» »

Verliebt sein-Magen zieht sich zusammen. Woher kommt das Gefühl?

KCamer*ite hat die Diskussion gestartet


Eine Frage, die mich schon ganz lange beschäftigt. Das kennt doch bestimmt jeder, dass wenn er an die Person in die er verliebt ist denkt oder an eine erotische Situation, dass sich der Magen dann so angenehm zusammen zieht.

Ist das nur ein Gefühl oder was passiert da anatomisch wirklich? Zieht sich der Magen wirklich zusammen?

(wusste nicht ob das in Psychologie richtig ist).

lg *:)

Antworten
skamdanth-a2x3


hi,

liebe gehts durch den Magen!

Da spielen einfach die Hormone so verückt,das man nichts Essen kann!

KZamqeritxe


nein nein, das meine ich gar nicht. ich meine das kurze gefühl, als wenn man einen stich in den magen bekommt. aber nicht schmerzhaft, sondern angenehm.

will nur mal wissen, was da wirklich im körper passiert, ob sich da wirklich was zusammenzieht...

W9ate+rli


Also das bei dem Denken an eine erotische Situation ist genau das gleiche Gefühl was ich hab wenn ich erregt bin. Also ich denke die Sache gibt es anatomisch wirklich, das ist halt Erregung. Und wenn ich verliebt bin... na ja eigentlich kenne ich da nur das Gefühl, also son "Kribbeln im Bauch". Ein anderes hab ich nicht...

T\akk3aTuxkka


Hey Kamerite!

Ich kenne das Gefühl, dass du da beschreibst auch ganz genau!;-D Auch in genau den selben Situationen |-o :-)

Hab allerdings nicht die geringste Ahnung was genau sich da abspielt, bin mal gespannt ob noch jemand Licht ins Dunkel bringen kann ;-D

Momentan habe ich auch ab und an so ein Ziehen in der Magengegend, allerdings von der unangenhemen Sorte, da die Gefühle einseitig sind. Also eher Stechen aus Eifersucht/ Traurigkeit etc., kennst du das auch?

LG *:)

KOamerfite


Jaaa, genau das kenne ich auch! Wenn ich eifersüchtig, traurig oder wütend bin oder ein Schockerlebnis habe!

ich würde soo brennend interessieren, was sich da im Körper abspielt! Aber anscheinend weiß keiner bescheid.... :-(

K3a^merixte


Ohhh, ich bin gerade ein bisschen erhellt worden ;-D

Aus dem Bauch heraus

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass es unglaubliche viele Redewendungen rund um unsere Mitte gibt?

... ein Kribbeln,

... Schmetterlinge,

... Wut im Bauch haben,

... etwas, das sauer aufstößt,

... auf den Magen schlägt,

... flau im Magen sein,

... Bauchschmerzen,

... einen Stich in der Magengrube verspüren,

... etwas erst einmal verdauen müssen,

... in sich hinein fressen,

... viel schlucken

... uvm.

In der hoch sensiblen Körperregion gibt es 100 Millionen mit dem Gehirn verbundene Nervenzellen (mehr als im gesamten Rückenmark). Der Bauch spiegelt permanent, was uns gerade bewegt - automatisch und ohne groß den Denkprozess mit einbeziehen zu müssen. Zwar führen mehr Nervenstränge vom Bauch ins Gehirn, doch auch "von oben" kann uns was "auf den Magen schlagen". Hat man "zuviel geschluckt" kann sich das ignorieren unseres "Bauchhirns" auch richtig manifest bemerkbar machen, z.B. durch ein Magengeschwür.

Es gibt übrigens eine sehr interessante Phantasiereise zum "weichen Bauch". Die Idee: Im Bauch angesammelte, verhärtete negativen Gefühle wie Sorgen, Trauer und Wut aufzulösen. "Aus dem Bauch heraus" gewinnt in dem Zusammenhang eine ganz neue Bedeutung.

Das bringt ja schonmal ein bisschen Licht ins Dunkle :)^

Man, habe den halben Tag mit hunderten Stichwörtern gegoogelt und jetzt plötzlich find ich was :|N ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH