» »

Angst Schwul Hilfe sehr kompliziert

YBou3DonUtKno%wxOo hat die Diskussion gestartet


Also ich habe hier schonmal geschrieben finde aber weder mein Thread noch weiß ich meine Account noch.. hat sich nur wieder einiges geändert. Also folgendes Problem stand immer auf Frauen und das im höchsten maße hatte auch nie Pech bei Frauen hatte schon sehr viele Freundinnen und auch Sex mit Frauen.. ich bin jetzt 18 Jahre Alt und habe seit 2 Jahren Zwangsstörungen, Angstzustände angefangen mit Hautkrebs zu Aids zu MS und jetzt schwul sein... noch dazu kribbeln in beinen und Gesicht diese Angst fing an als ich eine Freundinn hatte und keinen hoch bekam da hab ich mich so reinvertieft das ich irgendwann zu dem Entschluss kam du bist schwul ... so das ging dann ne ganze zeit lang mir war jeden morgen kotz übel nach dem aufstehen weil ich von Männern träumte wo ich auch eine Errektion bekam.. das Problem an der Sache ist halt auch ich bekam keinen mehr auf Frauen hoch.. so das hat sich dann nun aber gebessert in den letzten Tagen und ich dachte endlich hörts auf es ging auch wieder mit Frauen teilweise sogar nur wenn das Gespräch etwas schmutziger wurde hat sich Allgemein wieder verbessert und ich dachte wirklich der Spuck hört auf.. weil halt alles fas wie früher geklappt hat mit den Frauen aber dann wach ich auf und hab wieder einen Traum gehabt in dem ich eine Errektion bekam und plötzlich geht wieder alles nicht.. es ist jetzt mittlerweile so das immer wenn ich einen Mann seh im TV oder sonst wo z.B nackten Männerkörper krieg ich totale Panik im ganzen Körper.. ich hab mir eingebildet das es mich erregte weil sich unten was bewegte aber er war nur total verkrampft ich kann mir nicht vorstellen mit einem Mann zu leben oder sonst irgendwas es ist fast der selbe Ablauf wie bei den vorherigen Angststörungen Panik bei Konfrontation und auch Zwangsgedanken nur hier diesmal schlimmer und aufeinmal seh ich dauernd irgendwas mit schwulen im TV bei Aids wars genauso.. aufeinmal sind überall kondom und Aids werbungen.. ich muss sagen ich hab auch ne ganz lange zeit auch während den Angststörungen Cannabis und Kokain konsumiert jetzt hab ich mit beidem aufgehört ersten Tage waren Grauenhaft die Symptome wurden immer schlimmer dann trat eine besserung auf wie schon beschrieben nach ca. 2 wochen und es ging wie gesagt für 3 tagelang wieder alles mit Frauen & co die Lust war wieder da .. nur jetzt nach diesem Traum wieder die Angst obwohl ich mir sage hey es hat doch schon wieder geklappt ist die Angst trotzdem noch da obwohl ich sozusagen weiß das ich es nicht bin ist geht die Angst nicht weg..

Antworten
e&inMXaxrc


Aha Du meinst also eine Angststörung zu haben und willst jetzt von den Schwulen wissen, was es damit auf sich hat? Es gibt da einen Nachbarfaden, den ich dir empfehlen kann: [[http://www.med1.de/Forum/Homo.Hetero.Bi/509130/2/#p13828691]]

Gras und Koks helfen natürlich nicht besonders bei sowas... Viel Glück!

L5ysomxie


Hmpf.

Das hört sich alles ziemlich nach Chaos an.

Also ich dachte erst, du hast das alles ...

Aber dann hab ich erstmal verstanden, was du meintest.

Dein Problem ist also, dass du dich in manche Sachen so hineinsteigerst, dass du Panikattacken bekommst

und dir einbildest folglich diese Krankheiten zu haben oder beispielsweise schwul zu sein?

Falls das so ist, denke ich wurde das durch den Drogenkonsum eventuell nur noch verschlimmert.

Ganz ehrlich, hast du schonmal an psychologische Hilfe gedacht?

Ich persönliche finde das gerade ziemlich ... naja, heavy.

Hört sich ein wenig paranoid und zu tiefst verzweifelt an.

Y4ouDoVntKnxowOo


danke dir hat mir etwas geholfen aber ich meine es nicht nur ich weiß es sonst hätte es ja zwischendurch nicht wieder geklappt mit den Frauen und meine Vorgeschichte deutet ja auch darauf hin und hab mich etwas falsch geäußert merk ich grad in den Träumen die ich hab träume ich nicht direkt von Männern erst träumte ich von einer Frau und bekomme keinen hoch und darauf hin bekommen alle Frauen von denen ich Träume einen Penis ... wiederspiegelt irgendwie meine momentane Situation wenn ich so recht drüber nachdenke versucht mein Gehirn das so zu verarbeiten .. wie gesagt in den letzten Tagen gings mir wirklich gut alles hat geklappt auch haben die Zwangsgedanken nachgelassen es ist halt auch so das ich mich schwer ablenken kann durch schöne Gedanken denn selbst wenn ich an normale Dinge denken will blitzen wieder diese Bilder in mein Kopf also ist es schwer die ganze Sache zu vergessen als ich die Angst vor Aids hatte und es abklären lies legte es sich nach ner Zeit aber hier ist es irgendwie nicht so leicht denn obwohl ich weiß das es klappen kann wenns mir gut geht kommt die Angst immer wieder und momentan gehts mir halt richtig schlecht und kann kaum einen klaren Gedanken fassen und ja das Graß und Koks nicht weiter hilft weiß ich mittlerweile auch hab ja auch aufgehört jetzt hab auch erst dran gedacht das es vielleicht eine drogeninduzierte Psychose ist .. hat auch erst alles darauf hin gedeutet denn als ich aufgehört hab ging es ja wieder immer besser bis jetzt .. bin halt auch erst 2 Wochen clean als ich noch auf Droge war waren die Symptome deutlich stärker kribbeln im Gesicht und in den Füßen war wirklich so extrem das ich quasi nachts da lag und nur auf die Symptome geachtet hab und an überhaupt nix anderes gedacht hab und auch das mit dem Schwul sein war dort extrem verstärkt so dann stoß ich über Hyperventilation und dachte vielleicht liegt es daran aber auch ein Fehlschlag hab mir wirklich schon die Komplette Liste an Krankheiten eingebildet und auch immer Symptome vorweisen können z.B bei MS hatte ich dann monate lange starkes Muskelzucken wirklich ohne Pause immer hat was gezuckt ..aber als ich es vergessen hab ging es weg .. genauso beim Schwul sein nicht drüber nachgedacht und aufeinmal ist die Welt wieder ok für eine kurze Zeit in diesem Zeitrahmen waren auch die Kribbelgefühle so gut wie ganz verschwunden

YmoGuDMontK<nowOo


@Lysomie Oh jaaa verzweifelt bin ich wirklich ... und ja der Drogenkonsum hat alles wirklich sehr verschlimmert vor allem dingen war ich vorher immer ein übertrieben Selbstbewusster, selbstverliebter Mensch der sich nie um was Sorgen machte. hatte sehr viele Freundinnen schon fast zuviele deswegen kam auch die Angst vor Aids denke ich mal naja aufjedenfall macht es mir sehr zu schaffen wenn man vorher so selbstbewusst war und jetzt einfach nicht mehr man selber sein kann .. ich liebte alles an Frauen von Kopf bis Fuß .. liebe es auch immernoch nur ist halt diese Angst da die es verhindert auszuleben..

eWin,Marac


@ YouDontKnowOo

Begib dich einfach schnell in Therapie weil Du das alleine nicht packen wirst! Menno, Typ! Such dir also, über deinen Hausarzt!, jemanden, dem Du vertrauen kannst und mit dem Du reden kannst. Dieser Mann (oder diese Frau!) wird alles Weitere veranlassen. Mach mal! Viel Glück.

Y&ouD:on>tKnxowOo


Ja bin ich ja schon dabei nur die Wartezeit is bei solchen Ärzten immer so ewig lang .. Vorgespräch war schon und jetzt wo ich eure Kommentare gelesen hab wieder etwas Mut geschöpft hab nochmal mit etwas klarerem Verstand ran ging mir gesagt hab alter es ging doch gestern und vorgestern noch und schon klappt es aufeinmal wieder eben eine reizende Frau im TV gesehn und alles wieder ok zwar immernoch ein bisschen verkrampft aber trotzdem wenigstens wieder mal ein Beweis das es Licht am Ende des Tunnels gibt. Ja ich weiß das ich ne Therapie machen muss nur ich bin ein Mensch gewesen der immer alles allein schaffen musste und konnte.. ewiger Familienstreit, Nachbarkrieg über 6 Jahre dann 1 Jahr Internat dann 2 Jahre Heim und dort waren halt auch Menschem mit Tourette mit Drogenpsychosen, Borderline usw. da bin ich das erste mal in Kontakt mit sowas gekommen nur nie Gedanken drüber gemacht bis ich dann eine Freundin dort hatte sexuell war alles top nur wir haben uns wirklich mehr als 5 mal pro Tag heftig gestritten ich war damals auch ein sehr impulsiver Mensch mit gewaltigen Aggressionen hab dort Löcher in Fenster geschlagen im Streit mit der Freundin Möbel zusammengetreten gegenüber den Betreuern Aggressiv gewesen nur bei der kleinsten Kleinigkeit so und dann war ich mit einer Freundinn beim Hautarzt wegen ihr und mir fällt ne Hautkrebs Broschüre in die Hand und damit hats angefangen ich war sehr gestresst weil sie ein sehr besitzergreifender Mensch war was zu meinem Typ wenig passt ich war 1 Jahr mit ihr zusammen und als ich dann wieder nachhause zu meinen Eltern kam wurde halt alles noch schlimmer wieder Drogenkonsum usw. und dadurch auch die Ängste noch schlimmer .. bin halt in letzter Zeit oft allein zuhause weil ich nen schlechten Schlaf hab bin ich nachts immer wach das macht mich dann noch depressiver .. aber ich denke auch das Therapie das richtige Ventil für mich ist merke auch grad das wenn ich drüber rede bessert sich meine Lage wieder

LmysoNmxie


Ich kanns nur nochmal sagen, begib dich in ärztliche Behandlung.

Und nur, weil du bist jetzt alles allein gemeistert hast, bedeutet das nicht, dass du nun versagst oder schwach bist.

Wie du sagst, du bist nur ein Mensch.

Und irgendwann ist die Zeit erreicht, wo es einfach nicht mehr geht.

Deine Liste, was die Rückschläge und schlimmen Ereignisse betrifft, ist nun schon ewig lang.

Lass sie nicht noch länger werden.

Mach dein kürzel drunter, Briefmarke rauf und abschicken an die Vergangenheit (;

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH