» »

Die Logik vom Glücklichsein

_$Tsunuami_


Quarky

Korrekte Einstellung. Super!

Frauen, die was von mir wollten

Ja, Frauen oder die "richtige" Frau ist auch ein gutes Stück zum Glück. Wenn Frauen dich wollen, hat es in der Regel einen guten Grund.

"Jeden Tag ne gute Tat."

Exzellent! Warum auch nicht? :-D

weil immer wieder etwas dazwischen kommt.

Nimm dir Zeit dafür. Es kann nicht schaden.

Zenjor

Wenn du erwachst, träumst du einfach einen weiteren schönen Traum

Ganz richtig. Es erinnert mich an Bhutan, Hanfblätter und buddhistischen Glauben. ;-)

It broke away

I failed again.

However:

There is always a way on which you can put your feet on - sometimes you cannot choose.

_FT sun_amix_


Zenjor

Wenn du erwachst, träumst du einfach einen weiteren schönen Traum

Ganz richtig. Es erinnert mich an Bhutan, Hanfblätter und buddhistischen Glauben. ;-)

Als Erläuterung: [[http://current.com/shows/vanguard/88884836_lost-in-democracy.htm Gross National Happiness / The Last Shangri-La]]

Ein buddhistischer Mönch kommentierte die Folgen des Fernsehens wie folgt:

Wir Buddhisten glauben, dass das Leben eine Illusion ist. Was soll uns eine Illusion innerhalb der Illusion schon anhaben?

nicht immer...

Habe gestern auf einem großen Plakat etwas von Bertolt Brecht gelesen, was mir nicht aus dem Kopf will:

Wer noch lebt, sage nicht: niemals!

Das Sichere ist nicht sicher.

So, wie es ist, bleibt es nicht.

Wenn die Herrschenden gesprochen haben,


Werden die Beherrschten sprechen.

Wer wagt zu sagen: niemals?

An wem liegt es, wenn die Unterdrückung bleibt? An uns.

An wem liegt es, wenn sie zerbrochen wird? An uns.


Wer niedergeschlagen wird, der erhebet sich!

Wer verloren ist, kämpfe!

Wer seine Lage erkannt hat, wie sollte der aufzuhalten sein?

Denn die Besiegten von heute sind die Sieger von morgen.

Und aus Niemals wird: Heute noch!


(Lob der Dialektik)

cueteruhm wcensxeo


Erinnert mich irgendwie an ein weiteres [[http://www.kominform.at/article.php/20040323213526476 Lob]] von Brecht... :=o ]:D

_ITsunaUmix_


Hmm... Kommunismus.

Habe mal in der Wikipedia nachgeschaut, was Kommunismus bedeutet:

Kommunismus (vom lateinischen communis = "gemeinsam") ist eine Ideologie und bezeichnet das politische Ziel einer klassenlosen Gesellschaft, in der das Privateigentum an Produktionsmitteln aufgehoben ist und das erwirtschaftete Sozialprodukt gesellschaftlich angeeignet wird, also jedem gleichermaßen zugänglich ist.

Klingt ganz gut, wie ich finde. Vermutlich ist Sozialismus

Sozialisten betonen besonders die Grundwerte Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität und legen meist Wert auf eine enge Wechselbeziehung zwischen praktischen sozialen Bewegungen und theoretischer Gesellschaftskritik, um beide miteinander in Richtung einer sozial gerechten Wirtschafts- und Sozialordnung weiterzuentwickeln. Dabei vertreten sie meist eine Gesellschaftsauffassung, die im Privateigentum der Produktionsmittel die Wurzel des Übels sieht und deshalb die Vergesellschaftung desselben erstrebt.

(Auszug aus der Wikipedia)

besser, obwohl sich beide nicht so wirklich ausschließen.

Zmenjxor


Stimmt _Tsunami_ :)^

_~Tsu,namix_


Das Glück ist ein wunderlich Ding

Ich denke, es kommt insbesondere daher (und die Franzosen werden mich dafür lieben), wenn man sich für

[[http://www.politik-lexikon.at/wikiapp/serve_image/thumbs/1221145463_egalitaer_2euro.jpg Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit]]

einsetzt.

Das Problem ist wohl nur, dass kein Schwein mehr eine Ahnung hat, was diese Begriffe eigentlich bedeuten.

Dafür wissen wir alle um so besser, was Liebe und Beziehung bedeuten.

Ja. So ist das mit dem Licht. Mal brennt's, mal nicht.

Z;en[jor


Moin _Tsunami_ ;-)

Das Problem ist wohl nur, dass kein Schwein mehr eine Ahnung hat, was diese Begriffe eigentlich bedeuten.

Das hier:

Dafür wissen wir alle um so besser, was Liebe und Beziehung bedeuten.

stimmt leider nicht.

Wüßten wir alle, was Liebe bedeutet, wäre Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit nicht so ein fern erscheinendes Gut ;-)

Aber wir sind auf dem Wege der Besserung :)^ Da bin ich ganz sicher!

_nTsunaxmi_


La familia

Um glücklich zu sein, muss man nur eine Sache verstehen, aber diese sollte man sehr gut verstehen.

Man sollte verstehen:

Mitglied der Familie zu sein.

_JTsu`naxmi_


We are ONE family.

We are humanity at best.

There is no other.

Schönen Tag allerseits! :)*

_tTsun*amxi_


We are ONE family.

We are humanity at best.

There is no other.

Schönen Tag allerseits! :)*

Z enjxor


Ein Wasserreservoir. das während einer Trockenzeit notwendig ist, nutzt während einer Überschwemmung wenig.

In ähnlicher Weise sind für den erleuchteten Menschen sogar Schriften überflüssig.

Ja, lebe göttlich mit den weltlichen Dingen zusammen, aber wisse, daß du sie transzendieren mußt.

Bereite dich auf nichts Geringeres vor als auf die Vereinigung mit der Göttlichkeit selbst.

Vereinige dein Herz mit Gott...

_STsuHnamxi_


[[http://www.earthday.de/geschichte.html Heute ist Earthday. :-D]]

fPüxcheen4x9


Ich glaube,glücklich ist man nur, wenn man in Frieden mit sich selber ist. Und diesen Frieden kann man nur in sich selbst finden, alle Glücklichmacher, die man im Außen sucht sind vergänglich. Liebesbeziehungen, Freunde, materielle Dinge -alles kann ganz schnell wieder anders oder verschwunden sein. Nur du selbst bleibst bis zum Ende du!

_lTsuna5mix_


Das Ich entsteht aus dem Du. ;-)

Dazu noch eine Geschichte.

Die Kugelmenschen

Eines Tages wurde es den Göttern am Olymp langweilig, und sie beschlossen, ein Ebenbild von ihnen zu schaffen. Dieses solle sie amüsieren, und ihnen Abwechslung in die Ewigkeit bringen.

So formten die Götter also ein Ebenbild von ihnen, mit einer großen Ausnahme: Von all den Eigenschaften, die jeder einzelne besaß, nahmen sie nur das Beste: Die Gerechtigkeit von Athene, die Güte von Hera, die Liebe der Aphrodite, die Größe des Zeus, usw. usw.

So schickten sie diese Kugelmenschen, die mit 4 Armen, 4 Beinen, 2 Köpfen, 2 Herzen ... ausgestattet waren, den Olymp herab, um auf der Erde, auf Mutter Gaia, ihr Leben zu führen. Doch bald merkten die Götter, daß der Kugelmensch zu perfekt war. Er machte keine Fehler, wie die Götter es bisweilen taten, er stritt auch nie, wie das die Götter des öfteren taten. Davon beängstigt, daß diese Leben die Götter, deren Schöpfer, einst überflügeln würden, selbst diese töten, wie es einst Zeus mit seinem eigenen Vater Chronos, und dieser mit seinem Vater Chaos tat; so traten die Götter wieder zusammen, um einen neuen Entschluß zu fassen:

Der Kugelmensch, das Wesen welches wir geschaffen haben, soll ab fortan nur noch als Hälfte umherirren, und das ganze Leben seiner anderen Hälfte auf der Suche nachlaufen müssen.

gCp5x6


füchsen

:)z :)^ :)=

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH