» »

Von der Lerche zur Eule: Den Schlafrythmus ändern

Aede~ria


In meinem Umfeld sind zum Glück die meisten auch Eulen :p>

Ejm&m,a_Peexl


Ich bin vor 8 Wochen Mama geworden und kann gerade dabei zusehen, wie mein Sohn seinen eigenen Eulen-Rhythmus entwickelt. ;-D

Seitdem bin ich mir sicher, dass es angeboren ist, ob man Eule oder Lerche ist.

bliYeneF007


Und ich schaffe es ehrlich gesagt nicht, morgens wesentlich länger zu schlafen. Ich brauche auch gar keinen Wecker, und stehe auch am Wochenende und Urlaub so früh auf, ganz einfach, weil ich munter bin. Selbst wenn ich ein paar Tage hintereinander erst deutlich nach Mitternacht ins Bett gehe, bin ich allerspätestens um 7 wach. Für zwei, drei Nächte habe ich damit kein Problem (ich kann also durchaus abends aufbleiben), nur wenn sich das häuft, merke ich es natürlich tagsüber, dass ich müde bin.

:°( Ich bin jeden Tag müde! Vermutlich geht das den meisten Eulen so..?

Wenn man eine Eule ist, läuft die innere Uhr länger als die 24 h, wenn man eine Lerche ist, kürzer.

Das ist sehr interessant! Das würde ja aber bedeuten, dass Lerchen unabhängig von der Uhrzeit, zu der sie schlafen gehen, eher ausgeschlafen sind, und Eulen eher unausgeschlafen (DAS wiederum kann ich für mich bestätigen! zzz )?

DGipl. !PhysikGerin


Hallo ihr Lieben, entschuldigt, dass ich erst jetzt antworte. Durch das Schneechaos ging bei uns weder Telefon, noch internet oder Fernsehen komplett störungsfrei.

Ihr habt interessante Aspekte geliefert. Leider weiß ich jetzt immer noch nicht wer von euch recht hat :-/ Ich werde aber eure Tipps beherzigen und versuchen, es zu trainieren. Ich will meinen Freund schließlich länger sehen.

Und mit einem habt ihr recht: Eulen haben es mit Lerchen nicht leicht. Wenn ich morgens gut gelaunt durch die Wohnung schwebe ("siehst du diesen herrlichen Morgen, Schatz?"), schon zwei Stunden Hausarbeit gemacht habe, dann sieht er mich entgeistert und genervt an. ("Oh, lass mich doch ma in Ruhe!!!").

Also, gestern habe ich versucht bis 23 Uhr aufzubleiben, das war wirklich schwierig. Ich fühlte mich dabei nicht gut, weil ich mich fragte, warum ich mir das antue. Wenn mein Körper schlafen will, will er schlafen...

Obwohl ich durchgehalten habe, war ich heute morgen um 4.30 topfit, habe das Bad geputzt, gefrühstückt, Prospekte durchgelesen, die Katzen versorgt und und und. Topgelaunt.

Als ich aufwachte und auf die Uhr schaute, dachte ich erst: Ich bleibe einfach liegen, vielleicht schlafe ich noch einmal ein.

Pustekuchen. Ich wollte raus aus dem Bett, nicht untätig sein, was erleben. Das Schöne am Morgen ist eben auch, dass ich da so alleine mit der Welt bin. Alle schlafen noch, niemand ruft an. Der Morgen begrüßt mich ganz alleine.

Wie gesagt: Die Morgende sind kein Problem, die genieße ich. Übrigens hatte jemand von euch gefragt, ob ich nicht ab und an in Diskos bin / war. Die Antwort lautet: Relativ selten, weil ich um 21 Uhr schon so müde bin, dass ich nix mehr lustig finde. Unser soziales Partnerleben schläft langsam ein, weil ich abends einfach keine Lust auf Treffen habe. Darunter leidet mein Freund, und das will ich ändern.

Aber die Abende.... :-/ Heute versuche ich es wieder bis 23 Uhr. Drückt mir die Daumen.

P.S. Liebe Eulen: Schlaft noch schön aus!

SMa`mle2mHa


Das Gefühl kenn ich, da hat man Hummeln im Hintern *lach*

Mein Freund ist definitiv eine Eule, aber er kann seinen Rhythmus zumindest ein bisschen umstellen, von 2 Uhr auf 24 Uhr und 10 Uhr auf 8 Uhr.

Ich war früher immer eine Lerche, aber seit dem Studium gehe ich frühestens um 22 Uhr ins Bett (damals hab ich noch bei meinen Eltern gewohnt). Jetzt, im 5. Semester, wirds oft 24 Uhr oder 1, je nachdem, wann ich aufstehen muss. Ich wohn jetzt mit meinem Freund zusammen, ich denke, das liegt viel daran. Dann guggt man abends einen Film, dann wirds sowieso schon später.

Als ich aber Praktikum hatte und jeden Morgen um halb 7 aufstehen musste, war ich spätestens um 22 Uhr beim Fernsehen eingeschlafen ;-D

Ich brauch einfach meine 8-9h, da ist es egal, wann ich ins Bett gehe. Zur Not reichen auch mal 6 oder 7, aber das geht nur ein paar Tage.

M&iRoNLi


Guten Morgen,

ich bin seit 3 Stunden wach, habe schon Dieses und Jenes erledigt und das bei allerbester Laune. Daran kann man erkennen, dass ich wohl eine Lerche bin.

Allerdings, im Urlaub kann ich diesen Rhythmus verschieben, ganz allmählich jeden Tag um ein paar Minuten. Ein Wochenende genügt dafür nicht, drei Wochen Urlaub schon.

Für mich ist es dabei primär wichtig, mich morgens länger zum Schlafen zu zwingen. Wenn ich um 6:00 wach werde, kuschele ich mich an meine Frau und dann geht nochmal eine Stunde Halbschlaf.

Es führt also meiner Meinung nach zu nichts, wenn du dich zuerst zwingst abends wach zu bleiben. Versuche lieber morgens länger im Bett zu bleiben, irgendwann bist du dann auch abends fitter.

Hvy5patxia


Ich glaube schon, dass der Schlafrythmus veränderbar ist. Es kommt ja öfter vor, dass man sich den Umständen anpassen muss, und einen anderen Schlafrythmus in Kauf nehmen muss. Zum Beispiel wenn man in Schichten arbeitet. Oder wenn man Kleinkinder hat.

Das ist aber erzwungen, man wird nicht wirklich von der Lerche zur Eule, oder andersrum. Letztendlich lebt man dann eben gegen seinen Biorythmus, was das "Schicksahl" der meisten Eulen ist...

Das kann ich aus meiner Erfahrung eben nicht bestätigen - nachdem der Rythmus einmal umständehalber umgestellt war, blieb er mir so erhalten, und ich fühle mich wohl dabei. Ich hätte jetzt Schwierigkeiten, den umgekehrten Weg zu gehen.

Fazit aus meiner Erfahrung: man kann schon von einem Rythmus in den anderen wechseln, aber nicht immer wieder hin- und herwechseln.

G[inXn2y Potktexr


Das kann ich aus meiner Erfahrung eben nicht bestätigen - nachdem der Rythmus einmal umständehalber umgestellt war, blieb er mir so erhalten, und ich fühle mich wohl dabei. Ich hätte jetzt Schwierigkeiten, den umgekehrten Weg zu gehen.

Fazit aus meiner Erfahrung: man kann schon von einem Rythmus in den anderen wechseln, aber nicht immer wieder hin- und herwechseln.

Da bist du aber in der glücklichen Lage eine Ausnahme zu sein, vermutlich warst du auch nicht so ausgeprägt Eule oder Lerche. Mir ist die Umstellung auch nach 25 Jahren noch immer nicht gelungen, und den meisten geht es da wie mir.

DKipl.i PhysVikerxin


Leute, ich kapituliere!

Habe jetzt drei Abende versucht, bis 23 Uhr wach zu bleiben. Spätestens um 22 Uhr war ich so gereizt durch Müdigkeit, dass mein Freund und ich nur noch stritten ("Boah, hör auf mit dem Chips zu rascheln", "red nicht so viel", "du machst mich wahnsinnig!"), bis er endgültig sagte: Geh ins Bett!!

Ich schaffe es einfach nicht. DAs Ziel war, abends mehr Zeit mit meinem Freund zu verbringen, aber wenn diese Zeit von Müdigkeit und Streit geprägt ist, lohnt das nicht!

Also: ich gebe es nach nur 3 Tagen auf. Mein Bett sieht mich heute abend um spätestens 22 Uhr, und morgen früh verlasse ich es um 4.30. Ich schiebe dann schon einmal Schnee in dem 60 qm Hof und mein Freund liegt im warmen Bett und denkt: "goooooooottseidank, sie ist ne Lerche!!" ;-D

S1aml'ema


Ich hab mir grad überlegt, dass es andersherum vielleicht einfacher ist als bei dir, Physikerin. Du bist eine Lerche und wolltest zur Eule, das ging nicht.

Mein Freund ist eine Eule und wenn es sein muss, kann er auch Lerche sein. Man muss ihn nur früh genug wecken, dann wird er abends früher müde und geht ins Bett... und der Kreislauf schließt sich. Wichtig ist bei ihm, dass morgens die Rollläden oben sind, sonst wacht er erst um 12 auf.

Was ich mich gerade frage: Wenn wir so sehr Lerche und Eule sind, wieso können wir uns dann nach dem Jetlag auf einen komplett anderen Rhythmus einstellen ??? New York zum Beispiel. Mein Freund war im November dort und war nach 2 Tagen Jetlag dort und nach der Rückkehr hier wieder im "normalen" Rhythmus, in NY natürlich der dortigen Uhrzeit angepasst. Das sind aber 6h minus, wieso funktioniert das?

G,inny PFotter


Ich schaffe es einfach nicht.

Tröste dich, geht fast allen so. :)_ :)*

G#in6ny P7otter


Ich hab mir grad überlegt, dass es andersherum vielleicht einfacher ist als bei dir, Physikerin.

Glaub ich nicht, ich denk es liegt eher daran, wie extrem man in die eine oder andere Richtung veranlagt ist.

Was ich mich gerade frage: Wenn wir so sehr Lerche und Eule sind, wieso können wir uns dann nach dem Jetlag auf einen komplett anderen Rhythmus einstellen ??? New York zum Beispiel. Mein Freund war im November dort und war nach 2 Tagen Jetlag dort und nach der Rückkehr hier wieder im "normalen" Rhythmus, in NY natürlich der dortigen Uhrzeit angepasst. Das sind aber 6h minus, wieso funktioniert das?

Das ist echt ne gute Frage, kann ich mir auch nicht erklären... ???

DZipl. PEhys_ikerixn


Das verstehe ich auch nicht :-/ Aber könnte mir das wieder Hoffnung geben, dass ich es vielleicht doch schaffe? (Jetzt fange ich wieder an zu hoffen).

Seid ihr glücklich mit eurem Eulen / Lerchen-Dasein?

C"hanos To{tal


Hallöchen,

hier meldet sich die Nachteule schlecht hin...

In den Ferien, wenn ich wirklich nichts auf dem Plan habe, dann gehe ich am liebsten gegen 4 oder 5 uhr morgens schlafen und stehe um 12 oder 13 Uhr auf...

Wenn ich um 5 Uhr aufstehen muss, weil ich zur uni gehe...Das ist Krieg.

Mein Freund muss mich regelrecht schütteln, damit ich wach werde und aufstehen kann.

Ich weiß nicht, was ich machen würde, wenn mich keiner wecken würde.

Ich höre keinen Wecker oder ignoriere ihn.

Ich wäre so gerne eine Lerche, aber ich bin einfach eine vermalledeite Nacheule deluxe...-.-

G5innyN Po{ttxer


Seid ihr glücklich mit eurem Eulen / Lerchen-Dasein?

Ich als Eule bin im Altag damit nicht so glücklich, einfach weil ich mich täglich "vergewaltigen" muss. :°(

Wenn man am WE feiern gehen möchte, oder zb an Sylvester ists natürlich toll, einfach weil man von Natur aus ewig lang fit ist. ;-D

Generell denke ich das mans als Lerche insgesammt gesehen leichter hat, einfach weil es viel mehr Altag als feiern und WE gibt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH