Die Logik vom Glücklichsein

_aTsunKami_


Projektion?

Das könnte schon sein, aber ich glaube, dass ich einer der Menschen bin, die enorm wenig projezieren.

_<Tsunxami_


Wenn ich projeziere, dann Dinge, die möglich sind, nicht irgendwelche unsinnigen Dinge. %:| ":/

SpetzLexn6


Die Schmerzen sind's, die ich zu Hilfe rufe; denn es sind Freunde, Gutes raten sie.

Goethe

SsetzeOn6


Aber gerade in der Liebe macht man die Erfahrung, dass das, was man für möglich hält, von dem anderen nicht für möglich gehalten wird. Und damit ist es für beide miteinander unmöglich.

YGangYxin


:)^ :)=

_5TsuUnamix_


Schon komisch, dass ich heute Ähnliches wie Goethe dachte.

SDetz5en6


Liebe ist ein Selbstzweck. In einer Beziehung findet sie Vollendung oder Untergang.

Genieße diese Liebe.

Ich habe sieben Jahre lang jemanden still für mich geliebt. Das waren auch sieben schöne Jahre, die mir keiner mehr nehmen kann :)z

_QTsunalmix_


Mit dem Schmerz ist das so eine Sache. Kann er vermieden werden?

SIetzZen6


Gute Frage. Ich denke schon, aber dann zahlt man den Preis der Einsamkeit.

Ich glaube, wer lebt, der muss Schmerz ertragen.

Und letztendlich wächst man daran, das ist eine der zwei guten Eigenschaften des Schmerzes. Die andere ist: Schmerzen hören auf.

Nicht an die Güter hänge dein Herz,

Die das Leben vergänglich zieren,

Wer besitzt, der lerne verlieren,

Wer im Glück ist, der lerne den Schmerz.

Friedrich Schiller

SHe9tzenx6


Ich glaube aber daran, dass man den Umgang mit Schmerz lernen kann und dadurch die Intensität des Schmerzes zwar nicht gelindert aber annehmbarer wird.

Saetzexn6


Wir können unser Herz dem Leben nicht entziehen, aber wir können es so bilden und lehren, daß es dem Zufall überlegen ist und auch dem Schmerzlichen ungebrochen zuschauen kann.

Hermann Hesse

S etozxen6


Ist Schmerz nicht auch ein Gütekriterium des Lebens? Was wäre mein Leben ohne Schmerz?

Ich habe so tief gelitten, so tief, dass ich sterben wollte. Aus diesem Schmerz erwuchs mein Leben.

Syetzecnx6


Die größte Nähe zu einem anderen Menschen habe ich übrigens in einem Moment größten Schmerzes erlebt.

In schmerzhaften Momenten fallen alle Masken.

Ich erinnere mich dabei sowohl an Situationen körperlichen als auch seelischen Schmerzes.

Vor kurzem hatte ich eine Trigeminusschmerzattacke, die mir den Boden unter den Füßen wegriss. Wer Trigeminusschmerzen kennt, weiß, wovon ich spreche. Es ist die Erkrankung mit der höchsten Selbstmordrate. Der Schmerz schoss durch meinen Körper und relativierte sofort alles zuvor Dagewesene meines Lebens. Ich lag nur noch und versuchte zu atmen, woraufhin mein Freund seine Hand auf meine Stirn legte, mein Gesicht in das Bett presste und mir beschwörend in die Augen blickte und in irgendeinem Singsang mit mir sprach. Ich weiß nicht mehr, was er sagte, aber ich weiß, dass ich in seinen Augen Halt fand.

Auch im Moment eines seelischen Schmerzes legte er seine Hand auf meine Stirn und sprach mit mir und ich weinte und verlor endlich die Kraft, meine Maske zu tragen. Ein sehr inniger Moment.

Sex, Hochzeitsrituale, tiefe Blicke beim Dinner, ein Tangotanz...das alles reicht nicht an diese Momente heran.

_tTsuunamix_


Schmerz ist allgegenwärtig und elementar. Die Gründe, nun ja.

Es gibt immer mindestens zwei Wege: Entweder man lernt durch den Schmerz oder anders.

Tatsächlich ist Schmerz einfacher und effektiver.

Yoang_Yixn


schmerz und freude sind zwei seiten einer medaille. :)z

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH