» »

extreme stimmungsschwankungen

a'gaijnm}ymuxffin hat die Diskussion gestartet


hallo...

mir ist schon vor einiger zeit aufgefallen, dass ich große stimmungsschwankungen habe.

nebenbei, ich bin 15, bald 16, und ja, ich hab mir gedacht, es ist vll wegen der pubertät. aber das ist - glaube ich - für eine normale pubertät doch etwas zu schlimm.

also:

in der schule bin ich meistens hyper-glücklich. ich lache alle paar sekunden über etwas (meistens über perverse sachen)... es nervt schon nicht nur mich selbst, sondern schon langsam auch die anderen leute in der klasse. wenn irgendwas nur in diese richtung geht, dann drehen sich schon alle zu mir um und sagen: .... lach jetzt nicht! oder boah... das war ja wieder typisch...

ich habe sogar schon eine wette laufen, dass ich es nicht schaffe einen ganzen schultag (sprich 6 st.) nicht zu lachen, jedenfalls nicht über perverses.

ich glaube nicht das ich auf dieses thema so fixiert bin, aber es hat sich schon langsam automatisiert.

der totale kontrast dazu ist dann, wenn ich nach hause komme.

wenn ich über die türschwelle trete, ist es so, als wäre ich wie ein anderer mensch. meistens bin ich dann sehr genervt und/oder habe eine ständige traurigkeit im gesicht.

zuhause bin ich sozusagen genau das gegenteil.

wer meine früheren beiträge gelesen hat, diese traurigkeit ist eigentlich ein dauerzustand. in der schule überspiele ich sie vll indem ich hyperaktiv lustig drauf bin.

das ist jedenfalls meine theorie.

wisst ihr vll was mit mir los sein könnte?

lg againmymuffin

Antworten
FMisnn90


Kenne das Gefühl sehr gut, es ist als ob die Fröhlichkeit an der Tür abgegeben wurde und sobald man wieder zur Schule geht, da nimmt man sie an der Tür mit. Wie eine Jacke ...

aSgainWmym*uffixn


genau! warum ist das so?

spiele ich mit den menschen ein spiel? spiele ich ihnen etwas VOR?

oder ÜBERspiele ich mein dauerzustand der traurigkeit?

warum ist das zuhause anders? ich wohne ja noch mit meiner familie zusammen. sage ihnen aber nicht dass es mir schlecht geht, sie merken es einfach...

Ahzuc?elnax1


[[http://www.med1.de/Nutzer/x6gsh/Beitraege/]]

Ich habe deine Beiträge mal reinkopiert, damit die User nicht suchen müssen.

@:) :)*

a'gain(mymuffxin


:)^ :)z @:)

danke

ajgainm!ymufxfin


weiß denn niemand einen rat?

ich melde mich sowieso nochmal morgen. muss jetzt noch duschen und bettfertig machen.

morgen ist ja schule...

verbleibe in der hoffnung auf antworten... :)D

ADzucaenxa1


Ich habe mir deine anderen Fäden durchgelesen und finde die Antworten die du dort bekommen hast sehr gut. :)^

Traue dich Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Keiner wird dich für verrückt halten, wenn du zu einem Psychologen gehst.

Wenn es deine Familie nicht wissen soll, der Therapeut hat ja Schweigepflicht.

Psychologen sind darin ausgebildet, um Menschen denen es seelisch/psychisch schlecht geht einen Weg zu zeigen, aus dem Zustand auszubrechen.

Hab Mut, es wird sich lohnen. :)_

A4z$ucexna1


wisst ihr vll was mit mir los sein könnte?

Wir können nur vermuten, aber nicht wissen.

Verstehst du dich mit deiner Familie?

aVgainmyTmuffxin


Verstehst du dich mit deiner Familie?

nein. überhaupt nicht. meine eltern wollen zwar - wie alle eltern - dass ich gut drauf bin. aber sich mit problemen auseinandersetzen wollen sie nicht.

aGgainymymuffixn


Traue dich Hilfe in Anspruch zu nehmen.

würde ich ja gerne. wäre da nicht dieses riesige angst davor, entdeckt, ertappt, ausgelacht, erniedrigt, nicht verstanden und verachtet zu werden.

es ist zum verzweifeln. :°(

AizuDcenax1


:°_ wenn du dich mit deinen Eltern nicht verstehst, dann ist es klar, dass du zu Hause angespannt oder traurig bist.

Weiss du denn was dich zu Hause bedrückt?

Der Leistungsdruck, sind sie hart dir, verstehen sie sich untereinander?

Überlege dir das alles und schreibe es auf, versuche ein Tagebuch zu führen, das kann helfen.

Ich verstehe, dass du Agst hat entdeckt zu werden.

Du bist noch sehr jung und Mitschüler können da manchmal grausam sein.

Du glaubst, dass deine Eltern das nicht verstehen?

Das ist sehr traurig.

Wir müssen überlegen, wie du eine Therapie machen kannst, ohne dass sie es erfahren.

Zu mindest am Anfang. Wenn du erst einmal in Therapie bist, kann dir dein Therapeut helfen und Ratschläge geben, wie du es deinen Eltern und ob du es überhaupt erzählen sollst.

Bist du immer überwacht, oder kannst du nachmittags nach der Schule über deine Zeit frei verfügen?

Wenn das so wäre, ist es überhaupt nicht schwer.

Wenn nicht müsstest du dir eine Ausrede einfallen lassen, du hast Schule(ich bin eingentlich gegen Lügen, aber wenn es anders nicht geht) oder besuchst eine Freundin...

.

Ich schicke dir ein paar Kraftsterne. @:) :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

a`gainmymUuffxin


danke azucena1.

du bist - glaube ich - die erste, die mich halbwegs versteht.

ein tagebuch habe ich mal geführt, aber da hat meine mutter immer drinnen gelesen... also hab ich aufgehört.

ich weiß nicht genau, was mich an zuhause stört...

meine eltern streiten sich oft über kleinigkeiten. vll liegt es ja an den 8 jahren unterschied. ich weiß es nicht. aber sie haben sich bis jetzt immer zusammenraufen können. aber trotzdem habe ich das gefühl, das sie sich von einander genervt fühlen und auch von mir.

gerade in der schule ist es so, dass menschen schnell verurteilt werden. gerade da möchte ich nicht anders behandelt werden wie sonst, weil so wie es ist, ist es ganz ok so. bin mit allen befreundet, natürlich gibt es den ein oder anderen menschen, mit dem ich weniger rede, aber ich werde nicht gemobbt oder so. noch nicht.

wenn sagen würde, ich bleibe an einem tag länger in der stadt, ist es wohl ok. ich muss nur alles gelernt haben, geld fürs essen mit haben usw.

das lässt sich wohl einrichten.

Wenn du erst einmal in Therapie bist, kann dir dein Therapeut helfen und Ratschläge geben, wie du es deinen Eltern und ob du es überhaupt erzählen sollst.

das hoffe ich. ich möchte nicht mein ganzes leben eine lüge vorspielen. irgendwann müssen sie es ja verstehen. nur alleine kann ich es ihnen nicht beichten.

nur wie finde ich einen (jugend)therapeuten in meiner umgebung?

muss ich da vorher zum hausarzt eine überweisung holen?

er kennt meine eltern recht gut, könnte er da "zufällig" etwas ausplaudern?

vll sagt er einfach: "ach. es geht dir doch gut. das ist nur die pubertät."

davor hab ich am meisten angst. dass ich mich dann mal traue und dann geschieht nichts, wenn es nicht noch schlimmer wird.

danke schonmal im voraus. @:)

aRgDainmymtuffxin


heute war es wieder so schlimm.

ich hab (dummerweise) meinen eltern heute wieder gesagt, dass ich mit 18 ausziehe. und was machen die? sie lachen mich aus. sie haben mich mit einem kind verglichen, dass sich wünscht astronaut zu werden. was soll das?!?

mit ihrem verhalten treiben sie mich nur noch mehr von ihnen weg.

verstehen sie denn nicht, was los ist?

weiß vll auch jemand antworten auf meine vorherigen fragen?

ahgainm*ymuxffin


hat hier denn niemand eine idee?!

:°(

L:ydtia24x5


ich kann zwar nachvollziehen wie du dich fühlst und was du meinst aber für den spruch das du mit 18 ausziehst hätte ich dich glaube auch ausgelacht..sry

aber stell dir das mal nicht so leicht vor.

also ich kann dir auch nur raten einen psychologen aufzusuchen..und iwann mal würde ich dann deine eltern mit einbeziehen.damit die auch merken wie ernst deine probleme eigtl sind.glaube keine eltern sind im ersten moment begeistert wenn sie hören das ihr kind zum psychiater muss weil es zu hause so schrecklich ist ;-)

aber mal ne andere frage an alle..kommen da nicht iwann auch kosten auf beim psychodoc?

liebe grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH