten führen kann und an früher denken kann und an die zukunft z.b wenn ich wieder fühle mache ich das und das. z.b. will ich jetzt überhaupt keine neue sachen haben zum anziehen oder elektrogeräte oder das was einem freude macht und immer sage ich mir dann irgendwann kanst du das kaufen wenn du gefühle hast und immer der gedanke IRGENDWANNN bis dachin mache ich nichts..obowhl wenn man genauer hinschaut macht man trotzdem was auch wenn wir hier nur chatten oder du dir filme anschaust oder ich musikhöre..! und verdammt noch mal wann kommt dieses IRGENDWANN ??? bist du auch meiner meinung ??? wenn ja gib mir deine telefonnummer per private nachricht und wir können morgen die gazen stunden vor diesem scheiß sylvester (scheiße sage ich nur weil ich ehrlich jedes jahr geböllert habe mich beraucht habe cola gesoffen habe musik gehört habe und das leben genoßen habe und jetzt kann ich es nicht und du auch nicht) wir telefonieren und haben unseren spaß (auch wenn wir nur äußerlich so wirken innerlich es aber nicht sind) und berauchen und betrinken uns..und werden zusamen pläne machen wie wir vorgehen sollen um nach münchen zu kommen..denn irgendwie glaube ich nicht mehr an tabletten..wenn ich ehrlich bin..elk ist effektiver. wenn man das macht 9-12 wacht man endlich aus der deperssion auf und kann weiter antidepressiva nehmen weil sie dann endlich wirken können. dort in münchen werden sie mit uns jeden test machen, was sie hier nicht machen in dieser scheiß psychatrie. dort werden sie blut abnehmen und schauen deinen serotonin spiegel an, dann machen sie Magnetresonanztomographie und können dann wirklich sehen das unser gehin bis zu 20% geschrumpft ist. was ich noch sagen wollte ist wenn man Magnetresonanztomographie macht kann man auch einschätzen was man für eine dosis braucht an tabletten damit sie überhaupt anschlägt. und so weiter.. lass uns einfach über alles am telefon sprechen..soll ich dir meine nummer oder emailadresse geben?

gruß

robert

rvowgerx1


zum thema Magnetresonanztomographie weißt du wo es solche aparate gibt? nur an 9 uni kliniken unter anderem in münchen wo wir hin möchten

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Magnetresonanztomographie]]

rfoLgerx1


aber die magnetresonazthomograpie wird nur bei klinischen studien verwendet..leider..

rDogxer1


[[http://news.doccheck.com/de/article/164522-depression-nachweis-gestoerter-chemie/]]

und ja ich bin auch kurz davor schluss zu machen habe mir auch gesagt wenn du bis sylvester nicht mehr normal wirst bringst du dich um..weil das was wir zur zeit sind ist ein zombie zustand kein leben und kein tod..aber das leben geht trotzdem weiter und ich finde wir beide beschäftigen uns viel mit diesem scheiß thema und sind inteligent genug uns selber zu helfen..denn wenn wir diese inteligenz nicht hätten und uns nicht damit beschäftigen würden, würden wir wie der eine gefühllose 1 mal die woche zu einer therapeutin gehen sich belabern lassen und wieder nach hause gehen in der hoffnung morgen wird alles besser..gespräche gleich = 0 erfolg medikamente und elk = erfolg!

s>chneck.e19x85


Hallo roger!

So traurig heute?

Sorry, ich will dich nicht nerven, wollte nur nachfragen, ob du momentan auch Gesprächstherapie machst?

Weisst du, ich glaube, du verbringst so viel Zeit damit, traurig über deine Gefühllosigkeit zu sein und dich deswegen unter Druck zu setzen, dass du dir selbst die Möglichkeit nimmst, aktiv an deiner Gesundung zu arbeiten. Verstehst du, was ich meine?

Du surfst durchs Internet, du beliest dich über alle möglichen Therapiemöglichkeiten, aber im Prinzip lese ich nirgendwo heraus, dass du versuchst, deinen Alltag ein klein bisschen zu verändern, um der Veränderung überhaupt eine Chance zu geben.

r}ougoer1


gesprächstherapie ja 1 mal die woche.

b7romb8eermaQedchexn


schnecke, das problem ist, dass man in diesem furchtbaren zustand wirklich alles machen kann und nichts hat einfluss darauf....ich habe mir schon weh getan, mich in die schmerzlichsten situationen versetzt, aber mich auch betrunken und versucht eine beziehung zu führen und alles lässt dich ungerührt.....

wir versuchen permanent irgendwas zu ändern, weswegen wir nicht einfach gerade wie zombis in unseren betten legen, sondern uns austauschen...

wir, oder ich weiß von ich rede, ich versuche seit vier jahren diesen zustand zu beeinflussen, war schon alleine mit dem rucksack in frankreich unterwegs um etwas an dieser inneren starre zu änmddern,,,aber es ist nichts passiert und nasch all den versiuchen weiß ich, dass uns ur jemand helfen kann, der uns einen kickstart verpasst, der etwas in unserem hirn wieder zum laufen bringt, mit edikamenten oder somatischen verfahren...damit wir so wieder anfangen können alte gefühle zu verarbeiten undsoweiter...

bMromb`eerma|ed&chexn


MRT gibt es in jerder uniklinik.....bei mir haben sie auch ein bild vom kopf gemacht...das problem ist nur fass da nur oberflächlich drüber geschaut ist ob etwas am gehirn kaputt ist, also irgendwelche morphologischen schäden, lso irgendwo 'eingedellt' oder sowas....obs irgendwelche signifikanten veränderungen gibt..nur in diesen studien haben sie sich ja bisher genauer gekümmert zum beispiel um das hypothalamus volumen undsoweiter, oder um die glutamat konzentration im vergleich dazu....deswegen müsstern wir irgendwo an einer studie teilnehmen können um das feststellen lassen zu können weil die ärzte das nicht einfach so untersuchen..vielleicht gehört es irgendwann zu einer ganz natürlichen diagnose dazu, aber heute noch nicht....münchen ist da ein guter ansatzpunkt weil die wirklich forschungsspitze sind...die großen städte allgemein...auch berlin und frankfurt zB...wir leben grade im jahrzehnt der hirnforschung...erst seit den letzten jahren haben wir fortschritte imverständnis des gehirns und eventueller zusammenhänge mit krankheiten gemacht...also haben wir eine chance....besser als im mittelalter geboren zu sein, hm?

da sind sie schon an einer nagelbettentzündung gestorben, an der blutvergiftung und wir kommen immer weiter..

ja ich geb dir dann meine nummer....

D,iplI. Ph4ysikRerin


Schon mal über eine EKT (Elektrokrampftherapie) nachgedacht? Ist zwar sehr sehr extrem, aber in Anbetracht der Tatsache, dass du von Suizid redest, immer noch gesünder als sich das Leben zu nehmen.

Ich habe 2005 eine EKT gemacht, nachdem ich austherapiert war. Es hat mir sehr geholfen. Und natürlich der WILLE GESUND ZU WERDEN! So lange man auch nur einen Funken Vorteil in der Krankheit sieht, gibt man der Genesung keine Chance (das werfe ich euch gerade nicht vor, sondern sage es aus Erfahrung, ich will hier jetzt nicht gesteinigt werden).

Ich wollte das damals, und es war eine gute Entscheidung. Heute lebe ich wieder, mit allen Sinnen und allem was dazu gehört. Manchmal ist sie noch da, die Starre, die Bedürfnislosigkeit, die einen anschreit "Du musst doch Bedürfnisse haben, du hast doch das Bedürfnis, Bedürfnisse zu haben, also bist du nicht bedürfnislos!".

Aber diese Gefühle übermannen mich nur noch, wenn ich in Situationen bin, die mich damals auch in diese Gefühlswelt hineinbrachten. Diese Situationen versuche ich zu umgehen, das bringt sehr viel. Triggert euch nicht, liefert euch dem nicht aus, diese Krankheit ist kein Weg, den ihr gehen müsst. Sondern ein Ort, den ihr verlassen müsst. Klingt leicht, ist es abr nicht. Aber es ist machbar! Versprochen!

Manchmal ist sie noch da, diese hohle Hilflosigkeit irgendwo hinter dem Herzen, die einem so wehtut, nahezu brennt. Aber diese Kammer will ich nicht mehr öffnen. Sie wird nicht gefüllt und genährt, sondern schön zugelassen. Ich trage die Kammer mit mir rum und sage mir oft: Davor steht mein Herz und solange ich mein Herz füttere, ist der Weg zur Kammer versperrt.

bSrombeDermae4dchexn


Und du hattest auch so ein Krankheitsbild wie wir, mit dieser unerträglichen Gefühllosigkeit und inneren Starre, liebe Physikerin?

...wenn es dir geholfen hat, will ich es auch unbedingt probieren...nur meine Ärzte meinten in unserm jungen Alter ist sowas zu gefährlich...

Aber ich wechsle demnächst die Klinik zu anderen Ärzten, wenn ich meinen Wunsch hier nicht durchkriege...weil nur mein Alter sollte kein Grund sein, dass ich weiterleiden muss....

b?rozmbeeMrmyaedcxhen


Danke.

btrombeerxmaedchen


frohes neues jahr.

mit der hoffnung auf irgendwann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH