Die Logik vom Glücklichsein

A!liceimoWon?der6laxnd


Guten Abend!

YBangfYin


Sehr gut ausgedrückt liebe YY

TOFU

Danke mein lieber TOFU :)_ *:) @:) schön das du hier auch mal reinschaust..... ;-) :)^ :)z

Nko_Naxme_


Sehen-Update

Am Samstagabend eine weitere Optiker-Session absolviert. Bewege mich mittlerweile in einem Wertebereich, der sehr unüblich dem ist, was in der Vergangeheit von den "Pros" und mir selbst gemessen wurde, aber hell ja, es scheint zu helfen. Muss es noch verifizieren bzw. feinjustieren, aber einen kleinen "Trick" kriege ich wahrscheinlich noch hin.


Schönen Tag. *:)

N=o_Naxme_


Sehen-Update

Da ich mich heute nach der Arbeit noch fit genug fühlte, habe ich spontan eine weitere Test-Session beim Optiker eingelegt. Bewege mich bei meinem linken Auge, also dem schwächeren und wirklich problematischen Auge, welches bei allen Messungen durch automatische Refraktionsgeräte oder Ärzte und Optiker enorm starke Wertschwankungen aufweist, nun in einem Wertebereich, der (zumindest bis dato) niemals so gemessen bzw. refraktioniert wurde, aber "stabil hilfreich" zu sein scheint. Es erscheint mir so, dass ich der Lösung nun näher als je zuvor auf den Versen bin.

Vielleicht habe ich nur 7 Jahre meines Lebens "verloren" und es wird kein achtes daraus. :)z


Guten Abend. *:)

fqr]agnKursxo


Guten Abend *:)

AzlicdeimWonQderlanxd


Guten Abend! *:)

C]all o!f& Duxty


Hello @ all :-D

"Ich meine, wenn man andere unglaublich lieben kann, dann sollte das auch bei einem selbst möglich sein, oder nicht?

Es ist immer einfacher, die Fehler bei anderen zu suchen und zu finden als bei sich, also ist es, meiner Meinung nach, auch einfacher, das Positive bei anderen schneller zu entdecken als bei sich selbst und ist es vielleicht darum auch einfacher, andere schneller zu lieben als sich selbst??

Mutter Erde hat uns ein nettes Instrument namens "Über-Ich" geschenkt und ich glaube, das sorgt dafür, dass manche sich nicht so leicht lieben können. Man nennt es Gewissen, Kritiker oder auch die nette Stimme obenan, die uns ständig kritisiert, wenn wir Fehler machen. Bei manchen ist diese Instanz ausgeprägter, bei manchen weniger, die irgendwie ein unbeschwertes Leben führen und bei manchen fehlt das Gewissen komplett wie bei kriminellen Schwerverbrecher, wie ich gelesen habe, die sich oft keiner Schuld bewusst sind und wieder andere können sie ganz gut kontrollieren.

In unserer westlichen Gesellschaft brauchen wir, meiner Meinung nach, nicht mehr täglich ums Überleben zu kämpfen oder uns vor "wilden Gefahren" zu schützen, weshalb sich diese Stimme nicht mehr mehrheitlich darauf konzentriert, uns vor lebensgefährlichen Situationen zu bewahren, -Klar, die Bahn, der Verkehr oder eine Klippe stellen schon Potential für das Über-Ich dar, um uns vor Schlimmeres zu bewahren, aber wie oft geraten wir schon in diese Gefahren?? Wir gehen diesen Gefahrenquellen normalerweise unbewusst aus dem Weg- sondern sucht sich andere Angriffsfläche, et voilà, da kommen doch wir selbst ganz gut dafür in Frage.

Unterstützt, unter anderem von den Medien, hauptsächlich aus der USA, Freunde, Bekannte und Unbekannte, -oder was einen sonst noch "manipulieren und beeinflussen" könnten-, die "vorgeben könnten" , was gut und was schlecht, was schön und was hässlich, was ansehnlich und was unansehnlich ist und hier eine Art Massstäbe setzen, an denen sich heute sehr viele Menschen messen wollen, könnte dieses Über-Ich manche in den Schönheits-, Erfolgs- oder "Was-Weiss-Ich Wahnsinn" treiben, da immer wieder ein Makel oder Fehler entdeckt wird, der unbedingt bereinigt werden sollten. Mal ist es die eigene "Dummheit", mal die "doofe Brille", dann kommt wieder ein Pickel, gefolgt vom Haarausfall und den Altersfalten, ach ja, ganz zu schweigen von den Fettpölsterchen und der schlecht sitzenden Frisur oder der altmodischen Kleidung oder keine Ahnung, was Leute noch so an sich zu bemängeln haben. Wenn das Eine in Ordnung ist, muss gleich das Andere bereinigt werden, damit man ja perfekt lebt in dieser Welt.

Das ist eine mögliche Erklärung meinerseits auf die Frage, warum es teils schwierig ist uns zu lieben. Ich möchte hier auch niemandem auf die Füsse treten oder etwas pauschalisieren. Jede Kritik ist willkommen.

Ich meine, da ist keine Logik darin, dass man einen anderen Mensch mehr lieben kann, als sich selbst, oder? Warum sollte denn ein anderer Mensch liebenswerter sein, als man selbst?"

"Ich meine, wenn man sich vollständig und aufrichtig liebt, dann ist man dafür nicht auf einen Partner angewiesen, oder?"

Ich frage mich wie liebenswert die Insassen in einem Hochsicherheitsgefängnis (noch) sind und teils rückfällig werden nach ihrer Entlassung, weil sie nichts aus Fehlern lernen.

Ich finde mich liebenswert und vergleiche mich nicht mit anderen, so gut es geht, ertappe mich aber immer wieder dabei, wie ich es doch manchmal mache ;-)

Des Weiteren bin ich für eine Partnerschaft offen,- ich wohne zurzeit alleine und geniesse es sehr, nebenbei erwähnt- weil ich gerne meine Lebensfreude mit einer Partnerin teilen möchte und ich habe einst einen Satz gehört, der wie folgt lautet: Das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt, ist das Glück. Ich möchte gerne mein Leben teilen, ohne dabei das Gefühl zu haben, irgendwelche Kompensationen für eine fehlende selbst Akzeptanz zu brauchen.

Solele, wünsche allen soweit einen guten Abend und bis bald *:) *:)

S+eYtzenx6


Das Grün auf der anderen Seite des Zauns ist immer grüner.

Y|ang#Yxin


jaja.... :=o o:)

LWewixan


Ich meine, da ist keine Logik darin, dass man einen anderen Mensch mehr lieben kann, als sich selbst, oder? Warum sollte denn ein anderer Mensch liebenswerter sein, als man selbst?

Wenn Liebe etwas waere, was zwischen den Menschen passiert – das waere doch schon ein Ansatz einer Logik hinter diesem Gedanken, oder?

Liebe ist nicht Ergebnis "objektiver" Liebenswertigkeit. Bloss weil man selber genauso liebenswert ist wie jemand anders, folgt daraus nicht, dass man sich genauso lieben muesste.

Njo_NamAe_


Irgendetwas verändert sich. Und ich habe den Eindruck, dass es sich langsam, aber stetig in eine positivere Richtung entwickelt.


Schönen Abend. *:)

fMragznurso


Irgendetwas verändert sich. Und ich habe den Eindruck, dass es sich langsam, aber stetig in eine positivere Richtung entwickelt.

Das wäre gut und wünschenswert.

Guten Abend *:)

A8liceZimWoCnd/erxland


Guten Abend!

N%o_Na[me_


Woche fast geschafft.

Sehen-Update

Es zieht, und zerrt und drückt immer noch. Ich merke dennoch auch eine weitere Erleichterung durch die letzte Brillenmodifikation von vor etwa einer Woche.


Guten Abend. *:)

A5liceSimWo?nderxland


Guten Abend!

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH