» »

Cipralex oder Citalopram?

SJasch|a_xS hat die Diskussion gestartet


Hat jemand da reale Erfahrungen? Ist Cipralex wirklich besser (Verträglichkeit etc.) oder nimmt es sich zu Citalopram nichts?

Antworten
S1inlbexr


Meine Erfahrung ist, dass ich mit beiden sowohl keine Wirkung als auch keine Nebenwirkung hatte. ;-D (ich hatte auf Anraten meines Psychiaters von Citalopram auf Escitalopram gewechselt)

Nun, wenn man Ärzte fragt, kriegt man ja immer eine andere Antwort. Die einen sagen, Escitalopram ist Geldmacherei, wirkt nicht besser - die anderen behaupten das Gegenteil.

Ich habe mal im pubmed gesucht, es gibt wohl tatsächlich Hinweise, dass Escitalopram besser wirkt als Citalopram - das sind Studien, aber nicht die ultimative Wahrheit, oder anders gesagt - es mag Leute geben, die Citalopram besser vertragen, und Leute, bei denen Citalopram besser wirkt als Escitalopram - und Leute, bei denen beide nicht wirken.

Deshalb würde ich z.B. jemandem, der Citalopram verträgt und dem es hilft, nicht zu einem Wechsel raten (zumal Escitalopram teurer ist, auch mangels Generika).

S.ascnha_1S


Danke. Also ich nehme Cipralex, seit gestern erstmal 5 mg, nach paar Tagen 10 mg. Also mir geht es nicht dolle, aber das soll ja nur am Anfang sein. Hoffe ich...

L#unedtta


Hi Sascha

Also ich habe 2 Jahre lang Cipralex genommen....hatte einige Nebenwirkungen, doch es hat auch geholfen...bis ich es wieder absetzte...naja

Ich wünsche dir alles Gute :)*

S%as*chax_S


Danke. ;-)

Also ich hab heute eine Art Dauerangstzustand. Cipralex soll ja das genau verhindern, aber am Anfang kann sich das wohl verstärken oder auftreten. Ich hoffe nur, es gibt sich nach paar Tagen und nicht erst nach Wochen, weil das wäre mir zu viel.

JDul7exy


Ich hab keinen Unterschied bemerkt, musste oft wechseln (da ich zuhause Citalopram genommen habe, in der Klinik hatten die nur Cipralex und ich war oft in der Klinik). Irgendwann wurde mir dann auch zuhause Cipralex verschrieben, weil die Ärzte meinten, dass dieses ständige Wechseln nicht gut wäre. Hab aber wie gesagt überhaupt keinen Unterschied bemerkt. Nebenwirkungen hatte ich, als ich anfing es zu nehmen, sehr stark und sehr lange (6 Wochen lang). Anfangs auch wenn ich es erhöht habe, davon merke ich aber mittlerweile nix mehr (hab Anfang des Jahres mal runterdosiert, vor einiger Zeit wieder hochdosiert).

Jfulexy


Ich hoffe nur, es gibt sich nach paar Tagen und nicht erst nach Wochen, weil das wäre mir zu viel.

Dazu kann ich nur aus meiner Erfahrung sagen: es dauerte einige Wochen, bis ich ne Wirkung gemerkt habe. War schon kurz davor, aufzugeben und die Dinger wieder abzusetzen (zumal auch die Ärzte sagten, es wäre eine zu lange Zeit). Aber: Gut Ding will Weile haben ;-) (ein schwacher Trost, ich weiß) Was aber nicht heißt, dass es bei dir auch so lange dauern wird. Wie gesagt, es war sehr ungewöhnlich, dass es so lange gedauert hat. Nur kann ich dir fast sicher sagen, dass es länger dauern wird als "ein paar Tage".

lEittlejSusi


Also ich habe auch keinen Unterschied gemerkt. Da es mir dadurch aber immer nur einige Zeit besser ging, musste ich ständig die Dosis erhöhen.

Jetzt nehme ich Trevilor. Konnte mich aufgrund der Nebenwirkungen aber nur schlecht daran gewöhnen. Aber ich glaube, der Körper musste sich erst einmal umstellen. Jetzt bin ich froh, dass ich das Medi habe. Ich komme gut zurecht.

S`asch)ax_S


Na ja, mir geht es nicht so sehr um einen Wirkungseintritt. Das das eine Weile dauert, ist mir bewusst. Aber die Cipralex können am Anfang die Symptome doch heftig verstärken, was bei mir so ist. Innerhalb von 2 Wochen soll sich das geben, hoffe ich.

Z9w=ack4x4


Bei Spiegelbild-Isomeren ("optisch aktiven" Verbindungen) ist es oft so, dass die eine Komponente biologisch wirkt, die andere nicht. Wenn also das Isomerengemisch vertrieben wird, handelt es sich um die Mischung einer wirksamen und einer unwirksamen Verbindung, wobei die unwirksame Verbindung aber nicht schadet. Weil die Herstellung der separaten wirksamen Verbindung aufwendiger ist (sie muß entweder aus dem Isomerengemisch abgetrennt oder stereoselektiv hergestellt werden), wird sie zu einem höheren Preis vertrieben; dass der Hersteller gerne glauben macht, sie sei auch vorteilhafter, liegt auf der Hand. Für eine bessere Wirkung des Medikaments, das nur die wirksame Form enthält, sehe ich keinen plausiblen Grund.

Z+wacxk44


Jaja, Sascha, ich weiß, aber ich bin nicht Studien-hörig.

*`mitles#erP263x6*


ich nehme citalopram wegen panikattacken und nach 2 wochen begann es langsam zu wirken!

nehme es jetzt schon 2-3 monate und kann mich darüber nicht beklagen - im gegenteil :-)

kglin0isc}h_toxt


also ich hab anfangs citalopram genommen und hab keinerlei wirkung gespürt. ausser die nebenwirkungen. mittlerweile nehm ich cipralex. davon hab ich einmal ne angenehme wirkung verspürt und hab jetzt aber wieder starke depressionen. also bei mir wirkt beides nicht sehr vorteilhaft.

mfg klinisch_tot

Z.wacxk44


@ klinisch_tot

Falls Du Citalopram bzw. Cipralex schon mindestens 4 - 6 Wochen nimmst, ohne dass eine wesentliche Besserung eingetreten ist, wäre es Zeit für einen AD-Wechsel.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH