Die Logik vom Glücklichsein

McariHonetxte


Daraus ergibt sich dann, dass ich auch Satz 6 nicht mehr sagen muss [Wenn nichts dazwischen kommt. Das Leben steckt so voller Überraschungen] [;-)]

es gab nur 5 Sätze ;-D

Mlarmionextte


Ein Exorzist ist mir ehrlich gesagt noch nie über den Weg gelaufen.

Tschuldigung! |-o |-o |-o

_hTsujnami_


Wofür die Entschuldigung?

Hatte im Laufe der Zeit eine ziemlich große Zahl an Nicks hier im Forum, aber eben nicht den Nick "Exorzist". Hätte theoretisch aber sein können. ;-)

YAanVgYin


Weils so schön ist:

Die australische Palliativschwester Bronnie Ware trug die 5 häufigsten unerfüllbaren Wünsche , die Menschen auf dem Sterbebett äußern, zusammen:

1) Ich wünschte, ich hätte den Mut aufgebracht, ein Leben getreu mir selbst zu führen – anstatt eines, das andere von mir erwarteten.

2) Ich wünschte, ich hätte nicht so viel gearbeitet.

3) Ich wünschte, ich hätte den Mut aufgebracht, meine Gefühle zu zeigen.

4) Ich wünschte, ich wäre mit meinen Freunden in Kontakt geblieben.

5) Ich wünschte, ich hätte mich glücklicher sein lassen.

Quelle: Deutsches Ärzteblatt

Setzen6

danke für diesen beitrag. @:)

ich fühle für mich ganz klar den ersten satz. :)z zeit etwas zu ändern.

_2Tsu;npa$mi_


[[http://www.youtube.com/watch?v=2XuONGCT9wM Alles anders.]] ;-)

YaangxYin


:)= danke _Tsunami_ toller song.

_nTsu9namix_


Ich denke, wenn der Tod kommt, dann werde ich ihn herzlich in meine Arme schließen.

_3TsPunaxmi_


Rein sprachlich gesehen, kann ich mich dem Tod nur stückchenweise annähern.

C{han^c8e007


es gab nur 5 Sätze

Upps. ;-D Also 6 minus 1. ;-)

_$Tsunaxmi_


Nach 5 kommt 6.


Guten Morgen. *:)

AAlriceimWo9nder%lanxd


@_Tsunami_

Ich denke, wenn der Tod kommt, dann werde ich ihn herzlich in meine Arme schließen.

Schöne Idee. Ich hoffe nur, Du vergisst nicht, das Leben herzlich in Deine Arme zu schließen.

_~Tsluvn(ami_


Ganz nüchtern betrachtet, denke ich, dass sich beides gegenseitig bedingt – sozusagen eine gelungene Symbiose. Man stelle sich das Leben ohne den Tod vor, oder den Tod ohne das Leben... hmm, ich weiß nicht.

_qTsuTnami_


Denke, dass beides irgendwie seine "Berechtigung" hat, aber klar, erstmal ist das Leben dran. :)^

Aclicei|mWondexrland


eine gelungene Symbiose

Weiß nicht, ob das eine Symbiose ist. Es ist einfach Fakt, dass das Leben endlich ist und das Ende nennt sich dann Tod. Sich ab und zu daran zu erinnern, ist sicher nicht schlecht.

_STsun9amxi_


Immer wieder neue Hürden und neue Fragen. Was tun? Woher die Kraft nehmen?

Ich glaube, vielen von uns geht es so.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH