» »

Wer hat Erfahrungen mit Antidepressiva?

J)uhlexy


hast du einen unterschied zwischen neuraleptika und antidepressiva bemerkt?

Das kann man nicht direkt vergleichen, da es unterschiedliche Medikamentengruppen sind und für unterschiedliche Erkrankungen/Symptome genommen werden. (außer was die Müdigkeit betrifft, aber um Schlafprobleme zu behandeln sind eigentlich weder die einen noch die anderen gemacht, da wird sozusagen nur eine Nebenwirkung der Medikamente ausgenutzt)

HWeliaK x80


Hallo Baseball! Hab auch schon so einige AD und Neuroleptika durch.

Hier mal eine kleine Liste:

Zoloft: Keine Besserung der Depression, Schlaflosigkeit, war den ganzen Tag sehr gereizt.

Seroquel: Furchtbar müde, ständig verstopfte Nase welche auch nach 6 Monaten nicht verschwand. Deswegen abgesetzt.

Abilify: Stimmungsschwankungen in den Griff bekommen aber ständige Müdigkeit und zunehmene Kraflosigkeit.

Cipralex: Wirkung gut, allerdings starke Gewichtszunahme.

Fluoxetin: Wirkung Anfangs gut, später keine Wirkung mehr. Müdigkeit und Kraftlosigkeit.

Pipamperon: Verstopfte Nase, sofort abgesetzt nach 2 Tagen.

Truxal: Verstopfte Nase, zu stark sedierend.

Doxepin: Leichte Verstopfungen, Wirkung sehr gut. Sonst keine Probleme. Nehme ich bis heute als Bedarfsmedikament. Früher auch als AD. Hat mir sehr gut geholfen.

Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen. LG *:) *:)

J%ulexy


Cipralex: Wirkung gut, allerdings starke Gewichtszunahme.

Echt? :-o Das nehme ich seit fast 3 Jahren und hab davon kein Gramm zugenommen... (da sieht man mal wieder, wie unterschiedlich die Nebenwirkungen sein können)

Ich hab dafür mit Seroquel sehr viel zugenommen (allerdings erst ab einer höheren Dosis, war mal auf 600mg, wenn ich nur 50mg pro Tag nehme: keine Gewichtszunahme)

Heelia x80


:)z :)z 11 kg auf etwa 5 Monate.

Zewackx44


habt ihr eure depressionen dadurch in den griff bekommen? wird wohl die wichtigste frage sein...

Ganz klar: ja.

JEulexy


:)z :)z 11 kg auf etwa 5 Monate.

Heftig... bei mir waren es mit Seroquel 10 kg in 2 Monaten. Ansonsten hab ich glaub ich noch von keinen Psychopharmaka zugenommen (außer den oben genannten ADs noch einige Neuroleptika/Antipsychotika und Ähnliches, z.B. Abilify, Zeldox, Melperon, Neurocil, Dogmatil, Dipiperon,...)

JOulUey


Ach ja, und Lyrica natürlich ^^ (ich vergesse eins meiner aktuellen Medikamenten, Glückwunsch ;-D)

Zu der Frage, ob man mit den ADs die Depris in den Griff bekommen hat: Ja anfangs schon, dann aber nicht mehr wirklich (evtl. Dosiserhöhung? Nehme momentan wieder 15mg Cipralex, war mal zwischenzeitlich auf 10mg, da man angeblich bei Psychosen keine ADs nehmen soll... ???)

b\aseubalxl


hmm, bei psychosen werden doch meistens neuraleptika verschrieben oder?

ist das eine psychose im rahmen einer depression?

Jsulxey


hmm, bei psychosen werden doch meistens neuraleptika verschrieben oder?

Ja, ich nehme ja nicht nur das AD.

ist das eine psychose im rahmen einer depression?

Nein.

brasebxall


entschuldige die frage, aber wie äußert sich soeine psychose? ich stelle mir das irgendwie schlimm vor.

doruxg


Depressionen sind auch Psychosen. Neuroleptika werden primär bei shizophrene Erkrankungen verwendet, welche meist mit dem Begriff "Psychose" assoziiert werden. Typische Symptome hierbei sind z.B. Derealisation und Depersonalisation.

b#asebEalxl


shizophrene Erkrankungen

Typische Symptome hierbei sind z.B. Derealisation und Depersonalisation.

naja so pauschal kann man das nicht sagen... kommt auch bei borderline und auch fast allen anderen psychischen störungen vor.

Depressionen sind auch Psychosen

? wie kommst du darauf?

dnruxg


naja so pauschal kann man das nicht sagen... kommt auch bei borderline und auch fast allen anderen psychischen störungen vor.

Ich sagte auch nicht dass diese Symptome NUR bei Shizophrenie vorkommen...

? wie kommst du darauf?

Weil es so ist. :-)

bYasebxall


hmmm, naja mit dieser erklärung kann ich nur wenig anfangen.

ist eine psychose nicht ein wahnhafter zustand, indem man die wirklichkeit verkennt und stimmen hört, dinge sieht die nicht da sind oder z.b denkt, gedanken die man hat, seien nicht die eigenen, man würde verfolgt werden und niemand kann einem diese dinge ausreden?

soetwas verbindet die psychologie heute glaube ich nicht mit einer depression... das kann zusätzlich mit einer depression auftreten aber die depression ist keine psychose... das sind eigenständige bezeichnungen für einen psychischen bzw. geistigen zustand, die kaum was miteinander zu tuhen haben.

SpiPlber


Es gibt Depressionen mit psychotischen Begleitsymptomen. Die Depression selbst würde ich auch nicht als Psychose klassifizieren.

habt ihr eure depressionen dadurch in den griff bekommen?

Die Depressionen selbst ja. Die Begleitsymptome nicht, aber das liegt an den Symptomen und nicht an der Medikation.

Zugenommen habe ich übrigens von keinem Antidepressivum- dafür aber von Seroquel (= Neuroleptikum), 15kg in 13 Wochen (Hunger, Hunger und nochmal Hunger, und kein Sättigungsgefühl mehr....). Ich habe Seroquel damals gekriegt, weil das Antidepressivum - Venlafaxin wars - n icht half und es mir sehr schlecht ging. Seroquel wirkte auf mich "abschirmend", ich bekam sozusagen eine dickere Haut. Zu Beginn war das angenehm und hilfreich. Später hat es mich nur noch genervt, ich war so abgestumpft..und eben der ständige Hunger, das ist sehr zermürbend.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH