» »

Wirkt Ritalin so ähnlich wie Kokain?

WGin3onxa hat die Diskussion gestartet


Ich würde gerne wissen, ob Ritalin (Medikament zur Behandlung von hyperaktiven Kindern und Jugendlichen) so wirkt wie Kokain. Ähnliches habe ich nämlich mal gelesen. Wo könnte ich Ritalin (leider verschreibungspflichtig) bekommen, ohne ein Rezept dafür zu haben?

Antworten
-hdaBskl0einex-


Dank meines berufes kenne ich das ein oder andere kind, welches ritalin nehmen muss. Ein starkes medikament (eine art beruhigungsmittel) welches meiner meinung nach bei vielen Kindern allzu übereifrig verschrieben wird. Die Verhaltensweisen der Kinder nach der einnahme des Medikaments empfand ich als recht heftig..sie wurden, je nahc dosierung ziemlich schnell ruhig und ihr gesamtes wesen schien sich plötzlich zu verändern. Man kann das verhalten eines Kindes welches zuvor Ritalin genommen hat nicht im mindesten mit seinem normalen verhalten vergleichen. Ich empfinde es so, als würde das Kind regelrecht in sich zusammensacken....

Ritalin ist ein starkes medikament welches zum glück nur auf rezept herausgegeben wird.

Ich hoffe dass du niemals auf irgendeine weise daran gelangst, auch wenn es deine hoffnungen, ähnlich wie kokain zu wirken, wohl kaum erfüllen wird.

N<orxge


Ausserdem liegt es unter dem Beteubungsmiitelgesez.. (oder heisst das anders... ach mein deutsch lässt auch zu wünschen übrig) das heisst es wäre doppelt so schwer für dich daran zu kommen... Und naja ausserdem bräuchtest du schon eine richtig hohe Dosis um dieses Medikament zu "missbrauchen" Also lass es lieber gleich. Ist eine dumme idee.....

H'ippiAe39


:-o Hy, ich bin total platt auf was für ideen du kommst und kann mich meiner vorhergehenten schreiberin nur anschliessen !!! mein leben wurde durch drogenabhänige total zerstört!!(bewaffneter raubüberfall). ich kann dir nur eines raten: suche dir hilfe!!!!!

TEhoxr


gut ist, daß Drogen, gleich welcher Art verboten sind und unters Betäubungsmittelgesetz fallen.

Ritalin wirkt wie Extasy. Ist ne ähnliche Stoffgruppe. So nu weißte obs mit Koks verglichen werden kann.

Und wer hier schreibt, daß er beruflich mit Hypies zu tun hat, sollte iegnetlich wissen, daß Ritalin KEIN Beruhigungsmittel, auch keine Art davon ist!!!

Und das zuviel davon verordnet wird und einfach so, ist schlicht eine Unterstellung. Ich will das hier nicht auswalzen. Dafür gibts ausreichend Foren. Das zuviel Ritalin verordent wird, behauptet übrigens am vehementesten die Scientology Church, soviel dazu.

Klar ist auch die Presse voll von solchen Stimmen. Dcoh wer glaubt schon der Presse? Ihr doch nicht, oder? ;-)

-Pphoexbe-


xx

also mooooment mal: ich behaupte auch das Ritalin zu schnell verordnet wird...und ich wehre mich,von mir anzunehmen, ich wäre in irgendeiner Sekte!!!!!!

Ich habe es am eigenen Leibe erfahren und auch in meiner beruflichen Laufbahn!!!!!

Zur Wirkung von Ritalin:

Bei höherdosiertem Gebrauch als Amphetamin wirkt Ritalin antriebssteigernd und kann zu Halluzinationen und überschwenglicher Euphorie führen. Bei geringen Mengen ist eine gesteigerte Nervösität und Schlaflosigkeit zu beobachten.

Körperliche Wirkungen / Risiken während des Rausches

Gelegentlich treten nach der Einnahme von Ritalin auf nüchternen Magen Übelkeit, Bauschmerzen und/oder Erbrechen auf.

Bei hochdosiertem Missbrauch als Droge kann das Medikament zu schwerer Angst und psychotischen Zuständen führen. Ferner wurde das Eintreten von Muskelkrämpfen beobachtet. Im Entzug ist mit hoher Depressivität zu rechnen.

Weiterhin sind Schwindel, Schweissausbrüche, Hitzewallungen bis hin zu Fieber, Kopfschmerzen, Störungen des Herzrhythmus' und Trockenheit der Schleimhäute möglich.

Winona: ich hätte gerne mal gewußt weshalb du dieses Medikament haben willst??

C@he


Phoebe

Ritalin kann (bei richtiger Dosierung natürlich) eine ADS soweit beeinflussen, daß eine Verhaltenstherapie und ein geregelter Schulbesuch, ein einigermaßen streßarmes Familienleben überhaupt erst möglich werden. Die betroffene Familie hat sehr wohl eine starke Wesensänderung bei ihrem Kind festgestellt, jedoch kaum negative Wirkungen. Im übrigen war die Wirkung immer reversibel, klang also schon nach der Wirkungszeit der jeweiligen Tablette wieder ab.

-/phtoe$bex-


xx

Das weiß ich Che, hab schließlich selbst ADS. Ich wehre mich nur gegen solche Aussagen wie vorher.

Bei meinen Söhnen wollte man sofort Ritalin verschreiben obwohl überhaupt keine Tests gemacht wurden...nur aufgrund meiner Erkrankung.

Außerdem habe ich von Berufs wegen viel mit vermeidlich Hyperaktiven zu tun gehabt die mit dem Ritalin schlichtweg fast zu Grunde gegangen wären.

Ich bin FÜR Ritalin, wenn eine genaue Diagnose vorliegt -aber auch nur Dann!!!!

-Ypho"ebxe-


noch mal Che...

ich habe hier nur auf die aufputschende Wirkung geantwortet weil die Fragende das wissen wollte.

bOluads$sackrxa


Ritalin? kein problem

flieg nach kambodscha. da gibt es keine rezeptpflicht. bekommst du in jeder apotheke. darf es ein bisschen mehr sein?

b/luVad%ssac'krxa


Ritalin? kein problem

flieg nach kambodscha. da gibt es keine rezeptpflicht. bekommst du in jeder apotheke. darf es ein bisschen mehr sein?

b=luadxssack^rXa


Ritalin? kein problem

flieg nach kambodscha. da gibt es keine rezeptpflicht. bekommst du in jeder apotheke. darf es ein bisschen mehr sein?

-gd?asTkYle=ine-


laut meiner Kindergartenleiterin ist es aber eine art beruhigungsmittel...tut mir ja leid, dass ich sie in diesem falle zitiert habe

Cxhe


daskleine

Ist etwas paradox… es ist ein Anregungsmittel, welches bei dieser Diagnose zu ruhigerem, konzentrierterem Verhalten führt.

Phoebe: alles klar, hab Dich doch verstanden :-D

Mda@ulCwu{rf


Hallo Winona,

Ritalin gehört meines Wissens chemisch gesehen zu einer ähnlichen Gruppe wie Kokain. Dennoch ist Ritalin etwas vollständig Anderes als Kokain! Ich habe mal gelesen, dass Kokain auf Hyperaktive auch "beruhigend" wirkt. Allerdings wirkt Ritalin in solchen Fällen erstens länger und hat zweitens ein geringes Suchtpotential (körperliches gar nicht, höchstens psychisches, und vielleicht nicht mal das) im Gegensatz zu Kokain.

Über Ritalin weiß ich u. A. Folgendes: es regt das zentrale Nervensystem und damit bestimmte Gehirnfunktionen an. Das ist der Grund, warum man mit Ritalin bei hyperaktiven Kindern eine "beruhigende" Wirkung erzielt - die Gehirnfunktionen, die bei Hyperaktiven beeinträchtigt sind, vor Allem die der Impulskontrolle und der Fokussierung, werden zusätzlich angeregt und deswegen kann sich das Kind unter Ritalin besser konzentrieren und zappelt nicht die ganze Zeit herum.

Das ist die hyperaktive Variante von AD(H)S, es muss aber keine Hyperaktivität dabei sein. Dann ist man einfach "verträumt" und kann sich mit wenigen Ausnahmen (Stichwort: Hyperfokussieren) auf nix richtig konzentrieren. Auch diese Variante kann man mit Ritalin behandeln.

Ritalin wird des Weiteren bei Narkolepsie (eine Art Schlafkrankheit) angewendet.

Ich finde genauso wie Phoebe, dass Ritalin durchaus angebracht sein kann, dass man aber den Einzelfall genau anschauen muss. Berauschende Wirkungen wirst du jedenfalls mit Ritalin kaum erzielen; bzw. müsstest du so hohe Dosen nehmen, dass du vorher extremes Herzrasen und einen Kreislaufkollaps bekommen würdest. Soweit ich mir denken kann.

Ohne Rezept wirst du Ritalin in Deutschland oder Österreich (und in den übrigen Ländern Europas und den USA wohl auch) kaum bekommen. Die Apotheken haben eine strenge Dokumentationspflicht mit diesen sogenannten Betäubungsmittelrezepten (darf man nicht wörtlich nehmen, heißt halt so - weil es auf eine bestimmte Art wirkt, nehme ich an).

Wenn du meinst, dass du Ritalin benötigst, dann musst du dich untersuchen und dir ein Rezept ausstellen lassen.

Aus welchem Grund willst du es denn?

Ich weiß, was ADS betrifft, dass sich viele Ärzte noch sträuben, ADS bei Erwachsenen anzuerkennen. Es gibt dafür gerade bei Erwachsenen nicht so viele Leute, aber es gibt sie.

Falls das dein Grund ist, würde ich dir empfehlen, auf einer Mailingliste zum Thema ADS (Mailinglisten z. B. bei YAHOO) die Leute auf der Liste nach einem geeigneten Arzt in deiner Umgebung zu fragen.

Ansonsten findest du Informationen über AD(H)S und alles, was damit zu tun hat, auf [[http://www.adhs.ch]]

Viel Glück,

Grüßle,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH