Die Logik vom Glücklichsein

_QTs~un3amix_


grotten-unromantisch

Das bin ich sowieso

Das sagst du jetzt. ;-)

_bTsYu:namix_


Zenjor

Ich berichte einfach mal ein bisschen. Wir waren bis jetzt nicht nur in Kirchen, sondern auch in hinduistischen und buddhistischen Tempeln. Alles sehr, sehr eindrucksvoll. Es hat etwas sehr Besonderes an sich, in Gotteshäusern zu sein und Menschen bei der Ausübung ihres Glaubens beizuwohnen. Es hat etwas sehr Intimes.

Heute durften wir einer Puja beiwohnen, faszinierend.

_Tsunami_

Es ist etwas Besonderes. Das ist wohl so.

Ist die Frage erlaubt, wer sich hinter "Wir waren..." verbirgt?

Hatte vergangene Woche ein Bildungsurlaubsseminar nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz besucht. Heißt in diesem Fall, dass sich 24 Personen aus den verschiedensten Bereichen des Lebens zusammengefunden haben, um sich eine Woche lang intensiv mit den "Weltreligionen in Berlin" auseinanderzusetzen.

Interesse vorausgesetzt, kann ich diese Seminare wärmstens empfehlen, weil man hautnah unglaublich viel über einzelne Menschen, Gesellschaft, Politik, Geschichte, das jeweilige Thema und das Leben selbst lernen / erfahren kann.

_\Tsunaxmi_


Gleichfalls lernt man ziemlich viel über mehr oder weniger stark abgeschottete Lebensräume / Quartiere – zwar alles in der selben großen Stadt, doch jeweils eine ganz eigene Welt. Beispielsweise ist ein hinduistischer Tempel gerade mal zwei Kilometer von mir entfernt, "versteckt" im Keller eines Berliner Altbaus, an dem ich unzählige Male mit Bus oder Fahrrad vorbeigefahren bin. Dort finden zu vorgegebenen Zeiten und 6 mal am Tag Pujas statt, zu denen jeder herzlich eingeladen ist. Bis zur letzten Woche wusste ich das nicht. Ziemliche Bildungslücke. ;-)

YZangxYin


Das klingt spannend.......man lernt nie aus. :)z

1T9LaurJa69


...ja...cool... :)_

_UTsu@naxmi_


Auch die alevitische Gemeinde und deren Moschee ist nicht besonders weit entfernt von mir, und die waren wirklich interessant und sympathisch. Einige würden es als "stillen Ableger des Islam" bezeichnen. Kopftuch brauchste nicht, Männer und Frauen sind gleichgestellt, überhaupt sind alle Menschen, egal welcher Herkunft, gleichgestellt. Der Ramadan wurde um ein paar Tage gekürzt und auf die klimatisch verträglichste Zeit des Jahres verlegt. Man muss bedenken, dass man beim Ramadan von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang nichts isst und nichts trinkt. Wenn die Sonne knallt, kann das richtig hart werden.

Das Alevitentum ist gerade mal 30 Jahre alt, gegründet von einem Dichter, der echt ein paar schöne Sprüche drauf hat. Beispielsweise und in etwa: "Meine Kaba ist der Mensch."

_<TsunaYmi_


Auch schön:

Der Rost glüht nicht von selbst, sondern durch das Feuer.

Der Verstand sitzt im Kopf, nicht in der Krone.

Was du suchst, findest du in dir selbst.

Nicht in Jerusalem oder in Mekka.

-- Haci Bektas Veli

_IT!sunaEmi_


Kirchen sind immer Richtung Osten ausgerichtet. Muslime beten immer Richtung Osten.

_`Ts_u1namix_


[[http://www.youtube.com/watch?v=d5HHiVXmuxk East Side Story]]

Sdet.z2enx6


Immer wenn ich nachdenke, komme ich zu dem Fazit, dass alles unendlich plus eins ist.

Lmewixan


Tsunami

Interessant... hast du eigentlich aus Sufis getroffen?

K]irkexl


Die Welt ist komisch....

SPeUtzenx6


Die Welt ist komisch....

Hast du Vergleichsmöglichkeiten um diese Behauptung mit Beweisen zu stützen? 8-)

tWin%kerbFellx77


nein die welt ist schön,wenn man sie mit den richtigen augen betrachtet...

KUirknexl


Der Todesstern aus Starwars is komischer, das stimmt!

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH