Die Logik vom Glücklichsein

NBo_NpamSe_


Die meisten Menschen sind um Konsens bemüht.

Auch das stimmt nicht.

LUewi_a0n


Wir diskutieren hier ja Lewians geposteten Text.

Jeder diskutiert hier, was er will. Das war schon immer so. ;-D

LKewixan


Es ist wichtig, immer wieder den Weg zueinander zu finden.

Genauso wichtig, oder gar wichtiger, ist es, den Weg auseinander zu finden.

Diesen Satz halte ich für nicht konstruktiv. Bzw. nur für eine destruktive Beziehung anwendbar. Wenn die Beziehung konstruktiv ist, besteht dazu keinerlei Veranlassung.

Ich kann schlecht fuer No_Name schreiben, aber bei mir findet das irgendwie Resonanz, was er geschrieben hat. Nicht weil ich finde, dass es "richtiger" ist als deins, eher weil deines so klingt wie etwas, was den rang einer Selbstverstaendlichkeit haben sollte, und dann geht es mir so (und No_Name vielleicht ja auch?), dass ich irgendwie den Reflex habe, das zu hintertreiben. Einfach mal das Gegenteil hinschreiben und gucken, was das so tut und produziert... das finde ich irgendwie ganz sympathisch und auch einleuchtend. Und wenn man nicht in einer Form diskutiert, "habe ich recht oder du?", dann ist das auch produktiv, denke ich. Denn man kann No_Names Satz eine Reihe von Interpretationen geben, die ihn sinnig machen (oder auch nicht), sie sind aber nicht ganz so offensichtlich; es ist sozusagen eine Herausforderung.

Moeglicherweise koennte man aus deinem, Alices, Satz auch noch mehr herausholen als was ganz oberflaechlich schon drin liegt, bloss erscheint mir das schwieriger, wegen seiner schreienden Selbstverstaendlichkeit. (Wobei er selbstverstaendlich auch bloss als Appell ist, inwiefern das praktisch immer so funktioniert, ist ja eh ein anderes Thema.)

LJewbi%an


Die meisten Menschen sind um Konsens bemüht.

Auch das stimmt nicht.

Je nachdem. 8-)

A>licmeim[Wond&erlxand


Bei Wikipedia gefunden:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Konsens]]

Max Scheler sieht dagegen Gefühlsansteckung (unbewusst wirkende Übertragung von Sinn- und Wissensinhalten) als Ursache für die Entstehung eines Konsenses.[2]

Da die Gefühlsansteckung in den meisten Menschen wirkt, kann ich mir vorstellen, dass daher die meisten Menschen automatisch um Konsens bemüht sind. So kann die Gesellschaft funktionieren.

Ausnahmen bestätigen die Regel.

NFo_NamLe_


Tag geschafft. [[http://www.youtube.com/watch?v=nu6Os0R-tq4 t-9]]


Guten Abend. *:)

fnragnxurso


Guten Abend *:)

Nqo_TName_


Call of Duty

Erstmal will ich sagen, dass ich deinen meines Erachtens sehr ausgereiften Gedanken und deiner Einstellung nicht wirklich etwas hinzufügen oder in Frage stellen kann. Finde ich beachtlich, weil ich das sonst immer kann. Mag einfach darin liegen, dass wir uns in unserer Sichtweise und Einstellung recht ähnlich sind. Du wirst jedoch sehr wahrscheinlich noch viele Menschen in deinem Leben treffen, die das können, was ich nicht kann. ;-)

Ich denke, dass Vieles im Leben daraus resultiert, dass Menschen nicht oder nur schwierig alleine sein können, gleichfalls auch aus dem Bestreben heraus, erfolgreich zu sein. Im Grundsatz gar keine schlechte Sache, im Grundsatz.

Was meines Erachtens einzelne Menschen und ganze Gesellschaften immer wieder zu Fall bringt, ist meines Erachtens das Erschaffen von "Göttern" und "Werten", welche der näheren Betrachtung nicht standhalten, aber supergut dafür sind, sich von Wesentlichem abzulenken.

Das Argument ist immer und immer wieder, dass Glück und und Wahrheit relativ/subjektiv seien. Und ja, das mag so sein, aber das Leben lehrt meines Erachtens, gerade auch in Extremsituationen, etwas ganz anderes.

Nto_Nagme_


In allen Dingen des Lebens führt Selbstbestimmtheit in unermesslichem Maße weiter, ein übertriebenes Ego jedoch nur dazu, dass man verdroschen wird.

Mein persönliches "Problem" ist nicht, dass ich nichts verstehe, sondern das genau Gegenteil.

Und jetzt bekomme ich (vielleicht) Dresche. ;-D

Nlo_FNamex_


Meine persönliche Theorie ist, dass man einen Menschen und den Menschen im Allgemeinen dadurch sehr gut versteht, dass man ihn in seine kleinsten Einzelteile seziert. Tatsächlich hatte ich einen Menschen gefunden, der dies mit sich machen ließ. :-D

NOo_NNamxe_


War tatsächlich hart und erbarmungslos, habe diesen Menschen komplett auseinandergenommen. Seinen Körper, seinen Geist, seine Gedanken, seine Gefühle, seine Instinkte, seine Triebe, seine Vorstellungen, seine Wünsche, seine Erkenntnisse und seine Wahrnehmung, seine Zwänge und seine Ängste – alles. :)z

Meine Feststellung ist, dass dieser Mensch unglaublich frei ist und niemals Kompromisse eingehen wird. Eher stirbt dieser Mensch, als dass er Kompromisse eingeht.

N$o_^Namex_


[[http://www.youtube.com/watch?v=d6wRkzCW5qI Will you fight?]]

Y]aunMgYixn


In allen Dingen des Lebens führt Selbstbestimmtheit in unermesslichem Maße weiter, ein übertriebenes Ego jedoch nur dazu, dass man verdroschen wird.

Mein persönliches "Problem" ist nicht, dass ich nichts verstehe, sondern das genau Gegenteil.

Und jetzt bekomme ich (vielleicht) Dresche.

No_Name_

ach nein...... ;-) guter beitrag :)= :)^ :)z

N<o_Naxme_


[[http://www.youtube.com/watch?v=tFh0J8Ph18U Let's do it.]] ;-)

Ngo_Nlame*_


t-8


Guten Abend. *:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH