Die Logik vom Glücklichsein

N!o_Na)me_


Es ist wirklich komisch, scheint mir aber auch nicht so verkehrt zu sein. In letzter Zeit fliegt mein Gehirn mehr und mehr "auf Autopilot". Eine wirklich krasse Sache.

J}enJexn94


Hallo :-)

Was heißt auf Autopilot?

N o_NaPmex_


Wünsche eine gute Nacht. *:)

N~o_Na:mex_


Youtube ist kaputt.

N,o_Na)mex_


Okay, scheint schon wieder (halbwegs) in Ordnung zu sein.

Nlo_Nzamxe_


Hallo JenJen. Herzlich willkommen, in diesem Faden, welcher nicht für die Ewigkeit gemacht ist, sondern nur für die Zeit. Bla bla blubb blubb. Hier der Link, den ich eigentlich/ursprünglich posten wollte:

[[http://video.google.com/videoplay?docid=7583894250854515095 Waking Life]]

J+ebn@Jebn94


Danke *:)

Werd mir den Film mal ansehen, bei Gelegenheit.

L5ewiaxn


Hmm, lese ich da etwa eine versteckte Frage.

Was du da liest, weiss ich nicht, aber meine urspruengliche Frage war gewesen, "welche Frage kannst du nicht beantworten?" Und die hast du nicht mit einer Frage beantwortet, die du nicht beantworten kannst. Ich gebe zu, du hast sie irgendwie beantwortet, aber nicht mit etwas, was die Frage sozusagen schliesst. Oder siehst du das anders?

Du machst sowas manchmal im Forum, d.h. du schreibst auf Fragen irgendwelcher Leute irgendwelche kurzen allgemeinen Aussagen (also jedenfalls sehen die fuer mich so aus, und nicht nur fuer mich). Glaubst du, du haettest die Frage dann beantwortet? Siehst du, warum manche Leute dann glauben, was du geschrieben haettest, sei am Thema vorbei? (Ich persoenlich glaube, es ist meist nicht am Thema vorbei, aber man braucht oft schon eine gewisse Kreativitaet, um einen Zusammenhang herzustellen.)

Nao_Nqam!ex_


Auch [[http://www.youtube.com/watch?v=dtd1gpZf6Zg&feature=relmfu das]] ist meine Welt und mein Zuhause. x:)

Grüße nach China. *:)


Wünsche ein schönes Wochenende. *:)

J+enJenx94


Was heißt auf Autopilot?

Krieg ich eine Antwort? ;-)

Dir auch ein schönes Wochenende :)

N!o_Nxame_


Klar doch, muss nur meine Gedankenfetzen an die richtige Stelle stelle kriegen und formulierbar machen. Mein Kopf arbeitet diesbezüglich etwas merkwürdig. |-o

N*o_Na)me_


Vielleicht vorab etwas zu meinem "Kopf", auch wenn es eine Wiederholung ist. Ich denke nicht in Wörtern und sequentiell, sondern in Bildern und parallel. Jemand drückte es mal so aus, dass sich Tausende von Bildern gleichzeitig überlagern. Insofern kann ich meine Gedanken nicht direkt niederschreiben, sondern muss vorher eine gewisse "Übersetzungsarbeit" leisten. Das ist das, was ich damit meinte, "die Gedankenfetzen an die richtige Stelle bringen und formulierbar machen".

Der Autopilot

Es mit Bildern darzustellen, wäre einfach und ginge sehr schnell, doch ich bin hier hauptsächlich auf Wörter angewiesen. Das macht es etwas schwierig.

Das mit "dem Autopiloten" beschreibt einfach eine Entwicklung in meinem Leben, insbesondere der letzten Zeit. Es hat etwas damit zu tun, wie mein Leben "gesteuert" wird.

Es war irgendwie schon immer so und ist es immer noch, dass ich mir aller Dinge im Rahmen meiner Möglichkeiten möglichst bewusst bewerde. Das versetzt in eine scheinbare Lethargie, ist anstrengend, aber ich empfand es letzten Endes immer als hilfreich für mich. Angefangen hat es mit dem Bewusstsein, dass ich nichts, wirklich gar nichts tun muss. Dann die bewusste Feststellung – schon beispielsweise beim Lesen von Büchern -, dass es eine unendliche Anzahl an Möglichkeiten gibt, etwas auszusagen, etwas zu meinen oder zu tun. Dann die Wahrnehmung aller Aussagen oder Handlungen, die ein Mensch tätigen kann – die Wahrnehmung der Gründe und der Konsequenzen. Dann die In-Kontext-Setzung der Denkens-, Gefühls-, und Gedankenwelt des Menschen in den Kontext verschiedener Zeiten, Gesellschaften, Kulturen und der Welt. Ziemliche viele Details, welche jedoch in Bruchteilen von Sekunden zu einem Bild bzw. großen Ganzen fusionieren. Man könnte sagen, dass alles nur genau so sein kann, wie es ist.

Das ist nun vorerst meine "allgemeine Sicht" in Bezug auf den Autopiloten.

Wenn ich es zusammenkriege, dann formuliere ich auch noch meine "persönliche Sicht".

Nro_N^amTe_


Ich sage nicht, dass alles so sein muss, wie es ist (inkl. unserem Level an Erkenntnis und Wahrnehmung). Ich sage aber auch nicht, dass es nicht so ist.

Noo_Naxme_


Meines Erachtens kann man einen gewaltigen Frieden darin finden, zu verstehen und zu akzeptieren, dass alles nur so sein konnte und ist, wie es eben ist.

Und dennoch werden wir unablässig versuchen, andere, uns selbst und die Welt zu verändern. :-)

N&o_N]amex_


Wenn man so will, dann gibt es keine Lösung, sondern nur einen Willen. Und auch das ist eine Antwort.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH