Die Logik vom Glücklichsein

p=ospcaje


Genau.

_\TsunIamxi_


Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute... ;-) x:) :-)

_+Tsunpamix_


Okay, werde mal langsam anfangen, am Haus zu bauen. :-) :)z :)^

p#ospaxe


Gute Idee. :)^

Ich bin seit längerer Zeit schon dabei, die Räume in meinem Haus zu erforschen. Auch den Keller.

_ZTskunamQix_


Ich bin seit längerer Zeit schon dabei, die Räume in meinem Haus zu erforschen. Auch den Keller.

Klingt gut und spannend. Oft befinden sich im Keller ja Dinge, die man schon längst vergessen hat. Einige können weg, andere Dinge wiederum haben ihren ganz speziellen Reiz.


Schönen Tag allerseits. *:)

_0Tsunxami_


Guten Morgen. *:)

_2Tsunaumix_


Die Vögel zwitschern.


Neuer Tag. *:)

_yTsfun0ami_


[[http://www.youtube.com/watch?v=hOA-2hl1Vbc Wirklich gut.]]

Stetzexn6


[[http://www.bild.de/ratgeber/2012/tag/welt-an-einem-tag-erde-mensch-studien-statistiken-24993400,view=popupAutoOverflow.bild.html auch die Bild bringt mal was Interessantes]]

Unter dem Artikel kann man die wirklich interessanten Dinge einzeln mit Zahlen nachlesen.

_jTsunaxmi_


Das ist das Geilste:

In Großbritannien fallen [jeden Tag] 2425 Handys in Toiletten.

Ob das wirklich stimmt? ":/

Fraglich, wie man das herausgefunden haben will.

SHet"zenx6


Die Zahl von den an Armut sterbenden Kindern ist erschreckend.

Sietzxen6


Es tut gut, von Zeit zu Zeit an etwas glauben zu können. Und es tut auch gut, zu wissen, dass man jederzeit wieder an etwas anderes glauben kann.

Ich glaube derzeit nicht an ein Zuhause im Bleiben, viel eher sehe ich mich als ewig Gehende, sehe darin auch mein Zuhause: Im Unterwegssein, meiner Intuition folgen. Die Sehnsucht nach einem Zuhause im Bleiben wird wohl immer auch bleiben und vielleicht kann ich sie eines Tages verwirklichen, aber derzeit glaube ich daran weniger.

Früher träumte ich von Beständigkeit, Haus, Mann, Kind, Verbeamtung auf Lebenszeit.

Heute genieße ich das Gehen mit einem Mann an meiner Seite, ein Kind darf gerne kommen, aber es darf auch woanders bleiben, wenn es das bevorzugt. Und so lassen wir der Natur ihren Gang, leben und lieben, gehen und schauen uns schöne Welten an.

Ob ich jemals ein Haus kaufen werde? Ich denke nicht.

Ob ich in mir zuhause sein werde? Ich weiß nicht, ob mir das gelingt.

Wo ich zuhause sein kann? Ich weiß es wirklich nicht.

Ob ich jemals zuhause war? Als Kind war ich versucht, das als Zuhause zu bezeichnen, wo ich am meisten war. Heute weiß ich, dass es rückblickend kein Zuhause war, damals aber wohl schon. Und beides ist in Ordnung.

Neulich hatte ich ein großes Zuhausegefühl als ich jemandem meine große Liebe gestand. Es war nicht sicher, dass er bleibt, aber ich war wohl selten mehr "bei mir" als in diesem Moment. "Es geht hier um meine Liebe." habe ich ihm gesagt.

Das Zuhause, das wir uns selbst nicht sind, kann kein Haus ersetzen. Auch kein Partner, kein Kind, kein Beruf. Ich weiß nicht, ob ich mir selbst ein Zuhause sein kann, aber manchmal für ein paar Momente war ich das schon und wer sagt denn, dass das nicht reicht?

_iTsKunamxi_


Es regnet – in vollen Strömen. :-)

_/Tsunxaxmi_


Meine Mutter ist so so krass.

Ich glaube, sie versteht jetzt wirklich, wer ich bin und was ich will.

_dTsunJamxi_


Meine Mutter wird krasser und krasser.

Warum versteht sie plötzlich alles, was ich sage? :-o

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH