Die Logik vom Glücklichsein

Nlo_Nxame_


Ganz ehrlich, ganz egal ob in einer Gemeinschaft oder in einer Partnerschaft: Es liegt in der Natur des Menschen, eher andere zu vernichten, als sich selbst.

Großes Kunststück. :)=

NOoN_Na~me_


In gewisser Weise würde ich mich sehr freuen, wenn die Teilnehmerin JenJen94 einen Beitrag in diesen Faden schreiben würde. :)z :-)

YYanSgYixn


warum ? ":/

N3o_ Naxme_


Und damit JenJen kein "namenloses Gespenst" ist, möchte ich sie kurz mit ihren eigenen Worten einleiten:

Hallo!

Ich bin eigentlich ein sehr harmonie- und friedliebender Mensch. Aber im Moment gibt es leider um mich herum fast nur Menschen, die ich überhaupt nicht leiden kann. Sie widern und ekeln mich an, machen mich traurig und wütend, rauben mir meine Nerven.

- Sie sind nicht ehrlich, aus vielen verschiedenen Gründen. Oft um sich selbst einen Vorteil zu beschaffen, manchmal auch um andere nicht zu verletzen. Ich möchte aber in der Realität leben, wissen was gerade die Menschen, die mir wichtig sind denken und fühlen. Dafür nehme ich ein paar doofe Gefühle in Kauf.

- Sie sind neuem verschlossen, auch aus den verschiedensten Gründen. Durch Dogmen (z.B religiöse), dadurch, dass sie Dinge nicht glauben, die nicht in ihr Weltbild passen z.B weil sie etwas "schon immer so gemacht haben", weil ihnen Dinge zu schlimm erscheinen um wahr zu sein und / oder aus Angst.

- Sie sind nicht kritikfähig, auch aus im letzten Punkt genannten Gründen

- Sie sind Konsum und Geld versessen, sie lieben shoppen, immer die neueste Mode natürlich, Massenmedien und Fanartikel

- Sie sind uninteressiert was um sie herum passiert, z.B was die Umwelt, Politik oder andere Menschen angeht, hinterfragen nichts, was man ihnen vor die Nase setzt.

- Viele besitzen die Hybris zu glauben, sie könnten alleine glücklich sein und leugnen damit ein Mensch zu sein

- Sie wollen das auch gar nicht mehr. Sie wollen unterbewusst keine Menschen mehr sein. Sie verkleiden und schminken sich, leugnen ihre Grundbedürfnisse, leben gerne in Großstädten, vergessen, dass sie auch noch Tiere sind und nicht irgendwelche magischen Wesen.

- Sie lieben kommerzielle Medien, Charts, schauen gerne verdummendes Fernsehen und glauben den Mainstream-Nachrichtensendern, die viel verheimlichen, beschönigen oder die falschen Menschen für schlimme Dinge in der Welt beschuldigen.

- Unter anderem dadurch ist vielen noch nicht aufgefallen, dass einiges mit der Welt schief läuft, was fatal ist.

- Sie wollen sich krampfhaft der "Norm" anpassen, haben Angst davor was andere denken könnten, Angst davor ausgeschlossen zu werden, Angst als "uncool" zu gelten.

- Sie haben eine ganz komische Einstellung zu Toleranz. Einerseits hassen sie neues und anderes, haben wie gesagt Angst selbst anders zu sein, andererseits verlangen sie, dass man viele psychischen Krankheiten als Lebenseinstellung akzeptiert, und verstehen nicht, dass es den Menschen besser gehen würde ohne diese "Lebenseinstellung".

- Sie verschwenden ihre Lebenszeit mit z.B pingeliger Ordnungshaltung oder mit lernen für die Schule, die ihnen letztendlich eigentlich nichts beibringt und sie letzendlich nur dazu führt, den ganzen Tag, ihr ganzes Leben lang dieselbe eintönige Roboterarbeit auszuführen

- Sie glauben, dass einzelne Menschen die Welt verändern können, weil sie nicht verstehen, was für eine Masse an Menschen letztendlich hinter Veränderungen steht.

- Einige Menschen, die dann verstanden haben, dass etwas mit der Welt und den Menschen darauf nicht stimmt, glauben dann eine absolute Lösung gefunden zu haben (Anhänger des Kommunismus, des Venus-Projekts und der Zeitgeist-Bewegung), weil sie nicht verstehen, dass sie auf ständigen Fortschritt und Entwicklung besserer und komplett neuer Systeme bestehen sollten.

- Viele verstehen nicht, dass wir keine Führer, Parteien etc. brauchen, da diese nur zur Unterdrückung der Menschen dienen. Wofür brauchen wir sie, wieso können wir nicht selbst durchsetzen, was wir wählen und wollen?

- Sie glauben Geld sei gut, dabei ist das fast der einzige Auslöser für alle Probleme der Welt.

- Logischerweise verbringt dieser Typ Mensch unglaublich viel Zeit mit Menschen, die genauso sind wie er selbst, wodurch sie sich nur noch in wirren Ansichten bestätigen.

Ich bin nicht hier um darüber zu diskutieren, ob meine Ansichten richtig sind oder falsch. Das habe ich schon mehrmals ausprobiert, es hat zu nichts geführt, nur Nerven auf beiden Seiten gekostet. Offline konnte ich kaum wen finden, der die selben Ansichten über die Welt teilt wie ich. Deswegen habe ich beschlossen, online zu suchen, in der Hoffnung, endlich wen zu finden, der mir ähnlich ist.

Gibt es hier Menschen, die meine Ansichten teilen?

Ich hoffe ich bin hier im richtigen Bereich des Forums.

N2o_Naamxe_


Wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist JenJen 18 Jahre alt. Berücksichtigt das bitte. Überschätzt und unterschätzt das bitte nicht.

fRragvnuxrso


Ich bin eigentlich ein sehr harmonie- und friedliebender Mensch. Aber im Moment gibt es leider um mich herum fast nur Menschen, die ich überhaupt nicht leiden kann. Sie widern und ekeln mich an, machen mich traurig und wütend, rauben mir meine Nerven.

Dazu fällt mir ein:

Ich bin eigentlich ein sehr harmonie- und friedliebender Mensch.

Das möchte ich von mir auch behaupten.

Aber im Moment gibt es leider um mich herum fast nur Menschen, die ich überhaupt nicht leiden kann.

Es gibt natürlich Menschen die eher streitsüchtig sind, aber deshalb muss ich sie ja nicht ablehnen.

Sie widern und ekeln mich an, machen mich traurig und wütend, rauben mir meine Nerven.

Wenn es so schlimm ist, würde ich solche Menschen nicht weiter beachten und meine Nerven schonen.

[[http://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=don%B4t+worry+be+happy&source=web&cd=1&cad=rja&ved=0CCEQtwIwAA&url=http%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3Dyv-Fk1PwVeU&ei=_mF8UIvvIor4sgaevYDIBA&usg=AFQjCNFM9CcFeFFO7KY_KrddeGcwpwPyMA Davon lasse ich mir nicht den Tag verderben]].

Y!angTYxin


ich finde ihre einstllungen radikal.

weder gut noch schlecht.......es sind ihre ansichten.

die ich aber so radikal nicht teilen kann.

YJangxYin


fragnurso

sehe ich auch so.

Nto_NJamex_


Ich finde JenJen's Sichtweise/Aussagen weniger als radikal, denn als ehrlich. Im Grunde kann man in ihrem Eingangsbeitrag meines Erachtens keine grundlegende Fehlerhaftigkeit/Unwahrheit erkennen.

Y8aJnzgYin


erhöht man sich nicht indem man andere für ihre lebensweise kritisiert........ :-/

man muss daran ja nicht teilhaben.............man kann auch gemäss seines inneren kompass leben. :)z

N<o_Na}mxe_


Ich lese mir den Text erneut durch. Und aus irgendeinem Grunde erkenne ich den Fehler darin nicht. ":/

NKo_Ncame_


erhöht man sich nicht indem man andere für ihre lebensweise kritisiert........ :-/

Kritisieren wir nicht alle ständig?

Dass wir alle allem zustimmen, wäre zumindest mir sehr neu.

f$ragnuxrso


Man kann das alles so sehen, aber man sollte sich deshalb nicht entmutigen lassen. Nicht jede Lebensweise gefällt einem, man sollte sich fragen warum sie nicht gefällt und wenn man dann zu der Erkenntnis gelangt, dass man die Ablehnung richtig findet, muss man sich deshalb trotzdem nicht die Laune verderben lassen, solange diese Lebensweisen nicht unmittelbar auf einen einwirken.

Y8angYxin


ja das stimmt....wir kritisieren sehr oft.............wir beurteilen...........wir lehnen ab.........wir entscheiden was wir gut finden und was nicht und erzeugen so unser leid. ;-)

f|ragn3ursxo


Oder etwas platter ausgedrückt:

Leben und leben lassen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH