Die Logik vom Glücklichsein

SSetIzexn6


Erben ist Glück oder Zufall. Tronfolge, nun ja, erzwungen oder bestimmt.

Thronfolger dadurch zu sein, dass man genetischer Nachfolger (schnellstes Spermium) ist, ist aber nicht weniger Glück und Zufall als das Erben deiner Definition nach. ;-)

Ich habe nie ausgeschlossen, dass ich irre! 8-) Ich irre oft!

S\etzMenx6


Kommunikation ist Macht.

S=etzxen6


Ich verspüre den Drang, zurückzurudern. Zu relativieren. Die Macht der [[http://hasen.godiv.de/header_text.gif Feigheit]]

HlintSerfrWaMgender


Demokratie ist grundsätzlich gut, deren Verwaltung und die Umsetzung daraus, ein undurchsichtiger Dschungel.

War es nicht die Masse, die die Demokratie wollte und etablierte, oder war es vielleicht ein Einzelner?

Ihr wolltet die Demokratie.

Jetzt lebt damit.

Das Volk, der einzelne hat in der Demokratie zu wenig direkte und steuerungsfähige Einwirkungsmöglichkeiten. Deshalb die Politikverdrossenheit.

Da lobe ich mir das System in der Schweiz ;-)

Ich weiß, dass ich dahingend Traumtänzer bin, aber lieber ein Traum als ein Alptraum ;-)

_rTsuHna+mix_


Glück und Macht

Man kann das in verschiedene Richtungen drehen. Glück kann ohne Macht oder ein Minimum an Macht sehr schwierig und beschwerlich sein. Mit Macht ist es so ähnlich wie mit Geld – ein Zuviel schadet nicht. Diesen Spruch, "dass Geld eine Person korrumpiert oder schlecht macht" halte ich für kompletten Humbug. Eher kommt es darauf an, was man für Geld tut und was man daraus macht. Selbiges gilt analog für Macht.

Es ist dem Glück nicht gerade förderlich, ohn-mächtig zu sein. Das merkt man spätestens dann, wenn man sich selbst, seine Familie oder die besten Freunde nicht aus der Scheiße ziehen kann, weil einem das Quentchen Macht oder das komplette Paket fehlt.

S+etz+eni6


Das Volk, der einzelne hat in der Demokratie zu wenig direkte und steuerungsfähige Einwirkungsmöglichkeiten. Deshalb die Politikverdrossenheit.

Du meinst hoffentlich, dass alle Einzelnen zusammen mehr direkte und steuerungsfähige Einwirkungsmöglichkeiten haben sollten, oder?

Nicht dass der bloße Einzelne mehr direkte und steuerungsfähige Einwirkungsmöglichkeiten haben sollten, denn das wäre dann ja eine ganz schöne Demokratiegefährdung?!

SMet>zexn6


Es gibt da doch dieses Zitat..... ":/

Wenn du sehen willst, wie ein Mensch ist, gib ihm Macht.

Hmm...

Ich denke aber, dass das so nicht ganz stimmt. Weil die Macht ihn ja auch verändert.

Ich würde dann eher sagen: Wenn du sehen willst, wie ein Mensch ist, beobachte ihn in verschiedenen Situationen.

Interessant auch: Wenn man sich Zitatsammlungen zum Thema Macht ansieht, kommen ganz schön unterschiedliche Betrachtungsweisen zu Tage. Das Thema polarisiert definitiv.

SKett=zexn6


Alles Geschehen aus Absichten ist reduzierbar auf die Absicht der Mehrung von Macht.

Friedrich Nietzsche

Hgintefrfragyenxder


Danke, dass du es für mich und andere verständlich formuliert hast setzen6

Die Frangn dun sich allerweil schwer mit schreibm und formuliern

HMiynt(erfraJgend>er


Ich würde dann eher sagen: Wenn du sehen willst, wie ein Mensch ist, beobachte ihn in verschiedenen Situationen.

Treffend formuliert; in de Not erkennst du die wahren, die aufrichigen Freunde – in glücklichen, angenehmen Momenten jedoch nicht den Scharotzer ]:D ee

_=T sunNamxi_


Ich würde dann eher sagen: Wenn du sehen willst, wie ein Mensch ist, beobachte ihn in verschiedenen Situationen.

Dem stimme ich definitiv zu. Ein scharfer Blick und ein gutes Gehör können hier von Vorteil sein.

Weil die Macht ihn ja auch verändert.

Ja und Nein. Zum Beispiel könnte man sich ja auch weigern, Macht zu bekommen bzw. anzustreben. Ich denke, Macht verändert erstmal den Radius der Einflussmöglichkeiten, aber nicht zwingend das Wertesystem bzw. den Charakter.

Ich kenne noch einen anderen/ähnlichen Spruch:

Gib' einem Menschen Macht und du erkennst seinen wahren Charakter.

Wenn man Macht anstrebt, sollte man sich vielleicht überlegen, wofür man das eigentlich tut.

_}Tsunxami_


Wenn ich Kanzler/Präsident/Millionär/Billionär wäre, dann würde ich...

_wTsunamxi_


Gängige Antwort ist:

Ein Haus kaufen, den Eltern eine Reise schenken, ein bisschen spenden und den Rest anlegen.

SPetzenx6


Ich würde mich betrinken.

_ETsunbamix_


Kannst du das nicht auch jetzt schon? ;-D 8-)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH