Die Logik vom Glücklichsein

_uTsun|axmi_


Well, what is nature? You better get to know it. It is where you were born out of and where you live in.

As I said:

Stand on the side of nature and nature will be on your side.

Believe it or not, it is true.

You cannot ignore life or nature without it striking back on you.

The strike might be pleasant or awful, but it comes – this way or another.

_(Tsu-namix_


Have you ever known and felt the constancy and power of nature, then you know what you're dealing with.

_*Tsuonamix_


This power is, has been and will be much longer than our pitiful lives. However, it's there for us to grasp it and make it shine.

B ellaSwxan-Culxlen


●¸.•*¨Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ¨*•.¸●gute nacht tsunami und yang●¸.•*¨Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ¨*•.¸●

Y*an5gYxin


Bella

Wow.... :-o :-x danke das sieht aber toll aus...

Yrang,Yxin


_Tsunami_

Stand on the side of nature and nature will be on your side.**

well said.... :)^ :)=

YOangQYxin


wie stark ist der mensch wirklich ?

wir führen kriege,morden,lieben,üben macht aus,erfinden,erschaffen,lachen,schaffen gemeinschaften,geniessen,demütigen usw....und werden besiegt von kleinsten unsichtbaren geschöpfen die sich viren oder bakterien nennen.

alles eine illusion....der wir uns tagtäglich hingeben....

Die einzige uns überdauernde kraft ist die kraft der natur...unsere existenz ist nur ein wimpernschlag im vergleich zu den andauernden kräften der ewigen natur.....sie wird uns besiegen....

_^T"sunamix_


Bella, thanks for the cool artwork.


Wünsche einen angenehmen Tag. *:)


Muss jetzt erstmal meine Krankschreibung in die Post stecken, damit sie noch den heutigen Poststempel bekommt. Ich glaube, besser ist das, obwohl ich gar keine Lust dazu habe.


I have some new ideas. Well, just ideas, but you have to have some.

BAell&a:SwanB-Cullexn


wie stark ist der mensch wirklich ?

stark.....

menschen sterben im leben weg...

eltern trennen sich...und kinder müssen zusehen

druck wird ausgeübt....

man erlebt schlimmes leid..

krankheiten..

und man schafft es doch immer wieder.......

mit dem leid um zu geben....

:)_


ja tsunami...steck mal den brief schnell ein....das gibt sonst nur ärger....wäre wohl ein kündigungsgrund...wenn sie nicht am 3ten tag abgeschickt wird.....

so is bei uns...

*:) @:)

Y3ang?Yin


:)D :)_ *:)

k1amipllcxhen


Ich denke, es braucht Geborgenheit und Erfolg.

_uTseunxami_


Ich denke, es braucht Geborgenheit und Erfolg.

Das denke ich auch. Allerdings ist es auch immer die Frage, wie man die beiden Dinge interpretiert. Manche sehen beides im Geld und dem Streben nach mehr Geld begründet. Verständlicherweise, denn mit Geld kann man "grobem Unglück" entgegenwirken. Dieser Gedanke hinkt jedoch dann, wenn er sich zu der Einstellung entwickelt, dass man Glück mit Geld finanzieren könnte. Offensichtlich, dass diese Einstellung keine Seltenheit ist und simpelstes menschliches Verhalten pänetriert. Schon längst vergessen, dass Geld ein Mittel zum Zweck ist. So ziemlich jeder Mensch wird dir sagen, dass mehr Geld besser ist und ein ein- oder zweistelliger Millionengewinn im Lotto das höchste der Gefühle, doch fragst du einen Menschen nach dem Zweck des Ganzen, dann wird es sehr, sehr ruhig bzw. es kommen so Antworten wie "Ein bisschen spenden, ein Haus kaufen, ein Auto kaufen und den Rest anlegen." Und nun schau' dir die Geschichte der vielen glorreichen Lottogewinner an, denen das Leben endlich gegeben hat, was sie schon immer verdient haben. Vielleicht haben sie Geborgenheit und Erfolg bekommen, vielleicht auch einfach nur langersehnten Spaß und Macht. An der Einstellung zum Geld und somit am Geld selber hängt ein gewaltiger Hinkefuß.

Vielleicht sollten wir im Bezug auf Geborgenheit und Erfolg auch der Liebe einen Platz einräumen. Wo man noch gerne und ausführlich über sein Geld, seine Geldprobleme und seinen Beruf spricht, da erstarren beim Wort Liebe alle Gesichter und wenden sich mit blankem Entsetzen ab. Natürlich nicht, wenn man unbelangt die kläglichen und amüsanten Liebesversuche eines anderen betrachten darf, sondern wenn man selbst dazu Stellung nehmen muss. Sprich irgendjemanden auf der Sraße auf Geld an und ihr werdet ein langes und lebhaftes Gespräch führen können. Sprich irgendjemanden auf Liebe an und das Gegenteil wird der Fall sein. Dies zeigt das allgemeine und persönlich vertretbare Verständnis und Stellenwert von Liebe und Geld. Nicht besonders vertrauenserweckend.

_~Ts_una#mi_


Brief mit der Krankschreibung habe ich weggeschickt. Was ein Aufwand – extra noch Briefumschläge und Briefmarken gekauft und mich in einer Schlange angestellt. Sowas sollte mit unseren technischen Möglichkeiten schon längst online gehen, am Besten direkt vom Arzt aus. Sowas Ineffizientes. :|N

Ansonsten bin ich als Ex-Betriebsrat mit so einigen arbeitnehmerrechtlichen Wassern gewaschen. Habe sogar mal auf eigene Faust eine bereits gekündigte Kollegin wieder "eingestellt". :)z Hat aber nicht lange gewährt, weil sie dann doch zu oft verschlafen hat. Bei mir selber wäre ich wahrscheinlich nicht so engagiert, aber so einfach kündigen lasse ich mich auch nicht. Zumindest nicht ohne Kündigungsschutzklage, Gütetermin und Abfindung. ;-)

LPe9wiaxn


Tsunami

Sprich irgendjemanden auf der Sraße auf Geld an und ihr werdet ein langes und lebhaftes Gespräch führen können. Sprich irgendjemanden auf Liebe an und das Gegenteil wird der Fall sein.

Hast du das mal versucht? Ich bin mir nicht so sicher, dass der Versuch so ausgeht, wie du das anscheinend erwartest.

Geld ist ein heikles Thema fuer viele... und Liebe auch... wichtig sind beide, fast jedem. Aber viele werden nicht darueber sprechen wollen (ueber beides), weil es ihnen zu wichtig, und zu persoenlich ist.

kWamil)lchexn


Ich werde ein andermal weiter darauf eingehen, aber soviel:

Erfolg individuell definierbar. Für den einen in einer Partnerschaft, für den anderen im Beruf oder bei einem Hobby. Oder bei der Umsetzung von gewünschten Veränderungen.

Ich finde es übrigens nicht richtig, dass es immer so tabuisiert wird, Geld wichtig zu finden. Fakt ist, dass Geld Unabhängigkeit bedeutet und auch die Möglichkeit, löbliche Dinge zu tun oder Menschen zu finden, die einen glücklich machen. Oder es einem erleichtert, diverse (auch gesundheitliche oder psychische) Probleme zu überwinden. Selbst wenn man in Gottes Namen bloß irgendwelche Mängel kompensiert, um sich abzulenken.

Der Wunsch nach Reichtum ist völlig legitim.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH