» »

Ich schaff das alles nicht mehr, habe meinen Weg verloren

H$olli?Wooxd hat die Diskussion gestartet


hey,

ich habe mich gerade mal angemeldet nachdem ich hier schon wochenlang mit lese. ich finde dieses forum echt super, und ja, brauche eure hilfe! ich bin 19 jahre alt und wohne mit meinem freund zusammen. ich gehe noch zur schule und bin in der 12 klasse. ich muss nur noch 1 1/2 jahre durchhalten dann habe ich mein abitur und die ausbildung auch fertig (duales system). eigentlich denke ich das ich es von der intelligenz her schaffen kann. es kommen einfach nur sehr viele faktoren hinzu, was mir die "schulsache" echt schwer für mich macht! ich wurde als kind über 12 jahre vergewaltigt, musste deshalb aus meinem elternhaus ausziehen. mein verhältniss zu meiner mutter ist mehr als gestört. seiddem ich mit meinem freund zusammen wohne habe ich natürlich auch sorgen bezüglich des geldes. er sorgt für mich und das ist so verdammt süß. und es hat auch fast immer hingehauen. nun ist es aber so das mein vater auf einmal die unterhaltszahlungen eingegestellt hat. obendrein kommt hinzu das ich ewig krank bin. fast jede woche. blasenentzündungen und durchfall usw. ich weiß nicht weiter. mit dem zeugniss das ich am 30. jan. bekomme werde ich wsl sitzen bleiben. das war noch nie so. ich war noch nie so schlecht. ich habe so viele sorgen und kann nicht schlafen. ich weiß nicht weiter. hat von euch vielleicht einer eine idee wie ich das alles wieder in hinbekommen kann? ein tipp zur gesundheit usw?

ich bin wirklich gerade verzweifelt. ich bin heute weinend in der schule zusammen gebrochen und bin wieder mal einfach gegangen :°(

sorry das ich so viel geschrieben habe

Antworten
S&c.hwarze9s xBlut


ich weiß nicht weiter. hat von euch vielleicht einer eine idee wie ich das alles wieder in hinbekommen kann? ein

Pauschale Tipps werden dir wohl nicht helfen. Wenn du zuviel Sorgen im Kopf bzw. auf der Seele hast, ist ein Lernen fast unmöglich. Ich würde dir den Tipp geben, dich an eine Beratungsstelle zu wenden, z.B. Wildwasser, etc.

HTollsiWoxod


hm...ich dachte ja auch eher an tipps die meine gesundheit betreffen oder wie ich entspannen kann oder sowas. wie ich z.b. mein imunsystem aufbauen kann. keine ahnung. ich muss von meinen fehlzeiten runter kommen. ich habe fast 300 fehlstunden und das im ersten halbjahr!

S/chWwa[rzeEs Bluxt


hm...ich dachte ja auch eher an tipps die meine gesundheit betreffen oder wie ich entspannen kann oder sowas. wie ich z.b. mein imunsystem aufbauen kann. keine ahnung. ich muss von meinen fehlzeiten runter kommen.

Gesundheit setzt sich zusammen aus Körper, Geist und Seele. Ist eines im Ungleichgewicht, kommt der Rest auch aus der Bahn. Ursache und Wirkung sind vermischt. Also Beratungsstelle oder Hausarzt (wenn vertrauensvoll).

HaolliaWoxod


hm...vielleicht bin ich einfach zu naiv an die sache gegangen. das internet der große helfer. naja. ich bin verzweifelt und greife nach jedem noch so kleinen grashalm

H&olliWXogoxd


führt denn echt kein weg am psychologen vorbei. bis jetzt bin ich auch so ganz gut zurecht gekommen. nur seid einem halben jahr ist es echt schwierig. hab jetzt schon mit johanniskraut angefangen

hArs-Ule


HolliWood:

Hast du denn mal irgendeine Therapie gemacht, um deine Erlebnisse zu verarbeiten?

Falls nicht, würde ich dir das sehr empfehlen. So wie du es beschreibst, klingt es so, als würde dein Körper sehr heftig auf deine Erlebnisse und die angestauten Gefühle reagieren. Wenn du nicht mehr schlafen kannst, wie sollst du dich dann entspannen und wieder regenerieren?

Du brauchst als erstes einen guten Hausarzt. Vermutlich würde dir ein Antidepressivum helfen, um dich etwas zu entspannen und wieder besser schlafen zu können. Noch wichtiger wäre aber eine Überweisung zum Psychologen, falls nicht schon geschehen.

Wäre das für dich annehmbar?

H0olEliWo'oxd


ich bin diesen ganzen weg schonmal gegangen. hausarzt, anti-depressivum und hab dann auch eine therapie angefangen. wirklich einen therapieplatz wollte mir der therapeut aber nicht geben. der fall wäre zu "heftig". und auf einen platz muss man auch über ein halbes jahr warten. außerdem machen antidepressiva sehr schnell abhängig. viele therapeuten sagen das ich was stationäres machen muss. nur das kann ich nicht! ich steh so kurz vor meinem abschluss. ich kann nicht schon wieder ein jahr aussetzten hab ich schon mal. :°(

Zmwack4x4


antidepressiva sehr schnell abhängig.

Märchen!

HVol-l!iWooxd


@Zwack44 hast du schon eigene erfahrungen damit gemacht?

H,o-lliWSood


gute nacht an alle. ich stell mich schonmal auf eine schlaflose nacht ein! :-(

g{wendo7lynxn


Ich beschränke mich jetzt mal auf das hier

obendrein kommt hinzu das ich ewig krank bin. fast jede woche. blasenentzündungen und durchfall

Gegen Blasenentzündungen sollen Preiselbeeren oder Heidelbeeeren gut helfen. Vielleicht kannst du es mal ausprobieren. Oder Cranberry-Kapseln aus der Apotheke.

Wünsche dir einen guten Schlaf. @:)

_<Tsun~amix_


HolliWood

Was dein rein geistiges/seelisches Befinden betrifft, wäre ein Psychotherapeut wahrscheinlich sehr in Erwägung zu ziehen. Du kannst dabei meines Erachtens nichts verlieren. Im schlimmsten Fall bringt es dir einfach nichts, aber das weißt du nicht, bevor du es nicht (noch einmal) probierst.

Wenn dir auch der Austausch im Forum hilft, dann behalte das so bei.

Jetzt kommen ganz "praktische" Dinge (darfst auch gerne lachen ;-)):

- viel Schlaf

- gute Bücher (z.B. "Der kleine Prinz")

- gute Musik (z.B. "[[http://www.youtube.com/watch?v=C0VWbQBw-aE Life is sweet]]")

- Mineral-/Vitaminpräparat (z.B. [[http://www.supradyn.de/scripts/pages/de/home.php Supradyn]])

- selbst kochen

- Meditation oder Yoga

- Aufgaben und Ziele in kleine Häppchen teilen - ein Schritt nach dem anderen

- du bist jung und hast viel Zeit

Viel Erfolg!

Z>wacxk44


@ HolliWood

Zwack44 hast du schon eigene erfahrungen damit gemacht?

Ja, über 20 verschiedene ADs; abhängig: never ever.

S$chwcar9z/es BLluxt


führt denn echt kein weg am psychologen vorbei. bis jetzt bin ich auch so ganz gut zurecht gekommen. nur seid einem halben jahr ist es echt schwierig.

Mir ging es 20 Jahre gut. Alles verdrängt und weggeschoben. Tja, irgendwann war das Fass voll und es ging nichts mehr. Deine Blasenprobleme passen da sehr deutlich ins Bild und wohl eher psychosomatischer Natur.

Du solltest dir Hilfe holen, bevor das Haus zusammenkracht.

Ich bin letzenendes gescheitert. Lass es nicht soweit kommen, wenn du die Bremse noch ziehen kannst.

antidepressiva sehr schnell abhängig.

Quatsch! Sie helfen in ein einigermassen geregeltes Leben zurück und das ist viel Wert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH