Die Logik vom Glücklichsein

Bfell*aSwan-CKullexn


|-o

ich entschuldige mich weiter.......ich brauche luft und entspannung..

daher gehe ich nun in meine meereswanne

bis nachher...

:)_

B)ella:Swank-Cuml)len


n

a

c

h

t

-

i

h

r

-

l

i

e

b

e

n *:)

&

yang :)_ x:) :-x

YdangY0in


N @:) A :)* C :)_ H x:) T liebe bella.

B elliaSwan_-C`ullen


das ist aber schön.......danke...so ich husche nun..bis morgen...drücke dich für den morgigen tag..wünsche dir alles liebe.....denk vorallem an dich...heute war ein zu krasser tag. aber nun geht er zu ende..und ich gehe schlafen...morgen thera......also..bussi

SOeitzexn6


In Momenten größter Schmerzen wäre schon Schmerzlinderung Glück.

_!Ts*unaxmi_


Das ist wahr.

SKetzenx6


Uns organische Wesen interessiert ursprünglich nichts in jedem Dinge, als sein Verhältnis zu uns in Bezug auf Lust und Schmerz.

Friedrich Nietzsche

Wenn wir Schmerzen haben, liegt das Glück in Schmerzmilderung. Wenn wir trauern, liegt das Glück im Ende der Trauer. Wenn wir lieben, liegt das Glück in Unendlichkeitsversprechungen. Wenn wir alleine sind, liegt das Glück in der Gemeinschaft. Wenn wir krank sind, liegt das Glück im gesunden.

Aber: Wenn wir keine Schmerzen haben, suchen wir überall das Glück. Wenn wir nicht mehr trauern, suchen wir im neuen Stadium das Glück. Wenn wir uns des Partners sicher sind, suchen wir das Glück im Abenteuer. Wenn wir in der Gemeinschaft sind, suchen wird das Glück im Alleinsein oder in noch tieferer Bindung. Wenn wir gesund sind, suchen wir das Glück in Konsum und Beziehungen.

Glück ist oft das Unerreichbare. Das auch Unerreichbar bleibt, wenn wir es erreichen, denn es springt immer einen Stück weiter.

Die Suche nach dem Glück ist vielleicht schon die einzig mögliche Verbindung zum Glück.

Die Möglichkeit auf Glück ist das Glück.

Mehr ist nicht zu erwarten.

Die Möglichkeit auf Glück.

Chancen.

The woods are lovely, dark and deep, but I have promises to keep and miles to go before I sleep, and miles to go before I sleep.

_fTsun5amix_


Ha, cool. Neue Pläne und Ideen.

Habe nach Online-Software und Task Management recherchiert. War auf der Suche nach etwas, was meine mangelnde Übersicht und mangelnde Struktur kompensieren kann – eine Art Werkzeug, eine Art "To do-Liste" zum Abhaken. Jetzt gerade denke ich, dass man das auch einfach mit einem Stift und einem Stück Papier bewerkstelligen kann. ":/ Wie dem auch sei, habe eine Software gefunden, die mir von der Usability und Functionality gut gefällt. [[https://www.youtube.com/watch?v=bZT-sC-gXFU&feature=player_embedded Ziemlich simple Software]] eigentlich, aber Einfachheit ist gut – zumindest für mich.

Kann mir vorstellen, dass die Software für mich gut funktioniert. Den Versuch ist es wert.

_<TVsu`nazmi_


Öhm ja... mein letzter Beitrag war keine Antwort auf deinen letzten Beitrag, setzen6.

Was deinen Beitrag betrifft, finde ich, dass irgendwas daran fehlt, aber ich bin mir gerade nicht schlüssig, was das ist.

_3Tsuna]mi_


Locken uns die Dinge nicht weiter und weiter, um uns schließlich ihr Letztes doch nicht zu gewähren? Gönnen sie uns nicht ihren Duft und Schleier, aber gerade nur genug, dass wir nicht von ihnen lassen können? Sieht uns das Dasein nicht auch so halb abgewandt an, mit einem Versprechen, das es nicht einlöst und gegen das wir doch wie blind und verzaubert unser Ganzes einsetzen?

-- Georg Simmel

_HTsRunaxmi_


[[http://videos.arte.tv/de/videos/essen_macht_gluecklich_-3874120.html]]

Danke für den Hinweis. Wirklich gute Doku. Wenn man genau hinschaut – sehr, sehr lehrreich.

_YT sunaxmi_


Tricky.

_&Tsuna3mix_


Manchmal stoße ich an Grenzen und erkenne, welches gigantische Potential im Menschen ruht.

_$Tsunaxmi_


I think this book is a good read on truth, wisdom, love and many other things. It, however, really depends on what you can draw out of it – whether you need it an whether you want it.

SxetHzen6


Was deinen Beitrag betrifft, finde ich, dass irgendwas daran fehlt, aber ich bin mir gerade nicht schlüssig, was das ist.

Für mich gabs nicht mehr dazu zu sagen.

Insgesamt fehlen mir derzeit die passenden Worte, was an meinem desolaten Zustand liegen könnte oder daran, dass es einfach nicht mehr die richtigen Worte gibt für die Wahrheiten, die mir definitiv derzeit fehlen. Für mich ist an dieser Stelle die Logik des Glücklichseins insofern erschlossen, als ich sage, dass das Glück verdammt weit weg ist und ich gerade keinen Weg dahin sehe. Meine Logik: "Glück ist ausverkauft." Oder wie eine Verkäuferin sagen würde:"Nur noch was dasteht."

Wie auch immer, dem Faden und einigen hier tut es gut, wenn ich vorerst die Klappe halte.

Manchmal endet Kommunikation auch an Stellen, an denen einer nicht mehr willens ist zu kommunizieren. Ich bin derjenige.

Gutes Gelingen und auf bald! *:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH