Die Logik vom Glücklichsein

S-etzexn6


Ja, ich glaube, dass es auch eine glückliche Welt ist.

Und dass im Großen und Ganzen noch nicht aller Tage Abend ist.

Vielleicht ist der Mensch besser als sein Ruf.

Stetzxen6


Bemühen.

YianxgYin


Aufstehen....Fallen....Aufstehen!!!

S{etIzenx6


Heute haben sich Schüler bei mir entschuldigt für ihr Verhalten. Zunächst taten sie dies, weil ein Kollege ihnen vor Augen hielt, was sie mit ihren Äußerungen bei mir angerichtet hatten. Er ließ ein Donnerwetter niederprasseln. Das sagte er mir aber erst hinterher und ich war ein wenig ratlos, denn ich will nicht, dass andere diese Dinge für mich "regeln" und außerdem sollten die Schüler das a) selbst merken und sich freiwillig entschuldigen oder b) es eben nicht merken und so weiterleben wie bisher.

So standen sie also da und entschuldigten sich. Erwartungsvolle Augen. Sie wollten meine Absolution, meine Vergebung, die Sache abhaken, zurück in den Alltag. Ich sagte, dass ich die Entschuldigung annähme. Sie waren erleichtert und ich wusste, dass niemand wirklich weiß, wie ernst die Entschuldigung jetzt gemeint war. Ob sie nicht vielleicht auch nur zweckorientiert war.

So gingen wir dann in den Unterricht, der reibungslos lief.

Zum Schluss, ich packe schon meine Sachen, sagt die eine Schülerin plötzlich meinen Namen, ich hebe den Kopf und sie sagt völlig unvermittelt: "Scheisse, Frau Setzen6, mir tut das echt voll leid."

Und da wusste ich: Es tut ihr wirklich leid.

Ich habe geantwortet, dass wir alle manchmal Menschen verletzen, woraufhin sie fragte: "Sie auch?" und ich sagte: "Klar.Vielleicht habe ich dich auch schon einmal verletzt." woraufhin sie nickte. Ja, vielleicht habe ich sie auch schon einmal verletzt.

Wir alle haben schon verletzt.

Nicht immer können wir auf eine Entschuldigung hoffen, aber manchmal klappt es doch.

Der Mensch ist kein Untier. Auch diese ganzen pubertierenden Räuber da in meinen Klassen sind keine Untiere. Grausam manchmal, aber im Endeffekt doch: Menschen.

Y`a~ngYSixn


Sie wissen es halt nicht besser.....aber welch ein glück ist es doch das sich menschen ändern können

StetJzenx6


Sie haben die Erfahrung gemacht, dass sie andere Menschen verletzen können.

Natürlich haben sie nun auch ihre Macht erfahren, die sie haben. Aber vielleicht -hoffentlich- im gleichen Zuge auch die Macht erkannt, die sie haben, indem sie sich entschuldigen.

Verletzungen entstehen aus Macht und können durch Macht geheilt werden.

S`etzrenx6


Vielleicht ist Versöhnung unsere größte Aufgabe. Eine, die nie endet.

YCangQY,ixn


macht ohne innere stärke ist eine gefährliche waffe......

c"ool-^handx-luke


Mehr geht doch gar nicht.

Ich glaube nicht, dass mehr Demut und Ehrfurcht vor dem Leben möglich ist.

Das ist das absolute Maximum.

Es ist auch eine glückliche Welt. Mit Menschen, die sich bemühen, die sich verantwortlich fühlen, die ihre Pflichten kennen. Es ist noch lange nicht zu spät für die Menschheit. Vielleicht fangen wir auch gerade erst an. Dahinten irgendwo das nächste Ende, aber bis dahin fangen wir neu an.

Du hörst dich an wie ein Mensch der gerade mit allen Materiellen und seelischen Gütern versorgt ist. Du zwingst der Welt deine Glückseeligkeit auf, weil du gerade selber glücklich oder zumindest zufrieden bist. welche Droge treibt dich zu solchen schwärmerischen, Hoffnungsvollen und Weltliebenden Darstellungen ? vll. Erfolg ? vll. wurdest vorm verfassen dieses Beitrags schön durchgefickt, daher diese Ruhe und Harmonie in deinen Worten ? vll. biste gerade verliebt und Depression ist für dich zurzeit ein Fremdwort ? oder haste paar syntethische Glücklichmacher in der Blutbahn ? Was auch immer es ist, so eine Perspektive aufs Leben vergeht schneller als ein Furz. Bald biste wieder Traurig so wie der Rest der Welt *:) auf und ab, auf und ab und am Ende fällt man ins nichts.

LmewiTaxn


cool-hand-luke

Du klingst so, als wuerde es dich freuen, oder mindestens beruhigen, wenn Setzen6 wieder bald "traurig waere wie der Rest". Was haettest du denn davon?

Uebrigens finde ich keinesfalls, dass mir gerade Glueckseligkeit "aufgezwungen" worden waere.

c#oo\l-h!ands-lukxe


Lewian

Ne, mich freuts überhaupt nicht. Egal aus welcher Perspektive man argumentiert, es hat immer seine Lächerlichkeit. Ich nehme jetzt die Rolle des Miesepeters ein, der keinem sein Glück gönnen will. Menschen neigen zu Verallgemeinerungen, sie versuchen passende Klischees zu finden in die man dich einordnen kann, um deiner Meinung die Aussagekraft zu nehmen. Ich mach eigentlich auch das selbe mit Setzen6, aber ich kann einfach nicht wiederstehen. Ich erlaube mir hier ihr Seelenglück und ihre Lebensansichten zu entwerten, was ziemlich Dreist ist.

Das ist aber der einzige Weg um der eigenen Perspektive einen Wert bzw. Gültigkeit zu geben. Jeder Mensch hat seinen eigenen Glauben, seine eigenen Ideen und Einsichten und viele, standart moralische Menschen würden jetzt sagen, man muss jede Meinung respektieren und jedem seine Illusionen lassen. Ich sag aber neeeeee, wir stellen unsere Perspektiven gegenüber und schauen wer gewinnt, vll. muss es nichtmal ganz so drastisch sein, vll. kann man sich zusammen auf eine ganz andere und neue Richtung einigen. Anstatt mir mit billigen Unterstellungen unrecht zu tuhen LEWIAN, wie wärs wenn du mich mit deinen Ansichten bereicherst, vll. sogar belehrst? Aber die meisten Leute sind einfach nich dazu fähig, solche Leute wie du sind ihr Leben lang stumm sogar wenn sie den Mund aufmachen, sie fügen sich, weil ihnen entweder der Kopf oder die Worte fehlen um ne eigene Meinung bilden zu können, daher nehmen sie einfach die Gedanken an mit denen es sich am leichtesten Leben lässt und verfluchen und strafen alle, die auf ihre kak Bauernmoral pfeifen. Vll. tuh ich dir auch gerade Unrecht, aber du musst mir verzeiehen Freund, ich bin doch nur ein kleiner Mensch. :°(

Lgewiaxn


cool-hand-luke

Ich habe dir nichts unterstellt (bloss gesagt, "du klingst so"), sondern dir eine Frage gestellt. Deine Antwort ist klar und aufschlussreich, auch wenn ich dir nicht zustimme.

Ich erlaube mir hier ihr Seelenglück und ihre Lebensansichten zu entwerten, was ziemlich Dreist ist.

Das ist aber der einzige Weg um der eigenen Perspektive einen Wert bzw. Gültigkeit zu geben.

Das sehe ich anders. Ich fuehle mich besser (und ich finde, es wertet mich auf), wenn ich in der Lage bin, das Gute in dem zu sehen, was andere Leute sagen. Meine eigene Perspektive ist nicht dadurch bedroht, dass andere Leute eine andere haben. Und zwar deswegen, weil ich fuer meine Perspektive keine Allgemeingueltigkeit beanspruche.

solche Leute wie du sind ihr Leben lang stumm sogar wenn sie den Mund aufmachen, sie fügen sich, weil ihnen entweder der Kopf oder die Worte fehlen um ne eigene Meinung bilden zu können, daher nehmen sie einfach die Gedanken an mit denen es sich am leichtesten Leben lässt und verfluchen und strafen alle, die auf ihre kak Bauernmoral pfeifen.

;-D Ganz ehrlich, das steht in einem so grotesken Widerspruch zu meiner Selbstwahrnehmung, dass ich es eher lustig als beleidigend finde.

cdool!-handn-lukxe


Lewian

Freut mich, dass mein Beitrag dich wenigstens erheitert hat.

SJetzexn6


Du hörst dich an wie ein Mensch der gerade mit allen Materiellen und seelischen Gütern versorgt ist.

Vielleicht. Vielleicht auch nicht.

Du zwingst der Welt deine Glückseeligkeit auf, weil du gerade selber glücklich oder zumindest zufrieden bist.

Vielleicht auch das.

welche Droge treibt dich zu solchen schwärmerischen, Hoffnungsvollen und Weltliebenden Darstellungen ?

Manchmal Tramal. Heute nichts.

vll. Erfolg ?

Ich tue mein Möglichstes.

vll. wurdest vorm verfassen dieses Beitrags schön durchgefickt, daher diese Ruhe und Harmonie in deinen Worten ?

Nein, ich habe vor 4 Wochen meinen Partner nach langer Beziehung verlassen.

vll. biste gerade verliebt und Depression ist für dich zurzeit ein Fremdwort ?

Schließt Verliebtheit eine Depression aus? Heilt sie sie?

oder haste paar syntethische Glücklichmacher in der Blutbahn ?

Du wiederholst dich. Nein, heute bin ich clean.

Was auch immer es ist, so eine Perspektive aufs Leben vergeht schneller als ein Furz.

Weiß ich. Gerade deswegen schätze ich sie ja so sehr, wenn sie mal kurz aufflackert.

Bald biste wieder Traurig so wie der Rest der Welt auf und ab

Der Rest der Welt ist traurig? Bist du es denn?

auf und ab und am Ende fällt man ins nichts.

Ich wäre mir da nicht so sicher bzgl. des Endes. Gesehen hat es ja noch keiner von uns.

Ich würde aber sagen, dass ich hocherfreut wäre, wenn ich letztendlich ins Nichts falle. Den Schlaf habe ich bitter nötig. Gelebt habe ich zuvor ja genug.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH