» »

Was tun bei starkem Heimweh?

k2essy%1r7 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

keine Ahnung ob ich hier an der richtigen Stelle poste, aber ich tus jetzt einfach mal...

Die Situation sieht folgendermaßen aus:

Seit dem ersten September wohne ich ca 300 km von zu Hause entfernt um eine zweite Ausbildung zu machen.

Die ersten zwei Wochen hat mich extremes Heimweh geplagt. Ich habe jede freie Sekunde geheult und hab mich überhaupt nicht eingekriegt. Dann bin ich das erste Mal wieder für ein Wochenende nach Hause gefahren und ab da wurde es auch besser. Seit dem hat mich kaum mehr Heimweh geplagt. Klar, daheim hat mir immernoch gefehlt, aber ich konnte prima damit umgehen. Ich hab hier tolle Leute kennen gelernt und habe die Möglichkeit eine ganz tolle Ausbildung zu machen!

Jetzt ist es Mitte November und mein Heimweh kommt mit voller Kraft zurück!

Könnte gerade nur heulen und weiß gar nicht warum!

An sich hat sich doch nichts verändert... Die Leute hier sind immernoch toll, die Ausbildung macht mir immernoch Spaß, vielleicht sogar noch mehr Spaß!

Trotzdem überkommt mich immer wieder eine Welle des Heimwehs - und ich weiß nicht was ich dagegen tun soll!

Das Heimweh belastet mich unheimlich, dabei will ich doch einfach eine tolle Ausbildung machen! Das Ganze belastet mich total und ich hab auch dadurch ziemliche Probleme mich aufs Lernen zu konzentrieren...

Wie geht ihr mit Heimweh um ???

Liebe Grüße

Kessy

Antworten
PYe4tixa


Liebe Kessy!

Dein Beitrag hätte von mir stammen können! auch ich bin vor einem Monat, heute genau, 300 km von zu Hause weggezogen, um zu studieren. Die ersten Tage waren furchtbar; ich habe mich noch nie so einsam gefühlt. Auch das letzte Wochenende war nicht gut... Was mir hilft, ist die Uni, meine neuen Freunde, der gedanke daran, dass ich meine Familie bald sehe, Telefonate,Musik, Lesen und viel zu tun. Vor allem am Wochenende erwischt mich das Heimweh manchmal trotzdem. Aber ich kann damit eigtl. ganz gut umgehen. Hast du dich denn schon ein bisschen eingelebt? Macht dir die Ausbildung spaß, hast du Freunde?

Nicht verzagen, alles wird besser!! :)_ :)_ Wir schaffen das :)_

k[essYy1x7


Hallo Petia,

danke erstmal für deine Antwort!

Irgendwie macht mir das schonmal etwas Mut zu wissen das es anderen ähnlich geht...

Das ist ja das komische: ich bin absolut zufrieden mit meiner Ausbildung. Es läuft super, besser könnte es eigentlich gar nicht laufen. Ich habe hier ganz tolle Menschen kennen gelernt und habe hier super Freunde. In meinem Zimmer hier fühle ich mich super wohl, meine WG an sich ist leider nicht ganz so toll. Das macht aber nichts weil im gleichen Haus auch die meisten meiner Freunde hier wohnen...

Trotzdem überkommen mich meine Heimwehwellen. Momentan ganz extrem und zwar weil ich weiß das ich am Wochenende hier ganz alleine sein werde. Meine Freunde fahren alle heim (die habens auch nicht so weit) und ich bleibe eben hier. Ich war jetzt schon öfters mit anderen am Wochenende bei denen zu Hause, aber dieses Wochenende klappt das eben nicht. Und außerdem habe ich auch für mich beschlossen das ich auch (mal wieder) alleine hier durch muss... Aber wenn ich schon nur an das nahende Wochenende denke könnte ich nur heulen!

Oh man, hoffentlich hast du recht und es wird wirklich alles besser!

Die ganzen letzten Wochen hatte ich überhaupt nicht mit Heimweh zu kämpfen und jetzt auf einmal wieder so extrem!!!

Echt seltsam: ich freue mich tatsächlich nicht aufs Wochenende, von mir aus dürfte diese Woche ewig dauern...

G@änseLblümlxein


Fühl dich umarmt. Ich studiere 500km von zuhause weg und am Anfang war es sehr schwer. Auch jetzt nach einem Jahr kommt das Heimweh immer wieder mal. Ich fahre so alle 3-6 Wochen, je nach dem wie ich mich fühle @:)

Goäns*eblüDmlxein


Achja, das Problem mit den Wochenende kenn ich nur zu gut!!! Die Leute die mit mir studieren kommen alle hier aus dem Umkreis und fahren fast jedes Wochenende nach Hause

h`oneQybeex74


Du arme..... :)_ :)_ :)_ :)_ :)_

Ich kenn das zu gut...

Bei mir waren es Kontinente auseinander..........schlimm.

Aber ich hab mich einfach versucht zu trösten....und akzeptieren das ich mich einfach umstellen muß,auf die neue Situation....

Du schaffts es schon..... :)* :)* :)* :)* :)*

djev.iatixon


Ich bin vor drei Jahren ausgezogen, komme nur alle paar Monate mal heim und habe überhaupt kein Heimweh. Dazwischen hat es mich zwar mal erwischt (aber nur, weil es mir sehr schlecht ging und ich überhaupt nichtmehr klar kam), aber im Großen und Ganzen kenn' ich das Problem persönlich nicht.

Was ich aber bei vielen Leuten in meinem Umfeld mitbekommen habe: Das Heimweh wird weniger. Ihr habt gerade erst angefangen, ein paar Wochen sind ja nicht gerade das, was man eine lange Zeit nennt. Lasst dieser Eingewöhnungsphase die Zeit, die sie beansprucht, und lasst euer Heimweh zu, es wird ganz sicher weniger. Tauscht euch doch mal mit euren Freunden aus, da gibt es sicher noch mehr Leute, die dasselbe Problem haben.

Was auch helfen könnte: Ruft dann einfach zu Hause an, schreibt regelmäßig Briefe oder Mails, pflegt den Kontakt trotz der Entfernung weiterhin sehr intensiv. Wenn man am Leben der anderen teilnehmen kann, ist man ja eigentlich gar nicht so weit entfernt, wie man es selbst wahrnimmt, oder?

Ich wünsche euch weiterhin viel Kraft! :)*

k.essyM17


Hallo ihr *:)

DANKE für eure Antworten!!!

Das hilft mir wirklich schon sehr!

Natürlich pflege ich den Kontakt nach zu Hause ganz intensiv. Sonst würde ich glaub gar nicht klar kommen... Bin jeden Tag am E-Mails schreiben und telefonieren! Aber manchmal macht es das auch schlimmer weil mir da richtig bewusst wird was ich zu Hause alles verpasse...

Aber vielleicht brauche ich tatsächlich einfach noch mehr Zeit...

Ich dachte, nachdem ich die erste Heimwehwelle überstanden hatte, dass ich es nun geschafft habe mit der neuen Situation umzugehen. Das es mich nochmal so erwischt hätte ich wirklich nicht gedacht!

Zum Glück muss ich an diesem Wochenende viel lernen... Hoffentlich lenkt mich das genügend ab, weil wenn ich wieder am heulen bin klappt das mit dem Lernen auch nicht so gut...

Denkt am Wochenende mal an mich!

Danke nochmal an euch fürs Zuhören! @:)

Liebe Grüße

LPinaP6010x1


Guten Morgen.....soviel wie nur möglich unter Menschen gehen, Sportverein usw.

Einfach neue Kontaklte knüpfen *:)

dZevikation


Zu dem Punkt

Aber manchmal macht es das auch schlimmer weil mir da richtig bewusst wird was ich zu Hause alles verpasse...

kann ich nur sagen, dass du teilweise sicher recht hast. Du kriegst den Alltag nicht richtig mit. Aber als du noch zu Hause gewohnt hast, bist du sicher nicht jeden Tag am Abend auf deinen Eltern geklebt und hast dir haarklein den Arbeitstag schildern lassen, oder? Wenn man sich geärgert hat, dann schon, aber das erfährst du jetzt ja über Mail bestimmt auch.

Wart erst mal, bis du zu Besuch mal nach Hause kommst. Die paar Tage werden so intensiv, dass du dann froh sein wirst, sobald du wieder etwas Abstand hast... @:)

Ich wünsch' dir weiterhin viel Kraft! :)*

dteviaBtixon


Und dass du wahrscheinlich das Gefühl hast, viele Partys und Treffen zu versäumen: Bist du daheim immer dabeigewesen? Oder hast du manchmal auch abgesagt? Ich glaub' dass dir das Versäumen momentan viel extremer vorkommt, als es eigentlich ist.

:)_

kVesMsy17


Hallo,

so, nun ist das gefürchtete Wochenende gekommen... noch gehts mir ganz gut, aber wohl vor allem weil eine sehr gute Freundin nun doch übers WE da geblieben ist. :-D

Trotzdem tu ich mich schwer und kämpfe...

Du kriegst den Alltag nicht richtig mit

Aber genau dieser Alltag ist es ja, was es so schwer macht.

Der Alltag daheim geht einfach ohne mich weiter, ich habe hier einen neuen Alltag...

Natürlich geht auch viel an mir vorbei wenn ich zu Hause bin, aber trotzdem bin ich dort irgendwie mittendrin und dabei... und hier bin ich weit weit weg...

Einen neuen Verein habe ich mir übrigens hier schon gesucht. Aber auch das ist nicht einfach. So richtig eingelebt habe ich mich hier im Verein definitiv noch nicht. Mein eigentlicher (alter) Verein fehlt mir ja auch so unheimlich! Hier bin ich auch nur eine von vielen, daheim hatte ich als Ausbildungsleiterin meine "Führungsrolle". Hier muss ich froh sein das ich überhaupt dabei sein darf...

Einfach schwierig das Ganze...

Bin jetzt mal gespannt wie ich dieses Wochenende noch so rum kriege, jetzt ist auf jeden Fall erstmal Lernen angesagt und dann möchte ich auf jeden Fall noch einkaufen gehen...

lg

P'etxia


Liebe kessy,

Ich wollte gerade etwas in deinen Faden schreiben, weil ich an dich gedacht habe :-) Ich kämpfe im Moment auch mit allen möglichen Gefühlen - Angst, Leistungsdruck, Heimweh... Manchmal, wenn ich alleine bin, stehen mir plötzlich die Tränen in den Augen, einfach so. Ich denke, dass ich einfach noch eine Weile brauche, bis ich mich eingelebt habe.

Trotzdem geht es mir eigentlich ganz gut. Ich lese, höre Musik und lerne; wollte heute vielleicht noch Klavier spielen und etwas spazieren gehn.

Liebe Grüße!

Magst du mir eine PN schreiben? Da kann man sich besser austauschen :-)

t2ilHman6x2


HEy,

ich kann dir zwar nicht ganz aus em Munde sprechen, aber ich bin 16, und mache gerade einen Austausch in Australien, für ein Jahr, du machst das schon ganz rivhtig, denke an deine Freunde, wenn es zu schlimm wird ruf ne Freundinn an, und macht euch einen Fernseh Abend oder so, geht feiern. Dann geht auch das Heimweh wieder weg. Lass mich ratebn, am schlimmsten sind die Gefühle in der Nacht oder, wenn du alleine in deinem Zimmer liegst, und nachdenkst.

Ich wünsche dir alles Jute, und denk mehr nach vorne

lg

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH