Die Logik vom Glücklichsein

fBragnuxrso


Was war denn vor dem Nichts?

Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Auch darüber was ist ausserhalb des Universums? Gibt es überhaupt ein ausserhalb? Aber das Universum dehnt sich ja aus, behaupten jedenfalls Astronomen die sich damit beschäftigen. Aber wohin dehnt es sich denn aus, was war da vorher, nichts?

SZetz!en6


Ob wir wohl gewollt waren?

Da wäre ich dann wieder bei der großen Mütterlichkeit. Ich stelle mir immer vor, wie sie ihre Hände um uns legt.

Nicht Mutter Erde sondern Mutter Universum. Ob sie wohl gütig ist? So wie ich sie mir vorstelle schon.

Die [[http://hebammenpraxis-gaia.de/images/gaia.jpg Vorstellung]] gefällt mir.

SKetz]en6


Ich habe mal mit meinem Vater über das Universum geredet. Da war ich vielleicht 11 oder 12. Keine Ahnung. Wir haben darüber geredet, was hinter dem Universum ist.

Ich habe gesagt, da sei ein grüner Ring.

Er fragte: "Und dahinter?"

Meine Antwort: "Na, ein orangener!"

Und dahinter ein...

und dahinter ein....

immer weiter.

Ich hab mich aus der Gedankenaffäre gezogen. Hab mir einfach einen Ring nach dem anderen vorgestellt. Das Nichts habe ich damit galant aufgeschoben.

fAragnaurso


So wie sich viele Gott als alten Mann vorstellen, stellst du dir das Universum als Mutter vor? Warum eigentlich nicht, eine beruhigende Vorstellung, das Universum ist kein kaltes , unendliches Etwas, sondern eine Mutter welche das Leben in die Welt gebracht hat.

STetzexn6


Ja.

Ich glaube an den Gottvater und an die Mutter des Universums.

Die Geborgenheit einer Mutter fühlend und den Schutz eines Mannes.

fIragn-ursxo


Was macht denn dann der alte Mann? Hat er das Universum befruchtet, auf dass es Leben hevorbrachte? Ist er eine Quelle der Inspiration?

S(et&zenx6


Über den Akt mache ich mir eigentlich gar keine Gedanken. Komischerweise kann ich das als "irgendwie, einfach so" abhaken. Wer da mit wem was getan hat? Keine Ahnung. Egal.

Fakt ist, sie stehen nebeneinander. Sie sind groß und ruhig. Sie arbeiten nicht. Sie halten einfach inne und fest.

_qTsun3amix_


Muhaa.

Ist es nicht eigentlich logisch, dass aus dem Nichts Etwas entsteht und das auch immer wieder so sein wird?

S;eTtlzenb6


Es gibt keine Logik, die aus dem Nichts Etwas entstehen lassen kann, denn das Nichts hat keine Logik, denn es ist nur das Nichts.

f5ragn7urrsxo


Vielleicht ist es so mit Materie und Antimaterie. Beides zusammen ergänzt sich zum Nichts.

SDet)zen6


Das Nichts als Mittelwert?

_6TsbunFamxi_


Optional behaupte ich einfach mal:

Es gab niemals ein Nichts.

Vielleicht ein für uns (nicht) erfassbares Nichts, aber niemals ein absolutes Nichts.

_iTsunYami_


Vielleicht gab es vor dem für uns erfassbaren Nichts bereits etwas – was auch immer.

SWetze:n6


"Niemals" gab es auch nicht.

fFrag[nurxso


Das Nichts als Mittelwert?

Ja, warum nicht?

Dann wäre da ein weiteres Rätsel, wann began alles, wann fing die Zeit an?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH