» »

Antidepressiva: Fluoxetin Azu/Fluctin/Fevarin

WVin4ona hat die Diskussion gestartet


Ich nehme seit ca. 2 Jahren Fluoxetin AZU (20 mg), und zwar habe ich anfangs täglich 20 mg geschluckt, später dann aber die tägliche Höchstdosis von 80 mg eingenommen. Ich habe das Gefühl, dass die Wirkung - trotz der hohen Dosis - allmählich nachlässt. Kann ich die Dosis weiter erhöhen oder würde das eventuell zu schlechten Leberwerten etc. führen? Welche Alternativen habe ich?

Antworten
TIhxor


frag doch einfach mal deinen Arzt. Einfach selber erhöhen würde ich niemals. Das kann man als Laie nicht übersehen, was alles passieren kann. Übrigens gibt es auch noch andere Mittel als die von dir genannten.

WBinonxa


Sag' bloß!

Das es noch andere Medikamente gibt, als die von mir genannten, hätte ich jetzt echt nicht gedacht ;-)...

Hbippiex39


Hy Winona

Ich kann dir nicht helfen, aber du vieleicht mir. Ich bekomme seit 20 Tagen das oben genannte Medi und ausser das mir ab und zu die Hände zittern hat es noch nichts gebracht.Nun hat gestern meine Ärtztin die Dosies auf 40mg erhöht.Meine Frage: welche erfahrungen hast du mit Fluoxetin? Danke :-)

Tuhor


Winona, ein einfaches Danke hätte mir genügt. Aber wie schon meine Oma sagte: "Tu nichts Gutes, dann geschieht dir nichts Böses". Sie war ne kluge Frau.

K}lifxf


Hallo Winona

Zuerst möchte ich bemerken, dass hin und her zwischen Dir und Thor finde ich mehr als unpassend. Ich glaube, wir haben doch andere Probleme.

Zu den Fluoxetin kann ich nur sagen, dass ich es sehr gut vertrage. Die Wirkung hat bei mir erst nach so 4 Wochen eingesetzt, seit dieser Zeit fühle ich mich viel wohler. Vor ca. 1 Jahr habe ich das Medikament abgesetzt und dadurch eine deutliche verschlechterung meines gesamten Gesundheitszustandes verspürt. Ich konnte mich selbst nicht mehr leiden. Inzwischen nehme ich es natürlich wieder und kann Dir nur raten Dich selber zu fragen ob es denn wirklich nicht hilft, denn leicht hat man vergessen wie schlecht es ein vor der Zeit mit dem Medi ging und jedes mal wenn man schlecht drauf ist denkt man dann das Zeug hilft nicht mehr.

Gute Besserung

W;inonxa


@Hippie39 und @Kliff

@ Hippie39:

In den ersten Wochen der Einnahme (20 mg pro Tag) zitterten mir auch die Hände, ich war nervös, ständig am herumzappeln und hatte keinen Hunger mehr (Resultat: Ich habe satte 9 Kilo abgenommen!). Außerdem war ich ständig gut drauf und hatte richtige Lachanfälle. Es war so ähnlich wie beim Kiffen. Diese Wirkungen ließen dann aber nach und ich begann, mich um nichts mehr Sorgen zu machen. Ich hatte weniger Angst, traute mich mehr (nicht unbedingt positiv), was dazu führte, dass ich wohl oft relativ vorlaut und unfreundlich erschien. Nach einigen Monaten brachten mir die 20 mg nichts mehr und ich habe die Dosis eigenständig auf 40, 66, und dann 80 mg erhöht. Mittlerweile spüre ich aber sogar bei 80 mg kaum noch eine Wirkung, außer, dass ich ständig müde bin.

@ Kliff:

Ich habe mit dieser Auseinandersetzung nicht angefangen. Es ärgert mich grundsätzlich, wenn man mir Dummheit unterstellt (siehe Kliffs Bemerkung über meine Tablettenkenntnis).

WBinroxna


Nicht Kliffs, sondern natürlich Thors Bemerkung, sorry.

H)ippuiex39


Danke für deine antwort,

jetzt weis ich womit ich zu rechnen habe. ich denke das ist immer noch besser als ob man sich total vom leben verabschiedet, weil einem zu alllem die kraft fehlt und man an nichts mehr intresse hat. grüß Hippie

hIp~.GruSlliwch


depressionen

Hallo zusammebn,

wer kennt das medikament CITALOPRAM und welche erfolge hattet ihr damit..

Ich hatte es 6 Tage und bekam dann mit Schlaflosigkeit einen kleinen Rückfall mit einer Psychose.

Wer kann mir einen tip geben ??? ??? ?

Hans-Peter

WFinmona


@Hippie39

Du hast völlig Recht. Es ist immer noch besser, wenn man die ein oder andere Nebenwirkung in Kauf nimmt, als sich mit Depressionen herumzuschlagen, die einem das Leben zunichte machen können.

c?hal(ottxee


CITALPRAM!!!

Hallo!

Auch in diesem forum gibt es eine komplette Diskussion darüber (Cipramil) ! Schau einfach mal dort vorbei und les dir die Berichte durch!

Als kurzes Statement kann ich sagen, dass es MIR verdammt viel gebracht hat!

Aber bedenke immer: die Wirkung tritt erst nach zwei bis vier Wochen ein!

c0haxlottpee


...und...

...wieviel du einnimmst, ist auch entscheidend....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH