Die Logik vom Glücklichsein

_7TsuAnaim]i_


Wie bereits gesagt, ist der Weg vielleicht nicht einfach, aber ich denke, wir sind alle gut dabei und werden es gut hinkriegen.

Ihr mögt zweifeln, ich zweifle nicht.

_-Tsugnam^ix_


Scheiß auf Krieg, Aufrüstung und Wirtschaftsmacht, Arschlecken und Drückeberger. Wir brauchen auch nicht so viele Satelliten, wenn andere Menschen Essen brauchen.

Verdammt, wo sind die coolen Menschen, wenn man sie wirklich braucht.

Yxan'gYixn


_Tsunami_

Verdammt, wo sind die coolen Menschen, wenn man sie wirklich braucht.

das frage ich mich auch...vielleicht geben diese sich nicht zu erkennen gerade weil so viele menschen nicht "cool" sind was das leben angeht und die wirklich coolen halten sich aus dem "klein-klein" des lebens und miteinanders raus :-X

Y[angYxin


Ihr mögt zweifeln, ich zweifle nicht.

:)^ :)_ :)*

BTel~laSwa^n-&Cullexn


hier is doch ein haufen an coole & denkermässigen leute.... :=o

YLang,YiUn


|-o |-o oh bella das ist wahr...traurig das mir das nicht spontan eingefallen ist.... :)_

B@ell"aSw`an}-Cuolxlen


:)_ wie heisst es: man sieht den wald vor lauter bäume nicht..... ;-D

ich habe ja nur mitgelesen und als aussenstehende grad gefühlt..und geschrieben... ;-)

_VTs8unamix_


Die meisten sind ohne ihr Geld nichts. Dort kann man sie an ihren Eiern greifen, wenn das Leben nicht schon viel härter zugegriffen hat.

YAangYpin


@:) recht hast du...

YvangxYin


Gerade die blutigen schläge des lebens formen persönlichkeiten oder vernichten sie ...

sschXnatter=guschxe


Die meisten sind ohne ihr Geld nichts. Dort kann man sie an ihren Eiern greifen, wenn das Leben nicht schon viel härter zugegriffen hat.

Das betrifft in unserer Gesellschaft so ziemlich jeden. Man arbeitet fleißig, und das Geld geht direkt auf ein Bankkonto. Dort kann man es sich dann abholen. Und weil das so sicher scheint, holt man immer nur so viel, wie man für einen überschaubaren Zeitraum braucht. Durch Sperren des Kontos kann aber jeder gefügig gemacht werden. Denn dann hat man ihn sofort fest im Griff. Ohne Geld bekommt er nichts. Bis er gelernt hat, seinen Stolz zu überwinden und andere Leute anzubetteln.

B.ellaS<wan}-CuBllen


schnatti :-D :)_

_PT6sunamxix_


Bis er gelernt hat, seinen Stolz zu überwinden und andere Leute anzubetteln.

Das ist meines Erachtens eine der schwierigsten und lehrreichsten Lektionen des Lebens, wo man endlich Demut und deren Sinn erfährt, wobei es natürlich schöner wäre, wenn man von Anfang an gelernt hätte, dass es nur gemeinschaftlich funktioniert – Geben und Nehmen. Dienen und Betteln kann von wahrer Größe und Wichtigkeit zeugen. Viele Menschen scheinen das nicht zu verstehen.

C4ha,ncFe00K7


Betteln finde ich demütigend im negativen Sinne.

Bitten gelingt mir viel leichter. ;-)

Bfella:S$wan-(Culxlen


:)^

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH