» »

Warum lassen sich manche Leute so leicht belügen und betrügen?

Hhalo518


@ dayton

Du musst Dir also eher die Frage stellen, warum Du so schnell Vertrauen fasst, und dazu auch in fremde Menschen. Ich finde, dass einen im Alltag immer eine gewisse Portion Misstrauen begleiten sollte, denn der Schmerz der Enttäuschung kann enorm sein. Stattdessen sollte man lieber mehr Zeit investieren, sein Gegenüber langsam und besser kennenzulernen, bevor man blind vertraut.

wenn ich mir die frage stelle, beantworte ich sie mir so: er hat von anfang von mir erwartet, die wahrheit zu sagen. er hat wortwörtlich gesagt "lügen sind es, die uns in den elend treiben, deswegen will ich keine lügen zwischen uns haben". wir haben uns beide versprochen ehrlich zueinander zu sein.

dann kommt eben dazu, dass man die stimmt hört. man hört die tonlage, man merkt es ist ihm ernst, er legt wirklich wert drauf.

und dann wird einem später klar "er wollte sichergehen. er wollte es nicht dazu kommen lassen, dass er verarscht wird". er hat sich sozusagen von anfang an die schutzwand aufgebaut.

und ich...die, die es ernst gemeint hat mit ihren versprechungen ist nun die gearschte.

d:ieNaJna0x1


Heutzutage ist es nunmal das A und O nicht zuviel von sich preiszugeben.

Ich habe gelernt, das man egal wie sehr man vertraut irgendwann immer enttäuscht wird.

Und was dann??

Dann kennt diese Person auch noch "deine" Sachen...

Ich bin sozusagen ein "geschlagenes Kind"... bis heute weiss niemand, wie es mir wirklich geht. Und das ist auch gut so... so kann es keiner "gegen mich verwenden".

Nichtmal meine allerbeste Freundin kennt mich "wirklich" und ich finde das muss auch so sein.

Vertrauen kann man so einfach zerstören, einfach mit Worten und dem Verhalten, ein Wort ist heute nichts mehr Wert!

Wenn ich da noch daran denke, wie es zu den Lebzeiten meines Opa´s war... da war "ein Mann nur soviel Wert wie sein Wort". Heute ist sich jeder selbst der nächste.

Jeder will nur "seins" ohne auf die Gefühle anderer zu achten, so ist das nunmal.

Glaube nicht, das Dir heute noch jemand etwas Gutes will, nur dann kannst du mit halbwegs "guten" Blick durch die Menschen gehen.

Und niemand ist geschützt davor enttäuscht zu werden, es wird aber leichter umso weniger dein Gegenüber von Dir weiss...

A=zucenxa1


Wie gehst Du denn auf Menschen zu, nachdem Du ihnen ein Vorschussvertrauen gegeben hast. Das zumindest scheinst Du auf jeden Fall zu machen. Wie überprüfst Du die Aussagen auf ihre Richtigkeit, damit Du für Dich bestätigst, dass Du dieses Vertrauen weiterhin bestätigst, dass Dir jemand die Wahrheit sagt oder sich Dein Vertrauen darauf manifestiert, dass Dich jemand anlügt?

Das ist etwas, was ich nicht kann, ich glaube den Menschen automatisch.

Ich weiss, vieles sollte ich überprüfen. Besonders, wenn ich eine Person erst seit kurzem kenne. Aber ich mache es nicht, das ist mein Fehler. Ich kann es nicht. Wenn ich jemanden gegenüber habe, glaube ich ihm. Das kann ich nicht abstellen.

Ich weiss nicht warum ich so bin. Hinterher bin ich immer enttäuscht, aber ich bin schon oft gewarnt worden. Das Schlimme ist, wenn ich zwischen mehreren Gruppen stehe und jeder was anderes erzählt.

Wenn ich erst 20 wäre, aber in meinem Alter?

Ich finde, dass einen im Alltag immer eine gewisse Portion Misstrauen begleiten sollte, denn der Schmerz der Enttäuschung kann enorm sein.

Den habe ich nicht. :-(

.

Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr erfahren würdet, dass ihr jemandem hier im Forum komplett vertraut habt(länger als ein Jahr) und dass euch diese Person angelogen hat? Ich meine mit allem was sie erzählt hat?

Das hat alles überlaufen lassen. :°( Ich habe deshalb eigentlich den Faden eröffnet.

Ich sorgt euch um jemanden und das was erzählt wurde war erlogen. Dieser Person geht es gut und ihr dachtet, dass sie grosse Probleme hat.

Ein paar Tage vorher ist mir das mit der Arbeitskollegin passiert und dann habe ich auch noch das erfahren.

Ich bin dabei mich abzukapseln.

Gerade habe ich eine Bekannte besucht und ich merke, dass ich auf die Person eingehe und alles drumherum vergesse, sie könnte mir also viel erzählen....

Darf ich dich nach deinem Sternzeichen fragen ?

ich bin Stier, aber ich habe andere mit diesem Sternzeichen kennen gelernt, die misstrauisch sind. Eine Kollegin hat fast am gleichen Tag Geburtstag und ist nicht so. Also, ich glaube nicht, dass es daran liegt.

.

Ich möchte es auf jeden Fall so ändern, dass ich nicht immer wieder reinfalle.

Das Problem ist nur wie?

Ich werde es in der Therapie ansprechen.

Aber vielleicht habt ihr eine Idee/Rat?

Nichtmal meine allerbeste Freundin kennt mich "wirklich" und ich finde das muss auch so sein.

:- ich kenne mich ja nicht einmal selber.

Ich kann auch viele Gefühle gar nicht ausdrücken und es interessiert die Leute auch nie, sie wollen lieber über sich selber reden und hören nicht zu, und das was man ihnen erzählt vergessen sie, oder sie benutzen es gegen einen und damit meine ich nur oberflächliche Dinge.

Mein Vertrauen ist eher so, dass ich ihnen zuhöre und dann alles glaube.

Nach und nach kommen dann Dinge zum Vorschein, dass ich nur noch erstaunt bin. Ich verstehe es dann einfach nicht.

Entschuldigt, für diesen etwas unübersichtlichen Beitrag.

Aber ich weiss echt nicht an wen ich mich wenden soll.

Seht ihr, hier, wo mich niemand kennt erzähle ich meine Probleme.

Man könnte gut nachverfolgen wer ich bin, ich bin offen.

.

Leichtigkeit sich in intensive, instabile Beziehungen zu verwickeln. Das ist ein Merkmal, wie mich meine Psychologin beschreibt.

kJuHrzbwratexn


kenne ich sehr gut, und man kann machen, was man will übrigens, sich so sehr und lange unter verschluss halten, wie man will (das praktiziere ich nämlich nach ständigen enttäuschungen), man trifft immer auf genau DIE leute.

irgendwie zieht man die an. wohl eher ziehen DIE einen an.

also ist das problem doch bei sich selber zu suchen. sonst wiederholen sich enttäuschungen ständig. man gibt seine gutmütigkeit mit, seine vibes halt, und man ist dennoch der blödian.

kMurzubratexn


nicht bloss dennoch, sonder deshalb. war unzureichend formuliert.

A4zuc/enax1


wohl eher ziehen DIE einen an.

??? vielleicht ist es wirklich so.

MNrsBUrainasRhakAer0x1


du bist vieeeeeeeel zu gutmütig, das nutzen menschen meistens unbewusst einfach aus^^ :)*

dHelaxy


Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr erfahren würdet, dass ihr jemandem hier im Forum komplett vertraut habt(länger als ein Jahr) und dass euch diese Person angelogen hat? Ich meine mit allem was sie erzählt hat?

[...]

Ich sorgt euch um jemanden und das was erzählt wurde war erlogen. Dieser Person geht es gut und ihr dachtet, dass sie grosse Probleme hat.

:-o

Nsovemkbermoxnd


Nichtmal meine allerbeste Freundin kennt mich "wirklich" und ich finde das muss auch so sein.

Was ist denn eine Freundschaft wert, in der man sich anlügt bzw sich vestellt ?

Wenn ich da noch daran denke, wie es zu den Lebzeiten meines Opa´s war... da war "ein Mann nur soviel Wert wie sein Wort". Heute ist sich jeder selbst der nächste.

Jeder will nur "seins" ohne auf die Gefühle anderer zu achten, so ist das nunmal.

Ich stimme dir in diesem Punkt zu, aber

Glaube nicht, das Dir heute noch jemand etwas Gutes will, nur dann kannst du mit halbwegs "guten" Blick durch die Menschen gehen.

Und niemand ist geschützt davor enttäuscht zu werden, es wird aber leichter umso weniger dein Gegenüber von Dir weiss...

mit so einer Einstellung durchs Leben zu gehen finde ich traurig. Nur dadurch, dass man sich auf andere Menschen einlässt, lernt man sich, seine Fähigkeiten und Grenzen (und damit sich selbst) wirklich kennen. Und es gibt auch durchaus Menschen, die ihr Herz noch am rechten Fleck haben.

@ Azucena

Vielleicht solltest du dir das nächste Mal, wenn dir jemand wieder etwas erzählst, bevor du antwortest oder reagierst, einmal innehalten und dich fragen "was will dieser Mensch eigentlich da von mir" ? Du musst lernen, dich abzugrenzen, dir klar zu machen, hier stehe ich, dort steht mein Gegenüber, und ich lasse mich nicht von ihm vereinnahmen, sondern entscheide selber, was ich galube und was ich von mir geben mag....

K]leilo


Azucena1

Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr erfahren würdet, dass ihr jemandem hier im Forum komplett vertraut habt(länger als ein Jahr) und dass euch diese Person angelogen hat? Ich meine mit allem was sie erzählt hat?

Na, das ist aber etwas anderes, denn im Forum hast Du weitaus eingeschränktere Mittel festzustellen, ob jemand die Wahrheit sagt, als im persönlichen Kontakt, wo Du auch die Umgebung abklappern kannst. Im Forum kann dir jemand schnell einen Bären aufbinden und Du kannst es einfach nicht merken.

Csha6ncex007


Liebe Petra (Azucena),

Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr erfahren würdet, dass ihr jemandem hier im Forum komplett vertraut habt(länger als ein Jahr) und dass euch diese Person angelogen hat? Ich meine mit allem was sie erzählt hat?

...

Ich sorgt euch um jemanden und das was erzählt wurde war erlogen. Dieser Person geht es gut und ihr dachtet, dass sie grosse Probleme hat.

Eines weiß ich (für mich) sicher. Eine Person, die dies tut, die HAT ganz definitiv Probleme. Nur vielleicht eben andere, als sie bisher selbst angegeben hat.

Auch mir ist dies hier im Forum schon passiert. Ob nun genau im selben Ausmaß ... das kann ich Dir nicht sagen. Das kommt immer mal wieder vor. Im Forum wie auch im realen Leben.

Die Frage ist, wie man dann damit umgeht. Nimmt man es zu persönlich, weil das eigene Selbstvertrauen sehr labil ist, zieht man sich schnell den Schuh an, daß dieser Mensch ganz gezielt DIR als Person Schaden zufügen wollte. Vielleicht gelingt es Dir, Dich von dieser Vorstellung ein wenig zu lösen? Bei genauerem Hinsehen haben solche Personen Dein volles Mitleid verdient, denn sie haben es nötig, Deine Offenheit und Gutgläubigkeit auszunutzen, um sich selbst ein wenig besser zu fühlen. Eigentlich traurig, oder? Möchtest Du tauschen? Ich bin sicher, das nicht. ;-)

LG @:)

A}zuBcenax1


Kleio,

Im Forum kann dir jemand schnell einen Bären aufbinden und Du kannst es einfach nicht merken.

Chance007,

Nimmt man es zu persönlich, weil das eigene Selbstvertrauen sehr labil ist, zieht man sich schnell den Schuh an, daß dieser Mensch ganz gezielt DIR als Person Schaden zufügen wollte.

Ich weiss, dass sie(die Person) mir nicht persönlich Schaden zufügen wollte. Ich denke, dass es ihr egal ist wer ihr da antwortet, vielleicht Aufmerksamkeit, Zeitvertreib,.. Keine Ahnung. Nur, wem kann man dann überhaupt noch vertrauen?

Es ist ja schon passiert, hier im Forum, dass so etwas schnell aufgeflogen ist. Aber, wenn mir das nach eineinhalb Jahren erst auffällt? Dann muss ich ja, bei jedem hier die Beiträge hinterfragen. ???

.

Novembermond,

Du musst lernen, dich abzugrenzen, dir klar zu machen, hier stehe ich, dort steht mein Gegenüber,

Ja stimmt, da hast du recht, das wurde mir auch in der Therapie gesagt.

Ich hoffe, dass ich das wirklich irgendwann einmal kann.

.

@:) :)*

C4hancel007


Aber, wenn mir das nach eineinhalb Jahren erst auffällt? Dann muss ich ja, bei jedem hier die Beiträge hinterfragen.

Ich bin ja fast sicher, Du warst nicht die Einzige, der dies erst nach längerer Zeit auffiel, oder? Manche Täuschung ist deshalb so echt, weil der/die Betroffene nach einer Zeit selbst daran glaubt und in die eigene Lügenwelt wie in eine Parallelwelt abtaucht. Das sind für mich durchaus handfeste psychische Probleme. Mit Langeweile hat dies meiner Meinung nach nichts mehr zu tun. :|N Mit Aufmerksamkeitsdefizit u.a. sehr wohl.

ARzuc^emna1


Mit Aufmerksamkeitsdefizit u.a. sehr wohl.

Was sollte diese person dann machen?

Man sollte sie vielleicht darauf ansprechen und ihr raten Hilfe zu holen?

C?hancxe007


Was sollte diese person dann machen?

Man sollte sie vielleicht darauf ansprechen und ihr raten Hilfe zu holen?

Ich denke nicht, daß diese Person dies nach so langer Zeit annehmen könnte. Eine vernünftige Konfrontation mit den Auswirkungen ihres Tuns halte ich schon für angemessen. Damit der/die Betroffene erst einmal erkennen kann, daß da etwas ganz und gar nicht in Ordnung war an seinem/ihrem Tun.

OB dann Hilfe zugelassen wird, darüber kann nur spekuliert werden. ICH würde mir nach so langer Zeit der Täuschung nicht mehr zutrauen zu beurteilen, ob die Hilfe dann tatsächlich gesucht/angenommen oder erneut getäuscht wird. Deshalb stünde für mich der gesunde Selbstschutz im Vordergrund = Rückzug! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH