Die Logik vom Glücklichsein

Y]a#ngYin


Die brücke zwischen dem wollen und dem tun besteht leider oft aus zweifeln und angst. Man sollte das risiko eingehen und diese brücke überqueren denn es gibt kein zurück nur stillstand und stillstand ist keine wirklich gute alternative.

Lrew)ia=n


Ich glaube, der wichtigste Gluecksfaktor in Bezug auf Geld ist eine gute Einstellung zu Geld.

Zu sehr auf Geld schauen und immer mehr Geld haben wollen macht ungluecklich, ich denke mal recht unabhaengig davon, wieviel man schon hat. Andererseits gibt es aber glaube ich auch andere Einstellungen zu Geld, die nicht gluecklich machen, z.B. die Bedeutung von Geld in unserer Gesellschaft zu leugnen und allen Diskussionen ueber Finanzen aus dem Weg zu gehen, weil man sich selber krampfhaft zu beweisen versucht, dass man es nicht braucht...

Y%a|ngYWin


Lewian

die Bedeutung von Geld in unserer Gesellschaft zu leugnen und allen Diskussionen ueber Finanzen aus dem Weg zu gehen, weil man sich selber krampfhaft zu beweisen versucht, dass man es nicht braucht...

Richtig. Dieses überzogene betonen wie "pfuibah" - sorry für die infantilen wörter hab ich mal so gehört ;-D - geld ist das ist nicht normal. Geld ist nun mal die tauschware für dienstleistungen und annehmelichkeiten...das muss man halt akzeptieren...jedoch sollte man seine nicht zum sklaven des geldes werden...dann wird es gefährlich...im zweifel habe ich lieber wenig geld aber meinen stolz als für geld meine ideale zu verraten oder besser gesagt zu verkaufen o:) ;-D

_+Tsuna|mi_


Es tut mir leid, dass ich auf viele der vielen guten Beiträge und Einwürfe der letzten paar hundert Beiträge nicht eingegangen bin, doch meine Möglichkeiten sind beschränkt.

Ich habe gestern geträumt

Meine Mutter lag inmitten eines Raums auf einer sehr dünnen Matratze. Sie hatte keine Bettdecke. Sie hatte ein Nachthemd mit kleinen braunen Blumen an. Sie lag dort, krank, und trotz Schmerz mit einem sanften Lächeln auf ihrem Gesicht. Dann war alles schwarz und ich hatte meine Mutter am Telefon. Sie klang am Telefon wie meine Oma. Dann war ich wieder zurück im Raum mit meiner Mutter. Da waren noch andere, aber ich weiß nicht wer, teils Verwandte. Ich schaute meine Mutter an, sie lag dort, sie war am Sterben. Ich wusste nicht, was ich tun sollte. Ich starrte. Auf Höhe ihres Bauches weitete sich ein kleiner Punkt zu einem Fleck aus. Es ging so schnell, ich konnte nichts tun. Es strömte. Das ganze Blut bedeckte den ganzen Raum. Ich ging zu ihr, beugte mich und küsste sie auf die Stirn. Ich konnte nichts tun. Sie sagte: "Es ist in Ordnung."

Ich habe das nie getan und weiß nicht, ob ich das jemals tun werde.

_4Tsunaxmi_


Es ist noch nicht vorbei. Ich weiß sehr wohl, welche Bedeutung meine Träume haben. :)^

_]TsunLami_


Apropos Geld, Zusammenhänge und Weltgeschehen: [[http://www.faz.net/s/Rub0D783DBE76F14A5FA4D02D23792623D9/Doc~EB36736037F3F44CFBB2482475B97CC47~ATpl~Ecommon~SMed.html Schweine zu Dumpingpreisen]]

_jTsuinamix_


Argh, Geldbeutel zu Hause vergessen. Natürlich dadurch erst mal 'ne Runde schwarz U-Bahn gefahren. Natürlich liegt auch meine Zugangskarte zu den Unternehmensräumen zu Hause. Nach dem die Haustür bereits zugefallen war und ich auf dem Fahrrad saß, wollte ich zwar zurück und den Geldbeutel holen, aber da ich die Haustür mangels Haustürschlüssel schon seit Ewigkeiten mit meinem Führerschein aufmache, ging das natürlich auch nicht. Und um 6.20 Uhr morgens die Nachbarn aus ihren Betten klingeln wollte ich auch nicht.

%:|


Schönen Tag allerseits. *:)

ZSenjuor


Apropos Geld, Zusammenhänge und Weltgeschehen: Schweine zu Dumpingpreisen

_Tsunami_

Oha...und ich habe spontan gedacht, hinter dem Link verbirgt sich eine Sonderaktion zum käuflichen Erwerb von politischen und wirtschaftlichen Entscheidern ]:D Mann, wat bin ich gehässig so früh am Tag ]:D

B)ellaSw-an_-Culxlen


[[http://www.dein-glueckskeks.de/ glücks.......keks......]]

Y6a#ngYxin


Danke für den keks Bella @:)

Einsamkeit...im grunde das einzig konstante...manch einer fühlt sich unter freunden einsam andere sind allein auf der welt...nur das schmerzliche gefühl der einsamkeit eint sie :)-

_6Tsun,amix_


Einsamkeit...im grunde das einzig konstante...manch einer fühlt sich unter freunden einsam andere sind allein auf der welt...nur das schmerzliche gefühl der einsamkeit eint sie :)-

Einsamkeit = Stille. Heilsame Stille, manchmal schmerzvolle Stille. Stille ist schön. Stille spricht die schönste Sprache dieser Welt.

Doch gleichzeitig ist alles in Bewegung. Man kann nicht immer still sein, will es auch gar nicht.

Alles ist im Begriff der Anziehung und der Abstoßung, und dadurch bewegt es sich. Natürlich möchte man da mittanzen.

Physisch und metaphysisch lässt sich ergründen, dass alles eins war und immer noch eins ist. Es spricht alles für Anziehung.

Doch hinzu kommt der freie Wille.

Der eine nutzt ihn, der andere missbraucht ihn.

_HTs:unamxi_


Menschen waren einmal eingesperrt. Nun sind sie frei und auf die Menschheit losgelassen.

Wenn ein Mensch frei ist, dann sind es alle Menschen.

_~TsLunaxmi_


It will never be enough. People are always striving for more. That's fine with me.

BUT: more isn't always good.

_FTsun-amix_


Health Warning: Bad nutrition will kill you. Your ego will kill you even faster.

_2Tsucnamxi_


I'm just [[http://www.youtube.com/watch?v=YtrA4xqxIVY moving]].

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH