Die Logik vom Glücklichsein

SOetz1en6


Nennt mich ruhig animalisch, aber [[http://baby-schlafen.com/wp-content/uploads/2009/07/Baby-300x211.jpg das]] ist doch größer als alles andere im Leben.

Wenn ich sowas sehe, denke ich nicht mehr über einen Sinn nach oder Glück.

Das entbehrt jeder Erklärung oder Bezeichnung.

SCet>zenx6


Verdammt, habe ich ein Glück eine Frau zu sein!

_WTs=unagmi_


Nikolausi. ;-D

Mir geht's ganz ähnlich. Es gibt bestimmte Dinge – und ich weiß nicht genau, wo sie herkommen, weil sie mir niemand wirklich beigebracht hat -, da können mir tausend Menschen tausend Mal einreden wollen, dass es anders ist. Mir egal. ;-D

_5T$s unamxi_


Ich bin sehr, sehr skeptisch bei den Dingen, die mir beigebracht wurden. Gleichfalls bin ich sehr skeptisch bei den Dingen, die mir andere beibringen wollen. Bei genauerem Hinsehen entpuppt sich Vieles als leere und nicht haltbare Worthülse.

Wenn es die Umstände nun gar nicht anders erlauben, dann sage ich auch mal (überheblicher Weise) "Ja und [[http://de.wikipedia.org/wiki/Amen Amen]]" oder schweige lieber, aber damit ist das letzte Wort nicht gesprochen. ;-D

_*TsunaWmi_


Amen:

Die Gemeinde stimmt zu.

Ziemlich abgefahrener Satz, wie ich finde.

_kTsuinami_


Kommt wohl ganz auf die Gemeinde an, ob man sich bestätigt und behütet fühlt, oder sich denkt, unter was für Bekloppte bin ich hier geraten.

_`Tsun:amxi_


Ich war mal im "Heiligen Saal" bei den Zeugen Jehovas – keine zehn Pferde bringen mich wieder in eine solch heilige Kaschemme.

Nee, das war wirklich schlimm. Ich war nur Gast und hörte dem ganzen bekloppten Sermon zu, an den ich mich in keinster Weise mehr erinnern kann. Jedoch kann ich mich daran erinnern, dass der "Pfarrer" eine Frage stellte. Ein "Gemeindemitglied" meldete sich und antworte – wie ein hirnloser Roboter. Weiß nicht mehr, was er sagte, aber es war nicht richtig. Der "Pfarrer" schaute ihn bitterböse an und sagte: "So haben wir das nicht gelernt."

Oh je. Nein, Danke.

Wenn ich jemals wieder in einem solch "Heiligen Saal" landen sollte, dann werde ich dem "Pfarrer" mal den Marsch blasen. :)z ]:D

_aTs&un|amix_


Bei den "Nachbarn" von Scientology war ich auch schon mal – was ein Schmarr'n.

Schon faszinierend, in welch' kuriosen Überzeugungen sich manche Menschen hineinlavieren.

_pTs(unaxmi_


Mich kriegen sie alle nicht, denn ich habe meinen ganz eigenen Gott. :)z

Und dem kann keiner was. :)^

f/ragnuxrso


[[http://www.youtube.com/watch?v=-7RFc7Tl-mA&feature=related Die Bekehrung]] ;-D

_2T}su4nxami_


Zusammenfassend würde ich sagen:

Man bekommt im Leben viel Scheiße beigebracht und erzählt, und nimmt es viel öfter als bare Münze als es für einen gut ist.

YUan'gYxin


Man bekommt im Leben viel Scheiße beigebracht und erzählt, und nimmt es viel öfter als bare Münze als es für einen gut ist.

_Tsunami_

oh ja leider :|N .........ich bin gerade dabei lügen zu zerstören..... ]:D

_QTsunnami_


kuriose

_$TsXuna_mi_


Da fällt mir George Bernard Shaw ein. In irgendeinem Kontext wurde er als Magier der Vernunft und Zerstörer von Glaubensbekenntnissen bezeichnet. Ich würde zustimmen, verdammt harter Typ.

Sollte man jemals eine solche Position beziehen, finde ich, dass man bei sich selbst anfangen sollte. :)^

_OTsuGnam1i7_


George Bernard Shaw. Loveley. x:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH