Die Logik vom Glücklichsein

L~e^wxian


Im Prinzip kommen wir auf die Erde, um uns fort zu fortzupflanzen

Das liest man ja oft. Aber wie kann Reproduktion von etwas einen Sinn machen, das sonst keinen Sinn macht?

A=liceimW_onderxland


Im Prinzip kommen wir auf die Erde, um uns fort zu fortzupflanzen

Hmh, ":/ Weiß nicht. Aber eines stimmt sicher:

"Wir sind auch die Erde gekommen weil wir uns fortgepflanzt haben". Mit "wir" sind Menschen allgemein gennannt.

Man kann dieses "Geschenk" weitergeben, indem man sich fortpflanzt. Es ist aber sicher kein muss.

Y{an'gfYixn


"Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit überholt. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben."

Call of Duty

Willkommen 2013 ]:D :-X |-o

Nwo_Nrame_


Erstmal, da es gerade teils Thema ist, meine damaligen [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/442963/11307085/ Gedanken zum Thema Geld]] (mein Beitrag an juniper ist gemeint).


Guten Abend. *:)

NAov_Namxe_


Es ist komisch, aber folgender Satz geht mir gerade durch den Kopf:

Nur, weil ich nichts zu verlieren habe, heißt das nicht, dass ich nicht auch für etwas lebe.

YsangxYin


hmmm......der satz klingt doch sehr logisch und gut. :)z

Cnall of( Dutxy


Hi @ all

Aber wie kann Reproduktion von etwas einen Sinn machen, das sonst keinen Sinn macht?

Meinst du hier generell den Sinn des Lebens oder die Menschheit als Ganzes??

Es ist aber sicher kein muss

Natürlich nicht, niemand muss, es ist lediglich meine Ansicht des Lebens und für mich ein Sinn meines Lebens, denn jeder muss seinen eigenen Sinn des Lebens ergründen. Des Weiteren sind wir hier wieder bei der Frage der Freiheit. Niemand sollte das müssen, was man nicht will zu müssen, finde ich.

Bin per Zufall auf dieses Zitat von Jean Jacque Rousseau (1712-1778) gestossen, was eigentlich meine Meinung ein bisschen anders wiedergibt.

"Freiheit ist nicht, das zu tun was man will, sondern nicht das tun zu müssen, was man soll"

Nur, weil ich nichts zu verlieren habe, heißt das nicht, dass ich nicht auch für etwas lebe.

Ich musste schon ein wenig überlegen, da es ein paar Verneinungen drin hat, die mich zunächst irritierten ;-). Der Satz ist aber wirklich gut. Aus meiner Sicht habe ich täglich etwas zu verlieren, und zwar mein Leben, deshalb lebe ich auch täglich für mein Leben.

Mit anderen Worten, im aktuellen Geldsystem sind niemals genügend Stühle für alle vorhanden – und es werden immer weniger – lokal und global gesehen. Das heißt, im aktuellen Geldsystem sind insolvente Unternehmen, entlassene Mitarbeiter, gescheiterte Existenzen, Obdachlosigkeit und Armut vorprogrammiert.

Genau darum geht es auch im Video und sehr verständlich erklärt. Dort wird als Beispiel genommen, dass man 100 Lederstücke auf 10 Menschen verteilt und jeder muss 10% von seinem Anteil zurückgeben. Wenn niemand verzichten möchte, heisst das konkret, dass einer auf all seinen Lederstücken verzichten muss und das möchte nun niemand. Die Folge: jeder arbeitet schneller und härter, damit er nicht entbehren muss.

Ich verlange nicht, dass es ab sofort keine Regierung mehr gibt. Aber ich verlange, dass es ab sofort eine bessere Regierung gibt".

Die beste Regierung ist jene, welche gar nicht regiert. Und wenn die Menschen dafür bereit sind, wird es diese Art von Regierung sein, welche sie auch erhalten werden.

Hier möchte ich noch ein Zitat von W.Churchill beifügen:

"Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, dass wir nicht besser regiert werden, als wir es verdient haben"

L}ewiaxn


Meinst du hier generell den Sinn des Lebens oder die Menschheit als Ganzes??

Ich meine, wenn man sich fragt fuer was die Menschen leben, kann "um weitere Menschen zu erzeugen" keine zufriedenstellende Antwort sein, weil es dann ja unendlich so weitergeht, wenn man fragt, "und die neuen, von den vorherigen Menschen gezeugten/geborenen Menschen, wofuer sind die da?"

Wenn niemand fuer sich selber da ist (oder aus noch ganz anderen Gruenden), hat unter dem Strich keiner was davon.

Lnewxian


denn jeder muss seinen eigenen Sinn des Lebens ergründen.

Warum? Was wenn man das nicht tut?

CSanll ofN Duxty


@ Lewian

"und die neuen, von den vorherigen Menschen gezeugten/geborenen Menschen, wofuer sind die da?"

Hier könnte man auch gleich das ganze Universum in Frage stellen, wofür das da ist. Es ist nun mal eine Tatsache, dass wir existieren. Meine Antwort lautet, um die "Art Mensch" aufrecht zu erhalten, denn wozu legen zum Beispiel die Krebse auf der Weihnachstinsel eine riesige Strecke über die Insel an den Strand zurück, um danach dieselbe Strecke retour zu krabbeln und setzen ihr Leben dabei aufs Spiel?? Ganz einfach, für die Fortpflanzung. Wir Menschen sind, meiner Meinung nach, nicht anders gestrickt, nur können wir darüber nachdenken, ob wir unser Erbgut weiter vererben möchten oder nicht und Tiere machen das instinktiv und denken weniger.

Warum? Was wenn man das nicht tut?

Stelle diese Frage einmal jemanden, der in einer Depression ist. Ich denke, viele Menschen mit dieser Krankheit stellen sich täglich die Frage nach dem Sinn des Lebens und glaube mir, ich spreche hier aus Erfahrung. Es geschieht nichts, wenn man das nicht tut, aber ich zumindest finde dadurch einen Halt für mein Leben, wenn ich weiss, was mein Leben für einen Sinn hat. Andere haben Gott oder weiss ich was, das ihnen die Frage nach dem Sinn beantwortet. Da ich nicht gläubig bin, muss ich mir anderswo weiterhelfen. Ob die Frage für dich nicht wichtig ist, ist dein Bier. Jeder entscheidet selbst, was im Leben zählt.

L@ewi?an


Call of duty

Ob die Frage für dich nicht wichtig ist, ist dein Bier. Jeder entscheidet selbst, was im Leben zählt.

OK. Vorher hattest du es ausdruecklich verallgemeinernd formuliert ("jeder muss"); ich hielt mich da schon fuer einen Teil von "jeder". 8-)

wozu legen zum Beispiel die Krebse auf der Weihnachstinsel eine riesige Strecke über die Insel an den Strand zurück, um danach dieselbe Strecke retour zu krabbeln und setzen ihr Leben dabei aufs Spiel?? Ganz einfach, für die Fortpflanzung.

Das finde ich eben nicht "einfach". Wir wissen, sie tun es, und sie pflanzen sich fort. Das kann man beobachten. Zu behaupten, sie taeten es um sich fortzupflanzen, beinhaltet jede Menge freie Interpretation. Vielleicht tun sie das auch, weil sie Sex so geil finden? Oder weil sie einfach fuehlen, sie muessten das tun (und man keine weiteren Gruende da hereinphantasieren will als sie selber finden koennten)? Die Fortpflanzung als Erklaerung zu nehmen statt bloss als Vorgang, ist eine menschliche Konstruktion.

C`all ofB .Duty


OK. Vorher hattest du es ausdruecklich verallgemeinernd formuliert ("jeder muss"); ich hielt mich da schon fuer einen Teil von "jeder"

Die Macht der Worte ;-) Ich muss in Zukunft noch ein wenig mehr auf die Wortwahl achten, damit ich hier niemand unnötigerweise auf die Füsse trete, in dem Sinne: sry :)z

Das finde ich eben nicht "einfach". Wir wissen, sie tun es, und sie pflanzen sich fort. Das kann man beobachten. Zu behaupten, sie taeten es um sich fortzupflanzen, beinhaltet jede Menge freie Interpretation. Vielleicht tun sie das auch, weil sie Sex so geil finden? Oder weil sie einfach fuehlen, sie muessten das tun (und man keine weiteren Gruende da hereinphantasieren will als sie selber finden koennten)? Die Fortpflanzung als Erklaerung zu nehmen statt bloss als Vorgang, ist eine menschliche Konstruktion.

Da hast du vollkommen Recht. Hier möchte ich folgende Begriffe erwähnen (musste natürlich kurz Spicken ;-) ).

"Anthropomorphismus" was Vermenschlichung des Tieres bedeutet, in dem menschliche Gestalt und Verhaltensweisen auf die Tiere übertragen werden.

"Naturalistischer Fehlschluss", wo das Verhalten der Tiere für die Moral der Menschen verwendet wird. Dies nennt man glaube ich auch Sein-Sollen Fehlschluss (Hume'sches Prinzip), wo aufgrund der Realität wünschbare Zustände erörtert werden. Man kann aber laut dem Prinzip nicht von Sein auf das Sollen schliessen.

Vielen Dank für deine konstruktive Kritik.

*:) *:)

NGov_N8amex_


Heiter weiter.


Guten Abend. *:)

ftragnuxrso


Guten Abend *:)

N;o_Nxame_


*lol* – was ein Müll

Heute wurden in meinem Bezirk Berlin-Kreuzberg Flyer bzgl. einer kostenlosen Sperrmüllabholung am morgigen Tage verteilt. Der Clou an der Sache ist, dass Sperrmülabholungen in Berlin, wie ich aus sehr sicherer Quelle weiß, nach wie vor nur nach Auftragserteilung und gegen eine Mindestpauschale von 50 EUR erfolgen. ;-D

Hier der [[http://postimage.org/image/h32jmdvjz/ Flyer]] dazu.

Man merkt deutlich, dass es Leute gibt, die sehr viel Zeit haben.

Wäre schon ein kurioses Bild, wenn morgen tatsächlich die Straßen hier voller Sperrmüll wären.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH