» »

Die Logik vom Glücklichsein

BLelladTonna87


Unter welchen Bedingungen ist man in seinem Job zufrieden?

Wenn man erfolgreich ist zum Beispiel. Nicht jeder muss Everybodys Darling sein um glücklich zu sein (also sich geliebt fühlen etc). Manche sind dann glücklich wenn sie erfolgreicher sein können als andere. Und der von mir auch angesprochene Personenkreis, der lieber alleine lebt, ist glücklich über seine Unabhängigkeit. Jeder wird auch persönliche Art und Weise glücklich.

BAe/llad:onnax87


auch=auf :=o

_KT!suniaxmi_


Unter welchen Bedingungen ist man in seinem Job zufrieden?

Wenn man erfolgreich ist zum Beispiel. Nicht jeder muss Everybodys Darling sein um glücklich zu sein (also sich geliebt fühlen etc). Manche sind dann glücklich wenn sie erfolgreicher sein können als andere. Und der von mir auch angesprochene Personenkreis, der lieber alleine lebt, ist glücklich über seine Unabhängigkeit. Jeder wird auch persönliche Art und Weise glücklich.

Wie ist Erfolg zu verstehen? Mehr Geld?

BTellado8nna8x7


Nicht allein Geld, sondern mehr Status und Ansehen. Das Überlegenheitsgefühl macht denjenigen glücklich.

_sTsu:n<ami_


Nicht allein Geld, sondern mehr Status und Ansehen. Das Überlegenheitsgefühl macht denjenigen glücklich.

Wodurch zeichnet sich Status und Ansehen aus? Wie fühle ich mich einem anderen überlegen?

S9ignajlMfarb)eZ


Wodurch zeichnet sich Status und Ansehen aus?

Macht & Geld, Achtung, soziales Ansehen

Wie fühle ich mich einem anderen überlegen?

Ich denke das ist vielfältig und kommt auf den Typ Mensch an, aber generell würde ich auch hier sagen, dass Macht (in welcher Form auch immer) neben Wissen, Geld und Dominanz eine große Rolle spielt.

S-ignalKfarbeZ


Oh das hab ich aber schön gemacht. Ein Zitat in einem Zitat :=o ;-D

a4urigkus


Hallöchen,

entschuldigt bitte, wenn ich hier einfach so reinplatze.

Ich muß gestehen, ich habe mir noch nicht alle Beiträge durchgelesen, aber ich werde es sicher nachholen, weil mich der Thread einfach interessiert. Es war noch ziemlich am Anfang, es kann also durchaus sein, dass das eine oder andere schon geschrieben wurde.

In den Beiträgen, die ich bereits gelesen habe, wurde meiner persönlichen Meinung nach vielfach "glücklich sein" und Glück in einer Form verwendet, die für mich darauf schließen lässt, dass man Glück benötigt, um glücklich zu sein.

Glück wäre für mich, z.B. eine Person, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe, wieder zu treffen. Das ist ein singuläres Ereignis, welches für kürze Zeit ein Gefühl des glücklich seins hervorruft.

Wirkliches glücklich sein ist für mich aber ein Zustand, der eine gewisse zeitliche Dimension aufweist.

Irgendwo habe ich mal eine kurze Geschichte zu dem Thema glücklich sein gelesen. Ich kenne den genauen Wortlaut leider nicht mehr und die Geschichte im Internet zu suchen ist mir um diese Zeit doch etwas zu mühsam (ich hoffe, ihr verzeiht mir);

2 Schüler befragen ihren Meister, wie er es schafft, ständig glücklich zu sein. Darauf meinte der Meister: Wenn ihr geht, erfreut ihr euch daran, stehen bleiben zu dürfen, wenn ihr steht, wollt ihr euch hinsetzen, wenn ihr sitzt wollt ihr euch hinlegen. Ihr seid mit eurer aktuellen Situation nicht glücklich. Wenn ich gehe, erfreue ich mich am Gehen, wenn ich stehe bin ich glücklich weil ich stehe, ich strebe also nicht ständig nach dem Nächsten, sondern bin mit dem glücklich was ich gerade habe.

Liebe Grüße,

aurikus

B`elljad}onna87


generell würde ich auch hier sagen, dass Macht (in welcher Form auch immer) neben Wissen, Geld und Dominanz eine große Rolle spielt.

Genau das meinte ich: Die Macht, die man durch Erfolg hat. Macht macht glücklich ;-) Aber dann kommt bestimmt wieder die Frage, was Macht ist.

ScignValfaxrbeZ


;-D

Naja dann ist der Faden aber irgendwann auch nur noch ein Definitionsfaden. Was man unter Macht versteht muss man doch hier nicht großartig erklären...

Kann doch jeder selber nachdenken und für sich beantworten.

BVelladjonnax87


Was man unter Macht versteht muss man doch hier nicht großartig erklären...

Kann doch jeder selber nachdenken und für sich beantworten.

Sehe ich auch so :)z Man kann sich auch selber denken, was Status und Erfolg ist, das muss man nicht lang und breit erklären.

_]Tsu4namxi_


generell würde ich auch hier sagen, dass Macht (in welcher Form auch immer) neben Wissen, Geld und Dominanz eine große Rolle spielt.

Genau das meinte ich: Die Macht, die man durch Erfolg hat. Macht macht glücklich ;-) Aber dann kommt bestimmt wieder die Frage, was Macht ist.

Diesmal nicht. Ich habe in der Wikipedia nachgeschaut:

Macht bezeichnet nach einem weit verbreiteten Verständnis Macht über als Fähigkeit von Individuen und Gruppen, auf das Verhalten und Denken sozialer Gruppen oder Personen - im eigenen Sinn und Interesse - einzuwirken.

Das soll glücklich machen?

S5igna0lfarhbexZ


Das soll glücklich machen?

Ähm. Ja. Viele Dinge machen Menschen glücklich, es kommt immer darauf an aus welchem Blickwinkel man etwas betrachtet...

Was ist daran nun so abwegig? Es mag Menschen geben die es nicht wahnsinnig glücklich machen würde Macht zu besitzen und auch auszuüben, in gewisser, komplizierterer Art und Weise kann ich mir durchaus auch vorstellen das Macht das Gegenteil von Glück bewirkt...In gewissen Fällen.

m4alxguchktn31


@ _Tsunami_

Macht bezeichnet nach einem weit verbreiteten Verständnis Macht über als Fähigkeit von Individuen und Gruppen, auf das Verhalten und Denken sozialer Gruppen oder Personen - im eigenen Sinn und Interesse - einzuwirken.**

Das soll glücklich machen?

Ja, es macht glücklich, weil du dann etwas bewirken kannst.

Beispielsweise du könntest du deinen Einfluss einen Bürgerkrieg beenden. Würde dich das traurig oder glücklich machen?

B ellhadokn na87


Warum nicht? Wenn man ernst genommen wird, etwas bewirken kann und Einfluss hat, ist das ein wichtiger Teil des Wohlbefindens, so viel habe ich im Psychologieunterricht bereits gelernt. Schon ein Kleinstkind kann bewirken, dass Bezugspersonen angelaufen kommen, wenn es etwas runterschmeißt. Etwas "bewirken" und beeinflussen zu können, ist für die Entwicklung und das allgemeine Sicherheitsgefühl unverzichtbar.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH