» »

Angst- und Panikstörung: Wie umgehen mit Angst vor Durchfall?

lwiyllxesol


Mayana,

ich denke ich weiß was du uns sagen willst...

Die Art, wie du es mitteilst, ist allerdings etwas daneben.

Du tust so, als würden wir uns vor irgendetwas drücken, als wüssten wir nicht, wie dämlich unsere Gedanken eigentlich sind. Ich für meinen Teil mache seit 2,5 Jahren eine Verhaltenstherapie und bin zum größten Teil wirklich angstfrei. Habe nur noch alle paar Monate meine Sitzung und komme gut durchs Leben. Leider sehe ich meinen Therapeuten ert im Februar wieder und habe gerade das Bedürfnis mich auszutauschen.

Denkanstöße sind immer gut, aber hör auf mit deinen Urteilen, die kannst selbst du dir nicht erlauben.

Lgeoni5emichexlle


hat jemand meinen beitrag gelesen??

lwillZesol


@ LeonieMichelle

ja ich :)z

Die ehrliche Schiene... Mir ist es so entsetzlich peinlich, es zu erzählen. Selbst vor meinem Therapeut war es mir total unangenehm. Wie sind die Reaktionen der Leute?

L'eonie?miTc&heHlxle


also vor mir waren sie sehr verständnissvoll ,

klar ich weiss nicht was hinter meinem rücken gesagt wird , das is mir auch sehr egal ,

geht mir in erster linie nur darum das sie wissen was los is wenn ich panisch mit den augen den raum absuche oder halt nervös bin und total unkonzentriert.

es beruhigte mich jedenfalls .

l<ill^esxol


Ich hab eigentlich auch die Erfahrung gemacht dass die meisten sehr verständnisvoll reagieren oder noch krasser: Ganz häufig höre ich "das kenne ich" oder "das hatte ich auch mal" etc. Es spricht nur einfach niemand drüber.

Ein wichtiger Schritt in der Therapie ist wohl einfach diese Offenheit, aber ich muss daran noch arbeiten.

Lbeoniecmic9he?llxe


was ich am schlimmsten fand war meine ex schwiegermama , die zu mir sagte "nun tu mal nicht so , wird ja wohl gehen"

war allerdings die einzigste die so reagierte , aber sie is komisch , findet schwule und lesben abartig , und hat auch so ne totale macke ]:D

TVenni`s@%dchxen


Ich auch Leonie @:)

ich mache es auch so,musste letztens einen Bewerbungkurs mitmachen,ich wusste nicht was da auf mich zukommt.Ich habe Nächte vorher schon nicht geschlafen,dann habe ich mir gedacht ich nimm mir selber die Angst. :)z :)z

Ich habe den guten Mann der den Unterricht abgehalten hat abgefangen,und habe ihm meine Ängste geschildert,war gar nicht so einfach für mich. :|N :|N

Und es hat super geklappt :)^

l illYesxol


@ tennismädchen,

wovor hattest du angst, was genau hast du gesagt und wie hat er reagiert?

TDenn@ismädxchen


@:)** lillesol

Ich habe auch noch eine Reizblase,und wenn ich unter Druck stehe ist es ganz schlimm.Ich wusste ja nicht mal ob ich während des Unterrichts einfach auf Toi. konnte.Obwohl ja absolut blödsinnig,wir sind Erwachsene Leute aber die Angst das einer blöd guckt ist immer da. :)z :)z

Ich wahr einige Zeit vor dem Unterricht da,und der Mann der das leitet auch.Ich habe ihn angehalten,und habe ihn gefragt ob er eine Minute zeit für mich hat.Er sagte ja klar,ich sagt ich bin in ihrem Unterricht und habe eine Angsterkrankung.Er fragte ob ich ihm mehr darüber sagen könnte,und da er mir sehr sympathisch war,sagte ich ihm,das ich Angst in einer Gruppe hätte,und wenn ich nicht wegkönnte wenn ich es wollte.Man muss ja nicht unbedingt sagen das man auf Toi. muss,aber wenn ich Zwischendurch raus kann,ist das Problem ja behoben.Er sagte das wäre gar kein Problem,es würde sowieso jede halbe Std.Zigarettenpause gemacht,und wenn ich zwischen durch ein Problem hätte sollte ich ruhig raus gehen.Dann hat er mir noch die Räumlichkeiten gezeigt,damit ich die Angst verliere.

TTennismTädxchexn


@:)** lillesol

Ich habe auch noch eine Reizblase,und wenn ich unter Druck stehe ist es ganz schlimm.Ich wusste ja nicht mal ob ich während des Unterrichts einfach auf Toi. konnte.Obwohl ja absolut blödsinnig,wir sind Erwachsene Leute aber die Angst das einer blöd guckt ist immer da. :)z :)z

Ich wahr einige Zeit vor dem Unterricht da,und der Mann der das leitet auch.Ich habe ihn angehalten,und habe ihn gefragt ob er eine Minute zeit für mich hat.Er sagte ja klar,ich sagt ich bin in ihrem Unterricht und habe eine Angsterkrankung.Er fragte ob ich ihm mehr darüber sagen könnte,und da er mir sehr sympathisch war,sagte ich ihm,das ich Angst in einer Gruppe hätte,und wenn ich nicht wegkönnte wenn ich es wollte.Man muss ja nicht unbedingt sagen das man auf Toi. muss,aber wenn ich Zwischendurch raus kann,ist das Problem ja behoben.Er sagte das wäre gar kein Problem,es würde sowieso jede halbe Std.Zigarettenpause gemacht,und wenn ich zwischen durch ein Problem hätte sollte ich ruhig raus gehen.Dann hat er mir noch die Räumlichkeiten gezeigt,damit ich die Angst verliere.

Toenninsmäd;cMhen


Oh,1x hätte auch gereicht |-o

MZay#ana


Ich rede doch nur aus Erfahrung und schildere hier, wie ich meine "Schei..gedanken", die den Euren aufs Haar glichen, abgebaut habe.

Wenn ich jemandem dauernd erzähle, wie "besch.ssen" ich mich fühle - wie sehr nehme ich mir dann heraus, diesen Jemand damit zu belasten, mir dadurch einen Kuschelvorteil zu verschaffen?

Dieser Impuls ist doch sehr stark. Und manipulativ. Wenn ich von solchen Gedanken aber befreit bin, dann muß ich mich auch nicht behuddeln lassen. Ich kann mir dann selbst vertrauen.

Das kann man alles lernen. Bei mir brauchte es 16 Monate Klinik. Und das ist eben knallhart und hat nichts von Mitgefühl und Mitleid.

Aber es lohnt sich. Und was ist daran daneben, diese gemachten klinischen Erfahrungen mitzuteilen.

Wenn ich leide und höre, jemand hat von einer Sache wirklich profitiert, zweige ich mich doch interessiert, wie er das geschafft hat, weil ich das auch schaffen will, wieder ein normales Leben zu führen.

Ich frage nach, setze mir dies auch zum Ziel. Arbeite daran.

Diese Erfolge aber als "daneben" zu bezeichnen - dazu fällt mir nichts mehr ein, außer das der Wunsch nach Behuddelung und Glacéhandschuh eben noch zu groß ist....

T#enniNsmbädchxen


%-| %-| %-| %-|

l3illesxol


Meine Güte Mayana,

du bist keine Therapeutin - was willst du also von mir?

Ich will mit keinen Samthandschuhen angefasst werden und eine Kuschelstunde wünsch ich mir auch nicht, ich möchte lediglich über meine Probleme reden und mich mit Menschen denen es ähnlich geht, auszutauschen.

Meine Therapie läuft seit fast 3 Jahren, in der Klinik war ich auch schon - was ist also dein Ziel, wenn du hier so einen Ton anschlägst?

m9aus<0075


:)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH