Die Logik vom Glücklichsein

_BTsun`amxi_


Dennoch würde ich vermeinen, dass jeder Mensch seine Dinge aus bestimmten Gründen heraus tut.

S>etbz&en6


Genau – aus Gründen, die er den Dingen selbst zuteilt.

_`Tsunxami_


Du meinst, der Mensch sucht sich die Gründe für sein Handeln selbst aus?

S#etzBen6


In den meisten Fällen schon, ja.

_9TsOunaxmi_


Bist du dir sicher?

LTew2ian


Stehen hier im Faden 5% oder 95% meines Lebens?

Auch 5% ist schon ganz schoen viel. :-o

Sfetzxen6


Ich bin mir nie sicher. ;-)

_rTsuInamNix_


Stehen hier im Faden 5% oder 95% meines Lebens?

Auch 5% ist schon ganz schoen viel. :-o

Ist halt auch immer die Frage, ob das mit der Reinkarnation klappt oder nicht. ;-D

_`Tsu.namix_


Vielleicht ein abstraktes Beispiel, aber dennoch:

Meinst du, dass sich Menschen zu so vielen Zeiten ausgesucht haben, gegen andere Menschen Krieg zu führen?

_VTsMunamxi_


Und auch wenn heutzutage der offene und blutige Krieg eher zur Seltenheit geworden ist, ist es nicht noch immer so, dass Menschen zumindest latent immer noch sehr feindlich eingestellt sind?

_'TPsutnamix_


Ist es nicht so, dass nach wie vor nicht die Freundlichkeit das Hauptcharakteristikum des Menschen ist, sondern die Feindseligkeit?

_}Tsuncaxmi_


Steckt in der Grundnatur des Menschen mehr ein Freund oder ein Feind?

YmangYxin


beides. ;-)

zu seiner zeit. :)z

_(TsuLn[amix_


;-) :)_

YtanvgYxin


:-D *:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH