Die Logik vom Glücklichsein

A(ufD"erAYrbzeixt


Vielleicht kann Liebe weise sein... aber vielleicht auch nicht.

Vielleicht liegt es an dem der liebt... ist dieser Mensch weise, ist es die Liebe vielleicht auch.

Meine Liebe war immer Chaos. Nur die Liebe zu meiner Mutter war, solange sie lebte, rein und unerschütterlich... aber von allen anderen wurde ich immer nur enttäuscht. Vater, Schwester, Freunde, Frauen...

Wenn Liebe weise wäre, würde sie nicht dafür sorgen das ich immer wieder lieben kann? Ich verlerne das lieben... ich will nicht mehr lieben. Und wie kann ich da verlangen geliebt zu werden.

Mein Bauch sagt es folgen keine Nächte mehr... und mein Bauch hat immer Recht. Auf meinen Bauch zu hören: das könnte mein Glück bedeuten.

SJetwzehn6


Ist es nicht vielleicht auch manchmal weise, nicht zu lieben?

Ich denke, es ist ein großes wichtiges Ziel im Leben, das eigene Glück nicht über die Beziehung zu anderen Menschen zu definieren. Unzweifelhaft tun wir das immer wieder (wie Martin Buber schon sagte: Das Ich entsteht aus dem Du), und es ist sicherlich auch wichtig, sich selbst durch Beziehungen zu anderen besser kennen zu lernen, aber wir sollten uns nicht gänzlich davon abhängig machen.

Man verliert die Menschen, die man liebt, so oft. Das verändert einen, nimmt einen auch mit. Manchmal nimmt es einem auch die Liebesfähigkeit. Aber nimmt es einem das Leben? Nein, das Leben ist unerschütterlich. Noch atmest du, arbeitest du, schläfst du. Nüchtern betrachtet ist alles in Ordnung.

Ich bin auch auf diesem Weg: Zu erkennen, dass die Menschen um mich herum zwar elementar wichtig für mich sind, ich aber immer und immer wieder nur zu mir zurückfinden muss. Ich will meine Heimat werden, mein Zufluchtsort.

Dann kann ich auch andere lieben und verkraften, wenn sie sich entlieben und gehen. Dann habe ich immer noch mich.

AufDerArbeit, ich wünsche dir: Dass du die Liebe als solche schon wertschätzt, nicht nur die Beziehung. Dass du die Nächte mit ihr nicht bereust, sondern als ein Geschenk betrachtest. Dass du dir sagen kannst: Es tut wieder einmal mehr weh, aber ich werde es aushalten.

AjufD7erArb9eixt


Bereuen tu ich nichts. Diese Nächte waren rein, einfach zwei Menschen die sich in den Armen hielten. Kein Sex, keine Erwartungen. Nur Nähe und Geborgenheit. Sie atmete, ich atmete. Sie schlief, ich schlief. Wir spürten unsere Wärme.... ich sollte aufhören darüber zu schreiben. :°( ich vermisse sie.

Ich geh ins Bett... mein Glück für heute Nacht. Mein Bett das nur mir gehört. Ich brauche keine Angst zu haben zu schnarchen... ich werde niemanden stören. Bin für niemanden verantwortlich. Ruhe. Heute Nacht habe ich sie auf jeden Fall. Nur für mich.

Ich wünsche Euch auch eine gute Nacht. @:)

S5etIzexn6


Das wünsche ich dir auch! @:)

Ich gehe auch bald schlafen, in der Hoffnung, dass es mal mehr als 4 Stunden Schlaf sind. Wenn das nicht besser wird mit dem Schlafen, muss ich echt mal Medikamente besorgen. %:|

Und ich habe jetzt gerade einmal zwei Tage frei und schon fehlt mir die Arbeit. Total krank. Bin ich ein Workaholic? ":/

Naja, mal sehen. Nie die Hoffnung verlieren.

*:)

_lTsunxami_


-- free --

S}etzenx6


Freiheit ist nur schön, wenn man ganz weit hinten einen Zaun sehen kann. (Worte eines Hauptschülers)

_PTpsunuamix_


Ich weiß. Meine Wortwahl wäre folgende:

Freiheit ist, wenn man in der Ferne auch einen Zaun sehen kann.

SXetzsexn6


Die Nacht ist so schön.

_cTsu]namxi_


[[http://www.4shared.com/audio/MTCJX41c/masterplan.html Masterplan]]

SGeKtzexn6


Blank ziehen.

_}Tsubnamxi_


- nackt -

SMertzexn6


Es ist an der Zeit, die Seele frei zu lassen.

S#etz~en6


Es ist an der Zeit, die Mauern einzureissen.

Es ist an der Zeit zu lieben.

Es ist an der Zeit mich zu lieben.

Es ist an der Zeit, die Wunden zu öffnen und heilen zu lassen.

Es ist an der Zeit, die Waffen nieder zu legen.

Es ist an der Zeit zu schreien: Ich will Frieden.

Ich will Nähe. Ganz ohne Gegenwehr. Ganz ohne Waffen.

Ich bin bereit für das ganze, große Glück.

YPangY8in


setzen6

Ich bin auch auf diesem Weg: Zu erkennen, dass die Menschen um mich herum zwar elementar wichtig für mich sind, ich aber immer und immer wieder nur zu mir zurückfinden muss. Ich will meine Heimat werden, mein Zufluchtsort.

Wunderbar geschrieben........wenn man das schafft ist man wirklich frei. :)=

AufDerArbeit

Bereuen tu ich nichts. Diese Nächte waren rein, einfach zwei Menschen die sich in den Armen hielten. Kein Sex, keine Erwartungen. Nur Nähe und Geborgenheit.

Das ist auch eine form von glück : Nichts zu bereuen. :)^

Diese erinnerung kann dir nichts und niemand nehmen.Das ist dein schatz..........du kannst so oft du willst dir dieses gefühl in erinnerung wiederholen und dich wärmen.......

Scet2zexn6


Es ist an der Zeit.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH