Die Logik vom Glücklichsein

AzlGiceimEWofnderxland


Gefällt mir sehr gut!

A[liceCimWonoderxland


Gefällt mir vor allem, weil es sehr reduziert ist.

N)o_NaSmex_


Ich reduziere weiter.


Sehen-Update

Wirklich fraglich, wo das alles hinführt. Habe nun gefühlt eine Million Faktoren beleuchtet und tausend Modifikationen hinter mir. Zwar habe ich über die Jahre kontinuierliche Fortschritte gemacht, aber ein erträglicher bzw. belastungsfreier Zustand, mit dem ich halbwegs gut "arbeiten" kann, ist nicht abzusehen.

Das Kuriose ist nur, dass ich trotz der scheinbaren Ausweglosigkeit immer mal wieder eine merkliche Verbesserung erziele. Die offensichtliche Frage ist, ob ich tatsächlich einkreise oder mich im Kreis drehe.

Mein vorletzter Versuch und gleichzeitig dämlicher Irrtum hat mich zwei Schritte zurückgeworfen, mein letzter Versuch allerdings drei Schritte nach vorne gebracht – in Summe also "+1". Immerhin. Habe seit dem Beginn des Ganzen nun das beste Sehen überhaupt erreicht, und dennoch ist die Belastung immer noch in einem nicht erträglichen Bereich.

Der Korridor zwischen einer Zielerreichung und der Unmöglichkeit ist nun sehr schmal.

Was mir zuletzt angenehm aufgefallen ist, ist, dass ich nun öfter mal Sprüche auf Plakaten lese oder auch Straßenschilder, usw. Gleichfalls sehe ich allgemein mehr und besser, was um mich herum passiert. In der U-Bahn (hin und zurück zur Arbeit) schaue ich mir eher mal die Leute an oder lese Dinge im [[http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f5/U-Bahn_Berlin_underground_television_Berliner_Fenster_2.jpg Berliner Fenster]]. Habe ich jahrelang nicht mehr gemacht. Normaler schließe ich in der U-Bahn wegen Erschöpftheit und/oder zu hohem Energiebedarf sofort die Augen und döse ein- bis zweimal weg.

Und weil mich das Ganze nicht in Ruhe lässt, war ich vorhin noch ein Stündchen beim Optiker. Samstag Abend ist gut für mich, weil ich den Refraktionsraum dann ganz alleine für mich habe und in Ruhe refraktionieren kann. Also getestet, getestet und getestet... zum Haareausrufen. Auf monokularer Basis konnte ich, ausgehend vom Status Quo, für keines meiner Augen eine Verbesserung erreichen. Insbesondere für mein linkes Auge wäre das wünschenswert gewesen, weil es nur einen Visus von schätzungsweise 80 hat.

Dann ist mir unter allen Faktoren, die bereits auskorrigiert wurden, einer eingefallen, den ich mittlerweile ganz aus der Sicht verloren hatte. Nämlich die widersinnig erscheinende Option, mein rechtes Auge "abzuschwächen", es also "genauso schlecht" sehen zu lassen, wie mein linkes. Hat seine Vor- und Nachteile. Im Refraktionsraum machte es einen ganz guten Eindruck und erwies sich beim Lesen einer Tageszeitung als praxistauglich, allerdings erkauft mit Einbußen in der Fernsicht. Wie es sich mit neu eingeschliffenen Gläsern und im Alltag bewährt, das muss sich zeigen.

Also weiter. 8-)

Ndo_NaRme_


Gefällt mir vor allem, weil es sehr reduziert ist.

Da mir beim letzten Beitrag schon zu viel Energie draufgegangen ist, halte ich mich kurz und philosophisch. ;-)

Erwähnenswert ist dieses Zitat von [[http://de.wikipedia.org/wiki/Henry_David_Thoreau Henry David Thoreau]]:

Simplify. Simplify.

Was soll es auch nutzen, ständig alles komplizierter zu machen, anstatt einfacher?

Allerdings auch:

Alle Dinge sind einfach, wenn man sie verstanden hat.

SHetz exn6


Wann hat man all die wandelnden Dinge schon verstanden? Immer und nie.

A/liceimWRon1der5land


Was soll es auch nutzen, ständig alles komplizierter zu machen, anstatt einfacher?

Das Leben ist teilweise schon kompliziert genug. Da muss man es nicht auch noch komplizierter machen. :)z :-D

NwoA_N+amxe_


Sehen-Update

Habe den verkaufsoffenen Sonntag genutzt und wieder ein Stündchen beim Optiker verbracht. Konnte die Sehresultate von gestern reproduzieren und somit meine Vermutung bestätigen. Wahrscheinlich würde mir kein Optiker der Welt, wovon schon so viele es versucht haben, mir die Augen mit einem solch niedrigen Einzel- und Gesamtvisus auskorrigieren, aber es funktioniert. Es ist zwar nur (noch) die Veränderung einer Viertel Sphärendioptrie, aber der Unterschied für mich ist krass. Die gekaufte Tageszeitung ließ sich erstaunlich gut lesen und auch der Weihnachtsmarkt vor der Tür des Geschäfts sah mit meiner aktuellen Brille und dem vorgehaltenen Sphärenglas sehr viel "angenehmer" aus.

Wieder mal "business as usual", aber ich stehe jetzt an einem ganz anderen Punkt, als ich jemals zuvor stand.

Gläser sind bestellt. Zwischen den Jahren oder zum neuen Jahr bekomme ich Gläser, die aller Wahrscheinlichkeit nach wirklich ausreichend verträglich sind. :)z 8-)

Adlic]eimW~ondermlanxd


Du warst heute bei bei Deinem Lieblingoptiker? Und hast die Sache verfeinert? Sehr gut!!! :)z :-D Vielleicht bringt Dir das "Christkind" x:) endlich die Gläser, die Deine Augen auskorrigieren. :)* :-D :)_ *:) :)z

A2licenimWo=nderlaend


Denn der Nikolaus hat sie nicht gebracht, oder? :-D Oder hast Du den Stiefel nicht gefunden, weil Du dazu erst die passenden Gläser brauchst? ":/ |-o :-D

NCo_Nxame_


Du warst heute bei bei Deinem Lieblingoptiker?

War ein anderer, aber auch Lieblingsoptiker. Kenne sie beide schon seit schätzungsweise 6 Jahren, weil sie früher mal zusammen in derselben Filiale gearbeitet haben – bis der Regionalleiter sich entschieden hat, dass es Zeit sei, Arbeitsplätze zu rollieren und ein alteingesessenes Team, welches etwa 15 Jahre zusammen gearbeitet hat, auf verschiedene Filialen zu verteilen. Somit habe ich drei altbekannte und vertrauenswürdige Stellen, die ich anlaufen kann, um... ja, eben dieses Ding von mir zu machen.

Und hast die Sache verfeinert?

Ja, ein weiteres Mal. Und dieses Mal kann es keine weitere Verfeinerung geben. Ich weiß, dass ich das bereits mehrmals gesagt habe, aber dieses Mal bin ich im Verlaufe der gesamten Entwicklung klarer als je zuvor.

AXlice imWoAnderlxand


auch Lieblingsoptiker

Dann hast Du ja zwei (oder drei?) Lieblingsoptiker. :-D x:)

AKliceimWvonde=rland


In welchem Alter hast Du eigentlich Deine erste Brille bekommen? 8-) Wer in Deiner Familie trägt noch eine Brille? 8-)

Ngo_NCamex_


Dann hast Du ja zwei (oder drei?) Lieblingsoptiker. :-D x:)

Alle drei waren immer sehr freundlich und hilfreich. Ohne die Unterstützung der drei wäre ich heute nicht dort, wo ich heute bin oder hätte schon längst aufgeben müssen. Insofern haben alle drei was gut bei mir.

Ohne dieses Wissen über Optometrie und die geduldigen Erklärungen, wäre ich irgendwo zwischendurch komplett versackt, anstatt weiterzugehen. Natürlich hätte ich vielleicht auch andere Helfer finden können, aber ich glaube nicht, dass es großartig besser hätte sein können.

Die größte Hilfe war vermutlich, dass sie sehr geduldig waren und mir neben den in meinem Falle sehr extensiven Empfehlungen unheimlich viele Freiheiten eingeräumt haben, um diese "Privatrefraktionen" vorzunehmen.

Habe wohl zur richtigen Zeit, die für mich richtigen Leute getroffen. Allerdings sagte man mir auch, dass ich ein immer gern gesehener Gast bin. Und ich glaube einfach mal, dass das nicht auf finanziellem Interesse beruht. Insofern beruht das Treffen der richtigen Leute wohl auch auf Gegenseitigkeit.

Aplic!eimWo(ndexrland


Na, das klingt doch wirklich gut. :)z :-D

Ngo_Naxme_


In welchem Alter hast Du eigentlich Deine erste Brille bekommen? 8-) Wer in Deiner Familie trägt noch eine Brille? 8-)

Ich weiß nicht mehr, wann ich meine erste Brille bekommen habe. Vielleicht mit 12 (+/- 3 Jahre), keine Ahnung. Beispielsweise mein Vater trug auch eine Brille, aber hatte meines Wissens niemals diese Probleme wie ich. Vielleicht hatte er sich aber auch an eine sub-optimale/belastende Sicht gewöhnt, nicht ganz auszuschließen. Ich kann das beim besten Willen nicht.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH