Die Logik vom Glücklichsein

_5TsPuna(mi_


Wenn man so will, dann ist ein morgendliches Rasieren, eine Nuklearbombe oder das Schlucken irgendwelcher Pillen das Umformen von Quanten bzw. Materie.

_,Tsuvnamix_


Und die wenigen Beispiel der Umformung von Materie gehen auch immer einher mit einer Umformung des Geistes.

Eine ständige Dialektik.

_<TsMun=amxi_


Beispiele

_sTsunamxi_


Mit anderen Worten:

Kein Stein wird geworfen, kein Wort geschrieben, kein Wort gesprochen, ohne dass sich dadurch sofort oder sukzessive auch Materie und Geist verändern.

Die Nuancen mögen so fein sein, dass wir sie noch nicht mal wahrnehmen können, aber sie sind da.

_TTsungamxi_


In der Kenntnis, dass nichts ohne Effekt bleibt, liegt eine gewaltige Macht und eine gewaltige Verantwortung.

_`Tsu}na{mi_


Schönen Tag. *:)

_[Tsun!amix_


Ich bin weder Herr über meine Gefühle, noch deren Sklave. Mein Versuch ist der einer guten Partnerschaft.

_JTsunbamix_


Schönen Tag. *:)

_CTsu9nami_


Träume. Ich will es immer noch. Ich will versuchen, meine kleinen und großen Träume zu leben. Ich sehe das als meine Aufgabe. Erfüllende Erfüllung.

_7Tsu8naxmi_


[[http://www.youtube.com/watch?v=WIv1MAClQhk Dream on.]]

_|Tsu)nami{_


Guten Morgen. *:)

Lvewi1an


*:)

S;etPzeGnx6


[[http://www.youtube.com/watch?v=qXLxM0u1aJw Got it?]]

Snetzxen6


Eigentlich ist [[http://www.youtube.com/watch?v=SEBLt6Kd9EY&feature=fvwrel sowas]] echt fies. Aber in diesem Fall darf man drüber lachen, denn man sieht am Ende des Videos, dass alle unbeschadet weitergelaufen sind. Es ist also niemandem etwas passiert.

Sae6tzxen6


Der Tag fing müde an, Erschöpfung in allen Knochen, tausend Dinge zu erledigen.

Die Schüler schläfrig und ohne Konzentration. Rechtschreibstrategien erarbeiten zum Thema Großschreibung:

"Woran erkennst du ein Nomen?"

"Dass es groß geschrieben ist."

Danke fürs Gespräch.

Nichts hat funktioniert.


Dann auf einmal im Geschichtsunterricht: Wir sehen uns ein Bild des völlig überproportionierten Versailler Schlosses an.

Der erste Schüler: "Kam das Essen warm von der Küche bis zum Speisesaal?"

Ein erstes Lachen rollte vorsichtig durch den Raum.

Die zweite Schülerin: "Wie hat der Sonnenkönig seiner Frau abends Bescheid gegeben, dass er jetzt ins Bett geht? Musste er die erst suchen lassen?"

Spätestens da haben alle gelacht.

Es war nur ein kurzer Moment. Ein warmes Lachen, das den ganzen Raum füllte. Ich blickte auf, sah in die Augen der Schüler. Alles war gut irgendwie. Warm und gut.

Auch das ist Glück.

Für mich ist das das Glück. Freude in einer Gruppe, verbindendes Lachen, eins sein.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH