Die Logik vom Glücklichsein

_zTsusnamxi_


Wo ein Wille ist, da wird auch ein Weg geschaffen werden.

S0etzzenx6


(Ab)gründe

S etozen6


Zugegenermaßen: mir hat eine viertel Flasche Becherovka zu dieser Erkenntnis verholfen, aber vielleicht macht sie das nicht qualitativ minderwertiger:

Das Glück ist, dass ich erkenne, wie oft sich kleine glückliche Momente in mein Leben flechten. Meistens sind es Momente in der bewegten Natur. Winde über Feldern, Gischt von Wellen, wogende Baumwipfel, kleine Knospen, das Anschwellen von Bienensummen, Abendlicht das sich über die Kuppe legt.

Mein Glück, das sind diese kleinen Fäden, die die großen Täue zusammenspinnen.

Danke Natur. Du machst deinen Job schon sehr gewissenhaft. Auf dich ist Verlass.

_tTs}unamix_


Impulse.


Schönen Tag allerseits. *:)

_hTsuynamxi_


Bin gerade in einer "Schmeiß' alles weg"-Stimmung.

Werde gleich nochmal zwei Müllsäcke wegschmeißen.

Dann essen. [[http://media-cdn.tripadvisor.com/media/photo-s/01/5e/53/fb/bun-bo-nam-bo.jpg Bun Bo Nam Bo]] – Preislage 3 EUR.

Und dann weiter.

_"T>sunadmi_


So wollte ich nie leben. So will ich nicht leben. Und so will ich nie wieder leben.

Der ganze Dreck muss weg.

Es ist noch viel, aber ich habe Stellen freigeräumt, an denen man den Boden wieder sehen kann.

Der Plan ist: Erstmal die Müllentsorgung, dann die Schädlingsbekämpfung, danach die Grundreinigung und zuletzt die Renovierung der Wohnung.

Noch ein langer Weg.

Brauche bald wieder neue Müllsäcke. Das ist ein gutes Zeichen.

_*Tsutnamix_


Ich will leben. Anders als bisher.

Ich weiß genau, dass ich es kann.

Vielleicht schaffe ich es nicht. Ich gebe aber nicht auf.

Niemals.

_bTsunacmix_


Nun gut, man soll niemals nie sagen.

Ich werde aufgeben, wenn sich mir ein Hindernis in den Weg stellt, welches auch beim besten Willen nicht überwindbar ist.

Aber nicht vorher.

_5Tsunxami_


Neuer Tag. Neues Glück.


Schönen Tag allerseits. *:)

S$etCzen6


Alles hat seine Zeit.

_jTsgunamWi_


Timing.

S-etQzenx6


Ich glaube, dass wir alle Gefühle überleben. Ich glaube, dass nur Krankheit und Alter uns sterben lässt.

_;Tsun>amix_


Bella

Deine Frage.

welcher unterschied herrscht seit der eröffnung des fadens bis heute.....?

was hast du erlernt...mitgenommen....verändert....geschenkt bekommen....was brachte das leben...der faden?

das interessiert mich schon ne weile...

da meine fäden mir viel gebracht haben....für meine entwickung.....mit den themen die ich bewegten......heute haben diese allen einen guten platz gefunden,..oder wachsen weiter...

Gute Frage.

Es hat sich viel geändert. An für sich steht alles hier im Faden.

Allerdings wäre es zu kurz gedacht, zu denken, dass sich das Ganze nur um die Worte und Wörter hier dreht. Für mich sind die Worte und Wörter hier gleichzeitig Symptome und Impulse. Man kann es auch so sehen, dass wir alle hier hinter den Wörtern stehen oder davor, oder mittendrin.

Transzendiere und assoziiere ich, dann ist dieser Faden eine Kommunikationsplattform. Gleichzeitig ist diese Plattform Teil einer größeren Kommunikationsplattform (med1 Forum) und diese wiederum Teil einer noch größeren Plattform (das Leben selbst).

Man muss es nicht so sehen, aber ich bin durchaus bereit und gewillt, hin und wieder das gesamte Leben und dessen Abläufe als pure Kommunikation zu sehen. Jede Entscheidung, jedes Agieren und Interagieren, jedes Wort und jede Tat – ein kleiner Akt von Kommunikation -, welcher auf anderen Akten der Kommunikation aufbaut und weitere nach sich zieht, wobei ich auch Schweigen als einen Akt der Kommunikation erachte.

In gewisser Weise ergibt eins das andere, und meist sieht man nur einen Teil. Die Grenzen zwischen Kommunikation und Leben sind fließend, und wenn man es so sehen will, dann liegt die Schnittmenge bei 100%.

Demokratie-Weiterführung

Vielleicht noch ein kurzer Schwenk zur Demokratie. Ich denke, dass für eine gut funktionierende Demokratie eine Sache von fundamental wichtiger Bedeutung ist, und zwar eine offene und ehrliche Kommunikation, egal wie viele Kontroversen das hervorrufen mag – aber bitte immer mit dem gebührenden Respekt für das Gegenüber.

Auf einem Schweigen oder unehrlichen Aussagen kann man keine nachhaltig und gesund wachsende Demokratie aufbauen. Im besten Falle entspricht meines Erachtens das Subjekt der Aussage und die Aussage dem Subjekt – Kongruenz bzw. Authentizität. Allerdings sehe ich oftmals durchaus eine Entfremdung bzw. starke Diskrepanz zwischen Subjekt und Aussage. Das macht für mich viele Dinge unglaubwürdig.

Lustiger oder logischer Weise gelten die Prinzipien für das nachhaltige und gesunde Funktionieren einer Demokratie meines Erachtens gleichermaßen für das nachhaltige und gesunde Wachsen einer Beziehung bzw. Partnerschaft.

Ich bin dazu geneigt, zu sagen, dass es nicht nur unumstößliche Prinzipien für physikalische Abläufe wie z.B. die Schwerkraft gibt, sondern gleichermaßen auch unumstößliche Prinzipien für psychische Abläufe wie zum Beispiel eine Demokratie oder Partnerschaft.

Meines Erachtens ist das gesamte Leben mit unumstößlichen Prinzipien durchsetzt, welche einem klar vorgeben, wie man physisch und psychisch gesund leben kann. Allerdings, und das finde ich gut, existieren diese Prinzipien einfach nur, und erlauben dem Menschen die Freiheit, sich für oder wider diese Prinzipien zu entscheiden – gleichermaßen für sich selbst und die Gemeinschaft.

Es stimmt, der Mensch ist vor eine große Aufgabe gestellt – gleichermaßen als Individuum, Teil einer Partnerschaft oder Familie, und als Mitwirkender in einer Demokratie.

Bella

Zurück zu deiner Frage.

Soweit es mich ganz persönlich betrifft, habe ich viel gelernt und viel gesehen. Noch immer wünsche ich mir eine optisch beschwerdefreie Sicht der Dinge, aber das ist bei Weitem nicht der einzige Weg, um die Dinge zu sehen.

Ich bin dankbar für die Begleitung. Viele Höhen, viele Tiefen.

War schon immer skeptisch und kritisch gegenüber allen Dingen und jedem, auch wenn man das bei mir nicht immer raushören mag.

Ich habe gelernt, ich habe gesehen. Ich habe mich gefreut und ich habe geweint. Ich bin mir bewusster – bewusster über mich selbst und das Leben.

Ich weiß, was ich zu tun habe.

Und dennoch: Alles nur ein Versuch.

_`Ts%unaxmi_


Folgende Dinge möchte ich mir gerne mal kaufen:

Entsafter

Waschmaschine

_@Tsunaxmi_


Irgendwann werde ich mir diese Dinge auch kaufen. Es sind nicht viele Dinge, aber ob sie mich glücklich machen, ist fraglich.

Heute habe ich den neuen Firefox 4 bekommen. Das Gute ist, er funktioniert wie vorher, sieht auch nicht schlechter aus. Und gekostet hat es mich gar nichts.

Hmm... ":/

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH