» »

Mein Leben ist so sinnlos

s$cu-l.lixe


Was soll ich nur machen ???

Das haben wir doch versucht dir zu schreiben.....

Aingel{Sha6dow


ich hab schon mit meiner krankenkasse darüber gesprochen und dann haben die da angerufen um der sache n bisschen druck zu machen aber selbst die konnten keinen anderen platz für mich finden... nur noch weiter weg aber ich fahre jetzt schon ne stunde:(

eine klinik würde für mich irgendwie nicht in frage kommen:( da hätte ich einfach zu große angst... ich wäre dort allein da würde sich alles nur verschlimmern:( hatte schon probleme vor der neuen situation zu der th zu gehen...

der einzige mensch der mir wirklich halt gibt ist mein freund wenn ich ohne ihn sein müsste würde ich untergehen:( hört sich doof an ich weiß:( nur war er in den schwersten situationen für mich da...

A+ngelShVadoYw


ups sorry undeutlich ausgedrückt... ich mein in bezug auf meine schwiegereltern in spé und meinen eltern:( mit meinen eltern hab ich darüber auch noch nicht geredet ich hab es ihnen nur einma geschrieben danach war das ein tabu thema und schwiegereltern in spé wissen garnichts nur das ich nicht arbeiten gehen kann...

ich werd total für blöd gehalten und alle versuchen sie mich zu drängen wieder arbeiten zu gehen von allen seiten werde ich zugeschmissen mit ausbidlungsanzeigen und ich hab schon so oft gesagt ich kann das nicht lasst mich doch einfach mal ein bisschen in ruhe:( bin weinend zusammengebrochen aber das interessiert die nicht:(

ZMwac1kx44


Ja, AngelShadow, an diesem Punkt müßtest Du Dich eigentlich fragen, ob es sehr weise ist, quasi ein "Doppelleben" zu führen. Du leidest darunter, dass man Dir Ausbildungsanzeigen zuschiebt, obwohl Du nicht arbeitsfähig bist, aber das darfst Du den Leuten nicht übelnehmen: Keiner von ihnen weiß ja von Deinem Problem. Die Notwendigkeit, die Wahrheit ständig zu verheimlichen, kostet eine ganze Menge zusätzliche Kraft, und gerade Kraft ist im Moment das, was Du nicht gerade im Überfluß hast.

Als ich vor 25 Jahren nach 3 Monaten stationärer Behandlung aus der Klinik entlassen wurde, stand ich ja auch vor der Wahl "Sag ich's oder sag ich's nicht?". Ich habe - gegen die Überzeugung meiner Frau - und damals war das Tabu um Depressionen noch größer als heute, allen meinen Freunden, Nachbarn und Arbeitskollegen erzählt, wie es mir ergangen ist. Das Unkomplizierteste ist immer, bei der Wahrheit zu bleiben. In unserem Fall kann man damit auch etwas zur Aufklärung beitragen, damit die Mitmenschen uns besser verstehen. Wie sonst sollen sie sonst akzeptieren, dass Du heute einer Einladung für morgen zusagst, aber morgen absolut nicht in der Lage bist, sie wahrzunehmen? Ich habe durchgehend nur gute Erfahrungen damit gemacht. Vielleicht denkst Du einmal darüber nach.

Gibt es in der Nähe Deines Wohnorts nicht vielleicht eine psychiatrische Tagesklinik, die für Dich passend wäre?

ZrwacEk44


Ja, AngelShadow, an diesem Punkt müßtest Du Dich eigentlich fragen, ob es sehr weise ist, quasi ein "Doppelleben" zu führen. Du leidest darunter, dass man Dir Ausbildungsanzeigen zuschiebt, obwohl Du nicht arbeitsfähig bist, aber das darfst Du den Leuten nicht übelnehmen: Keiner von ihnen weiß ja von Deinem Problem. Die Notwendigkeit, die Wahrheit ständig zu verheimlichen, kostet eine ganze Menge zusätzliche Kraft, und gerade Kraft ist im Moment das, was Du nicht gerade im Überfluß hast.

Als ich vor 25 Jahren nach 3 Monaten stationärer Behandlung aus der Klinik entlassen wurde, stand ich ja auch vor der Wahl "Sag ich's oder sag ich's nicht?". Ich habe - gegen die Überzeugung meiner Frau - und damals war das Tabu um Depressionen noch größer als heute, allen meinen Freunden, Nachbarn und Arbeitskollegen erzählt, wie es mir ergangen ist. Das Unkomplizierteste ist immer, bei der Wahrheit zu bleiben. In unserem Fall kann man damit auch etwas zur Aufklärung beitragen, damit die Mitmenschen uns besser verstehen. Wie sonst sollen sie sonst akzeptieren, dass Du heute einer Einladung für morgen zusagst, aber morgen absolut nicht in der Lage bist, sie wahrzunehmen? Ich habe durchgehend nur gute Erfahrungen damit gemacht. Vielleicht denkst Du einmal darüber nach.

Gibt es in der Nähe Deines Wohnorts nicht vielleicht eine psychiatrische Tagesklinik, die für Dich passend wäre?

Z:waGck4x4


Sorry, kann ein Admin eine der beiden Fassungen bitte löschen?

s]culBlie


:)z Ich denke auch ...es waere wichtig die Wahrheit zu sagen....gib doch deiner Th eine Chance...sei zu ihr ehrlich...und wenn sie dir dann nicht helfen kann....kannst du noch wechseln...

Und wenn die Leute wissen...wie schlecht es dir eigentlich geht...ist es auch klar..das du keine Ausbildung machen kannst und auch nicht arbeiten kannst....aber es gibt auch Reha-Ausbildungen(fuer Leute denen es psychisch schlecht geht) und Reha-Arbeitsplaetze...das wissen auch die Therapeuten und Psychiater...sollten sie wissen..

AQngelS<hadHoxw


das dieses doppelleben nicht gerade viel sinn hat weiß ich:( ist auch nicht einfach das immer zu verheimlichen:(

nur will ich auch kein mitleid von den menschen... mein freund hat denen ja auch schon erzählt das es mir nicht gut geht und die das einfach akzeptieren sollen aber das tun die nicht... oft genug haben die ja auch gesehen wie ich aussah... völlig abgemagert kleine augen total blass und verweint etc. aber immer hab ich noch so getan als wenn ich glücklich wär... hatte deswegen auch schon so oft streit mit schwiegervati in spé weil er mich immer wieder provoziert und mich ärgert und richtig aus der reserve lockt:( er meint immer es sei spaß aber ich empfinde das als ziemlich ernst gemeint:( ich hätte angst wenn ich ihm davon erzähle, dass er mich damit auch aufziehen könnte.

das mit den einladungen kenn ich auch... man möchte so gerne aber kann nicht...

das letzte ma wo ich versucht hab zur arbeit zu kommen hab ich versucht die türklinke runter zu drücken aber meine hand hat einfach nicht das gemacht was ich von ihr wollte.. ich stand vor der tür habe geweint und gezittert und wollte einfach nur diese türklinke runter drücken aber es ging nicht. eckelhaftes gefühl...

ich danke euch für eure hilfe! und euer verständniss @:)

S8tinkSstiexfel


Ja, den Sinn des Lebens habe ich auch noch nicht gesehen. Ein Kampf der nicht enden will und man muss immer wieder aufstehen.

A;ngeklShadxow


wie sieht das denn aus mit diesen reha arbeitsplätzen?

ich will ja irgendwie schon gerne arbeiten und ich sag mir oft ich geh einfach los

aber die angst is davor zu groß:( aber diese angst hab ich schon ewig... ich konnte kaum in den kindergarten ich hatte keine freunde... hatte angst allein zu geburtstagen von cousinen etc. hab sogar einmal meine tante verprügelt weil die versucht hatten mich allein da zu behalten:( da war ich gerade mal 8... als mutti und vati wieder da waren war alles ok...

ich fühl mich so bescheuert weil ich schon ewig und immer angst vor allem habe... besonders vor was neuem... irgendwie komisch....

ZCwackx44


Angst vor Neuem, aber vor allem vor Menschen? Sozialphobie - kenne ich; schrecklich! In diesem Augenblick kann man dann nicht unter Leute gehen.

AYngelShgadoxw


bei was die angst doller ist kann ich garnicht sagen... menschen, neue umgebung, oder sogar jeden tag das gleiche machen...

das in letzter zeit schrecklichste erlebnis war der hamburger fischmarkt...

oh mein gott... schwiegereltern in spé wolltens mal wieder drauf anlegen und die wissen das ich menschenaufläufe hasse... eigentlich bin ich davon ausgegangen eine einfache bootstour zu machen... bis wir nach einigen stunden fahrt beim hamburger hafen ankamen... 4 stunden aufenthalt... ja was soll ich da noch machen aufm schiff konnte ich nich bleiben das is wieder gefahren:( wir sind da über diesen markt gelaufen und mir war so schlecht... mir wurde schwindelig und ich hab nichts mehr wahrgenommen um mich rum war alles verschwommen... mein freund hat mich ja an die hand genommen und auch immer wieder die hand gestreichelt er hat dann gesehn wie schlecht mir das da ging und ist mit mir da weg hinter diese wagen die da aufgestellt sind... da war dann ne treppe wo ich mich raufgesetzt hab... mein kreislauf war so am boden das ich mich hingelegt hab und die beine n bischn hoch das hat n polizist gesehn und ne saniteam geholt... die haben mich n paar meter weiter (direkt oben neben der treppe) mit in den rtw genommen... hab denen dann aber auch erklärt das das bei mir immer so ist wenn ich in menschenmengen bin hab nen beruhigungsmittel bekommen lag n paar minuten und durfte dann wieder gehen... haben uns dann in ein café gesetzt... schlimmster tag seid langem:(

ZvwJack44


Aber mußt Du darauf warten, dass Du das Beruhigungsmittel vom Saniteam bekommst? Hast Du nicht im Blut, dass Du an bestimmten Tagen nicht so gut "drauf" bist oder etwas vorhast, das Dich aus der Balance bringen könnte? Beispiel: Ich weiß nicht immer, aber doch oft, wenn ich anfällig für Panikattacken bin - 1 Tablette eingeworfen, und die Gefahr ist vorbei. Könntest Du Dir nicht etwas Ähnliches für Dich vorstellen?

AQngeWlZS?hadow


Hätte ich im normalfall auch gemacht...

ich bin aber davon ausgegangen das wir NUR eine schiffstour machen von einem aufenthalt auf dem hamburger fischmarkt wusste ich nichts und wurde mir erst auf dem schiff erzählt... mein freund wusste davon auch nichts... ausgerechnet an dem tag hab ich meine tabletten auch nicht mitgenommen das einzige was ich in meiner hosentasche hatte, war mein perso und meine krankenkassenkarte weil ich meine handtasche nicht mitschleppen wollte... wozu auch auf nem schiff...

wenn wir zum essen eingeladen sind von eltern etc. dann nehm ich vorher immer ne tablette zur beruhigung... nächstes jahr im januar sind wir zu nem musical eingeladen (von schwiegervater in spé) ich weiß nich wie ich das machen soll... absagen möchte ich auh nicht weil eine karte ca 100euro kostet:(

Z+wAaxck44


Wenn Du Dich dahinterklemmst, solltest Du das bis Januar im Griff haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH