» »

Angst, angesprochen zu werden...

s9cheu1eWilHdkatzxe hat die Diskussion gestartet


Ich habe ein echtes Problem. Ich bekomme manchmal Angst, wenn mich jemand anspricht. Ganz besonders schlimm ist es bei "Erwachsenen" (ich bin selbst schon 23) und beim anderen Geschlecht. Ich hatte das schon immer. Zum Beispiel hat mich meine Lehrerin nach dem Unterricht etwas fragen wollen, und ich konnte nicht mit ihr sprechen. Ich stand so unter Hochspannung und konnte mich also nicht auf das konzentrieren, was sie mir zu sagen hatte. Ich habe mir nur gewünscht, dass es schnell vorbei geht.Damals war mir mein Verhalten nicht so bewusst. Ich habe die Situation einfach überstanden.

Jetzt mach ich mir aber schon sehr viele Gedanken darüber, weil ich mein Verhaltenn ändern will! Es ist noch immer so, wenn mich ältere Personen oder auch Typen, besonders gut aussehende Typen auf einer Party ansprechen.Mir ist mein Verhalten mittlerweile so bewusst, dass ich allen möglichen gefahrenzonen schon von vornherein aus dem Weg gehe. Ich ruf zum Beispiel Freundinnen lieber aufs Handy an, nur damit ich mich nicht mit den Eltern unterhalten muss oder ich guck auf der Party lieber keinen Jungen an, damit er nicht auf dumme Gedanken kommt.

Ich habe von vornherein soviel Angst habe, dass ich den anderen langweilen könnte. Also fang ich lieber gleich kein Gespräch an. Mit Freundinnen kann ich mich eigentlich ganz gut unterhalten. Warum geht das bei mir mit Jungs und Erwachsenen nicht?

Geht es jemandem genauso und weiß jemand Rat? liebe grüße

Antworten
WVaterUlqi


Wie kommst du drauf, dass du die anderen langweilst? Die sprechen dich doch an (zumindest im Falle von Jungs). Das mit den Eltern deiner Freunde ist was anderes, da hat man sich manchmal komisch. Am besten du überlegst dir für solche Situationen genau, was du sagen willst, atmest tief durch und machst das einfach. Du kannst diese "Angst" nur überwinden, wenn du die Situationen übst. Das ist ja nichts gefährliches, da kannst du dich ruhig einfach reinstürzen, dir KANN nichts passieren. Vielleicht fällt dir auch wenn du mal überlegst ein Grund dafür ein. Eigentlich steckt dahinter ein mangelndes Selbstbewusstsein oder sowas, das kann z.B. daher kommen, dass andere dir in der Kindheit nichts zugetraut haben, übervorsichtig waren usw.

Du musst dich was trauen, du kannst das! Mir gehts auch wenn ich im neuen Job das erste Mal einen Kunden ansprechen soll total grausam, aber man muss es einfach machen. Das ist wirklich eine der wenigen Situationen, wo dir gar nichts passieren kann, die anderen interessiert auch nicht ob du aufgeregt bist oder so. Auf Jungs wirkt das vielleicht sogar nett, wenn du nicht gleich anfängst sie total vollzulabern sondern ein bisschen schüchterner bist. Und nicht vergessen, DIE wollen was von dir, also was soll schon schiefgehn? Soviel kannst du gar nicht falsch machen, wenn du das Gespräch nicht anfangen musst.

Du hast wahrscheinlich ein falsches Verhalten gelernt und musst jetzt umlernen, also ich würde dir empfehlen, dir mal ein Buch zu besorgen, wie man Schüchternheit abbaut, wie man kommuniziert (grade zwischen Mann und Frau, da gibts ne Menge Bücher drüber) oder sowas. Also ich glaub nicht, dass du gleich ne Therapie machen musst oder sowas, nur einfach ein bisschen mutiger sein und mal über deinen Schatten springen. Die Wahrscheinlichkeit, dass du wenn du es mal probierst Erfolge siehst, ist relativ hoch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH